Bayern streitet mit Windeck um DFB-Pokal-Gelder

SID
Dienstag, 22.02.2011 | 15:25 Uhr
Germania Windeck streitet sich mit Bayern München um 80.000 Euro
© Getty
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Nachwirkend aus der ersten DFB-Pokal-Runde 2010 streiten sich Rekordmeister Bayern München und Germania Windeck am Freitag vor Gericht. Es soll um 80.000 Euro gehen.

Sechs Monate nach dem Erstrunden-Duell im DFB-Pokal sehen sich der deutsche Rekordmeister Bayern München und Fünftligist Germania Windeck am Freitag vor Gericht wieder. Windeck und die Bayern streiten vor dem Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) um einen hohen fünfstelligen Betrag, angeblich geht es um 80.000 Euro.

Der FC Bayern war mit der Abrechnung, die der NRW-Ligist nach dem 0:4 im Kölner WM-Stadion vorgelegt hatte, nicht einverstanden. Laut Informationen des Express werfen die Bayern dem kleinen Klub vor, zu viele Freikarten verteilt zu haben.

41.100 Zuschauer waren zum Duell am 16. August 2010 gekommen. Windeck stellte damit einen Rekord für Amateurmannschaften im DFB-Pokal auf, behauptet aber, der Gewinn sei "gleich null", sollten sich die Bayern mit ihrer Forderung durchsetzen.

Der DFB-Pokal im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung