DFB-Pokal: 1. Runde

Bremen ohne Probleme in Runde zwei

SID
Samstag, 14.08.2010 | 17:32 Uhr
Claudio Pizarro (l.) erzielte den 1:0 Führungstreffer und läutete so den Sieg von Werder Bremen ein
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Bundesligist Werder Bremen hat sich vom Wechseltheater um Nationalspieler Mesut Özil nicht beeindrucken lassen und erreichte ohne Probleme die 2. DFB-Pokal-Runde.

Der Pokalfinalist setzte sich mit 4:0 (1:0) bei Drittligist Rot Weiss Ahlen durch. Vor 9120 Zuschauern im Wersestadion erzielten Claudio Pizarro, Hugo Almeida (63.), Tim Borowski (68.) und der für den schwachen Özil eingewechselte Marko Marin (82.) die Tore.

In der ersten Halbzeit hatte das Team von Trainer Thomas Schaaf sichtlich Probleme mit der dicht gestaffelten Defensive der Gastgeber.

Die immer wieder auf Konter lauernden Ahlener hatten in der 19. Minute die erste Großchance des Spiels. Sebastian Prödl foulte Ahlens Stürmer Christian Knappmann rund 25 Meter vor dem Tor. Den folgenden Freistoß setzte Christian Adler an die Querlatte.

Führung durch Pizarro

Erst nach Pizarros Führungstreffer wachte der Bundesligist auf. Erneut war es Pizarro, dessen Schuss von Maczkowiak pariert werden konnte (32.). Nationalspieler Özil blieb blass. Ein Torschuss in der 34. Minute war die einzige Offensivaktion des 21 Jahre alten Mittelfeldsspielers.

Das Interesse des spanischen Rekordmeisters Real Madrid schien ihm mehr in den Knochen zu stecken, als ihm lieb wäre. In der 61. wurde er durch seinen Nationalmannschaftskollegen Marin ersetzt.

Nach dem Wechsel hatte Bremen schon früh die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen. Doch Hugo Almeida scheiterte freistehend vor Ahlen-Keeper Andre Maczkowiak (52.).

Almeida vergrößert den Vorsprung

Auf der anderen Seite verhinderte Nationaltorhüter Tim Wiese den Ausgleichstreffer. Mit einer glänzenden Fußabwehr parierte der 28-Jährige das 1:1 durch Knappmann (59.).

Nach einem Freistoß von Philipp Bargfrede zeigte Almeida dann sein starkes Kopfballspiel. Der Portugiese stieg höher als die gesamte Ahlener Hintermannschaft und köpfte zum 2:0 ein (63.).

Fünf Minuten später erzielte Borowski das 3:0 mit einem trockenen Volleyschuss aus 16 Metern (68.).

RW Ahlen - Bremen: Alle Daten und Fakten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung