Tschauner erwischt schwarzen Tag

Olic schießt HSV in DFB-Viertelfinale

SID
Dienstag, 27.01.2009 | 21:10 Uhr
Ivica Olic (Mitte) jubelt mit Mladen Petric (l.) und David Jarolim über einen seiner drei Treffer
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Dank eines Dreierpacks von Ivica Olic hat der Hamburger SV das Viertelfinale des DFB-Pokals erreicht. In seinem ersten Pflichtspiel nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum deutschen Rekordmeister Bayern München zum Saisonende erzielte der kroatische Nationalstürmer beim 3:1 (1:0)-Sieg gegen den Zweitligisten 1860 München alle drei Tore für die Hanseaten (44., 78. und 85.)

Damit bescherte der Kroate seinem Klub eine gelungene Generalprobe für das Duell mit seinem künftigen Arbeitgeber zum Rückrunden-Auftakt am Freitag. Wegen seiner Rotsperre auf dem Testspiel gegen Hoffenheim ist Olic am Freitag gegen München nicht dabei.

Für die Löwen konnte Daniel Bierofka nur noch verkürzen (87. ). Vor 48.058 Zuschauern in Hamburgs WM-Arena hatten die Gastgeber die erste Partie nach dem Rekordverkauf von Nigel de Jong zum englischen Premier-League-Klub Manchester City von Beginn an im Griff.

Tschauner und Berhalter patzen

Klare Torchancen blieben jedoch zunächst Mangelware. Einzig Nationalspieler Marcell Jansen (15.) und Olic (29.) kamen in der ersten halben Stunde gefährlich zum Abschluss.

Kurz vor der Pause luden die Münchner den HSV dann praktisch zum Führungstreffer ein.

Abwehrspieler Gregg Berhalter ließ nach einem ungenauen Zuspiel von Torhüter Philipp Tschauner an der nötigen Handlungsschnellingkeit vermissen und sich den Ball vom heranstürmenden Pjotr Trochowski abjagen.

Olic nahm die Kugel auf und schob souverän ein.

Abseitsposition vor der Führung

Allerdings stand der Kroate bei der Aktion unbemerkt vom Schiedsrichter-Gespann um Referee Michael Weiner im Abseits.

Die Löwen, bei denen Trainer Marco Kurz die Winterzugänge Sascha Rösler und Stefan Aigner in der Startformation aufgeboten hatte, verlegten sich im ersten Spielabschnitt derweil vornehmlich aufs Kontern. Der Tabellen-Elfte der zweiten Liga, der zum Rückrundenstart am Sonntag den SC Freiburg empfängt, agierte im Passspiel jedoch zu oft ungenau.

Nach dem Seitenwechsel verstärkte Hamburgs Trainer Martin Jol zumindest nominell noch einmal die Offensive und brachte Stürmer Paolo Guerrero für Außenverteidiger Dennis Aogo.

Guerrero brachte sich gleich gut ein und setzte Mladen Petric glänzend in Szene. Dem Torjäger gelang es freistehend jedoch nicht, Tschauner zu überwinden (51.).

Olic machte es dann zweimal besser. Beim HSV waren Olic und Trochowski die Besten. Die Löwen hatten ihre stärksten Spieler in Lars Bender und Markus Thorandt.

HSV - 1860: Daten & Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung