DFB-Pokal

Koblenz zieht Einspruch zurück

SID
Donnerstag, 14.08.2008 | 16:24 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Koblenz - Zweitligist TuS Koblenz hat seinen Einspruch gegen die Wertung des Pokalspiels beim Viertligisten FC Oberneuland zurückgezogen. Das teilte der DFB mit.

Oberneuland steht damit in der zweiten Runde. Koblenz hatte dem Amateur-Klub vorgeworfen, die Spieler Benedetto und Fabrizio Muzzicato würden keine ordnungsgemäße Spielberechtigung für Oberneuland besitzen.

Der Bremer Stadtteil-Klub hatte die Partie gegen Koblenz am Sonntag mit 5:4 im Elfmeterschießen gewonnen. Der Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals wird mit rund 228.000 Euro belohnt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung