DFB-Pokal

Augsburg mit Glück weiter

SID
Samstag, 09.08.2008 | 22:11 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Paderborn - Der FC Augsburg hat seine Pflichtaufgabe in der ersten DFB-Pokalrunde mit viel Glück überstanden. Augsburg setzte sich beim Drittligisten SC Paderborn erst im Elfmeterschießen mit 3:1 durch.

Nach regulärer Spielzeit hatte es noch 0:0 und nach Verlängerung durch die Tore von Paderborns Sercan Güvenisik (102.) und Augsburgs Imre Szabics (115.) 1:1 gestanden.

Im Elfmeterschießen trafen Szabics, Tobias Werner und Miachel Thurk für die Gäste, während für Paderborn nur Matthias Holst erfolgreich war. Dafür schossen Jovan Damjanovic sowie David Krecidlo vorbei und Güvenisik scheiterte an FC-Keeper Sven Neuhaus.

Paderborn spielbestimmend

Es war aber alles andere als ein verdienter Sieg für die Augsburger und ihren Trainer Holger Fach, der im Vorjahr noch Chefcoach in Paderborn war. Denn spielerisch und kämpferisch hatten die Gäste gegen den Tabellenführer der 3. Bundesliga nur wenig zu bieten.

Paderborn war spielbestimmend und hatte viele Torchancen, musste aber trotzdem als Verlierer vom Platz.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung