Bayern - Gladbach 3:1

Wieder richten es die Stürmer

SID
Mittwoch, 31.10.2007 | 22:30 Uhr
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

München - Dank Torgarant Luca Toni hat der FC Bayern München das Achtelfinale des DFB-Pokals erreicht. Im Duell der Tabellenführer gewann der Rekord-Cupsieger auch dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gegen Zweitligist Borussia Mönchengladbach mit 3:1 (0:0).

Mit seinen Pflichtspieltoren Nummer 11 und 12 im 13. Einsatz (47./57. Minute) unterstrich Weltmeister Toni einmal mehr seine überragende Bedeutung für den Bayern-Angriff.

Sieben Minuten vor dem Ende machte der eingewechselte Miroslav Klose alles klar. Vor 69.000 Zuschauern in der ausverkauften Allianz Arena verkauften sich die Gladbacher teuer und wurden zumindest mit dem Anschlusstor durch Marcel Ndjeng (70.) belohnt.

Hitzfeld rotiert

Der durch Rotation auf vier Positionen durchmischte 13-malige Pokalsieger tat sich vor allem vor der Pause schwer, erst nach dem Seitenwechsel schalteten die Münchner einen Gang hoch.

Der einsatzfreudige Lukas Podolski, der für den zunächst geschonten Klose eine Bewährungschance erhielt, war fast schon krampfhaft bemüht, sein bitter benötigtes Erfolgserlebnis zu verbuchen. Nach einem 70-Meter- Sprint scheiterte er in der 34. Minute ebenso an Borussen-Keeper Christofer Heimeroth wie vier Minuten später aus dem Gewühl.

Dafür klappte es zwei Mal mit der Vorbereitung der beiden Toni-Tore. Beim ersten Treffer köpfte der Italiener eine Flanke des Ex- Kölners am langen Pfosten stehend ein, beim zweiten traf er nach Podolskis Zuspiel aus 18 Metern präzise in die Torecke.

Lahm mit Problemen

Im sechsten Pokal-Duell der beiden Traditionsklubs versteckte sich der vor der Saison im Testspiel mit 2:1 siegreiche Zweitliga- Spitzenreiter keinesfalls. Der Außenseiter bot über weite Strecken erfrischenden Fußball, war aber nicht so effektiv wie der große Rivale der 70er Jahre.

Der neu ins Team gekommene Marko Marin kurbelte auf links gegen einen noch weit von Bestform entfernten Philipp Lahm immer wieder das Fohlen-Angriffsspiel an und sorgte in der 17. Minute mit einem 22-Meter-Schuss erstmals für Gefahr. Die größte Möglichkeit vergab Oliver Neuville (49.), den Kahn-Vertreter Michael Rensing mit einer Glanztat um den Treffer brachte.

Fehlen von Ribery bemerkbar

Den Bayern, die sich erst nach Elfmeterschießen bei Wacker Burghausen in die 2. Runde gezittert hatten, war in dem vor der Pause kurzzeitig emotionsgeladenen Spiel erneut das Fehlen von Kreativ-Mann Franck Ribery anzumerken. Doch nach der Pause kompensierte eine Leistungssteigerung der gesamten Elf den Ausfall des verletzten Franzosen.

Obwohl Bayern-Coach Ottmar Hitzfeld in der Schlussphase Ze Roberto, Lahm und Toni aus dem Spiel nahm, geriet der Sieg nicht mehr ernsthaft in Gefahr.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung