Einzelkritik: Kapitän Schweinsteiger geht voran

Von Für SPOX in Dublin: Stefan Rommel
Freitag, 12.10.2012 | 22:59 Uhr
DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger (r.) überzeugte gegen Irland
© Getty
Advertisement
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Die deutsche Nationalmannschaft bleibt auf dem Weg zur Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien weiter ohne Verlustpunkt. Die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw holte in Dublin gegen Irland beim 6:1 (2:0) den dritten Sieg im dritten Spiel und bleibt in Gruppe C weiter Tabellenführer.

Vor 50.000 Zuschauern im Aviva Stadium in Dublin erzielte Marco Reus vor der Pause per Doppelpack bereits die Vorentscheidung für die DFB-Auswahl (32., 40.). Nach dem Wechsel trafen Mesut Özil per Foulelfmeter (55.), Miroslav Klose (58.) und Toni Kroos (61., 83.) gegen völlig überforderte Iren. Keogh gelang in der Nachspielzeit noch der Ehrentreffer.

Beim höchsten Sieg über Irland in der deutschen Länderspielgeschichte wusste neben den Torschützen Reus und Özil auch Bastian Schweinsteiger zu gefallen.

SPOX-Analyse: Deutschland schießt schwache Iren ab

Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik

Manuel Neuer: Absolut ohne Beschäftigung in der ersten Halbzeit. Brachte drei Abstöße an den Mann und köpfte einmal einen Ball weit vor dem Tor zur Seite - das war's. Nach 50 Minuten dann doch mal im Einsatz, als er einen unangenehmen Ball aufs kurze Eck parierte. In der Schlussminute mit einer Glanztat gegen Keogh. Beim Gegentreffer machtlos. Note 3

Jerome Boateng: Rettete einmal gut, als die deutsche Innenverteidigung auseinandergerissen war und Walters vor dem Tor auftauchte. Nach vorne eher dezent. In der zweiten Halbzeit eine Spur aktiver, kam spät sogar noch zu einem Torabschluss aus 18 Metern. Note 3

Per Mertesacker: Gegen den kantigen Walters bei langen Bällen vereinzelt gefordert. Ließ sich einmal in der ersten Halbzeit zu weit rausziehen und machte so die Lücke für Walters auf. Ansonsten ohne Probleme und mit einer soliden Leistung. Note 3

Holger Badstuber: Unauffällige Partie des Müncheners, der allerdings auch kaum gefordert wurde. Streute ein paar schöne Diagonalbälle ein und stand hinten zweimal gut bei einem Pass in den Strafraum. Holte sich noch eine dumme Gelbe Karte ab. Note 3

Marcel Schmelzer: Legte einen unglücklichen Start hin mit einem Foulspiel und einem verursachten Eckball nach 40 Sekunden. Danach aber von Minute zu Minute sicherer, defensiv akkurat und in der Offensive nicht nur bei der Vorarbeit zum 0:1 mit einem sehr zügigen und cleveren Laufweg. Spielte die Partie dann ruhig und ohne große Fehler runter. Note 3

Sami Khedira: Ging immer mal wieder die Wege bis in die Spitze, hatte aber im Passspiel einige leichte Fehler. Blieb zur Pause in der Kabine. Note 3,5

Bastian Schweinsteiger: Vom ersten Moment an der Organisator. Holte viele Bälle von den Innenverteidigern ab, verteilte gut und spielte seine Pässe fast immer mit dem richtigen Tempo. Schönes Anspiel auf Schmelzer vor dem 0:1 und auf Klose vor dem 0:4. Lediglich vor dem Gegentor mit einem Patzer, der jedoch nicht mehr ins Gewicht fiel. Note 2

Thomas Müller: Der typische Müller - viel unterwegs, immer auf der Suche nach einer kleinen Lücke. Und im Zweifel derjenige, der sie durch einen ungewöhnlichen Diagonallauf auch mal selbst reißt. Nur mit dem Ball am Fuß nicht immer glücklich, einige Dinger versprangen ihm in der ersten Halbzeit. In der zweiten Hälfte dann auch am Ball sicherer. Note 2,5

Mesut Özil: Die Iren ließen ihm zu viel Platz, also nutzte Özil diesen auch aus. War viel unterwegs, mit seinen haken und schnellen Bewegungen für die Gastgeber nur schwer zu greifen. Mit-Initiator des 0:2, als er sich im Mittelfeld gut freimachte und den Ball schnell machte. Beim Elfmeter souverän. Ließ die Partie danach einigermaßen austrudeln. Note 2,5

Marco Reus: Eine halbe Stunde lang nicht zu sehen, dann kamen die zehn Reus-Minuten: Zuerst mit dem Ballgewinn, nachdem er elfmeterreif gefoult wurde und doch nur Gelb wegen einer vermeintlichen Schwalbe sah und dann die zwei sauberen Treffer, einen mit rechts, den anderen mit links. Hatte noch zwei weitere gute Szenen, bevor er nach 66 Minuten runter durfte. Note 2

Miroslav Klose: In der ersten Halbzeit fast unsichtbar und kaum ins Spiel eingebunden. Nach 48 Minuten dann doch die erste Torannäherung per Kopfball. Kam dann später noch zu seinem 65. Länderspieltor, als er Westwood locker umkurvte und aus spitzem Winkel traf. Holte zudem den Elfmeter zum 0:3 raus. Nach 72 Minuten ausgewechselt. Note 2,5

Toni Kroos: Kam zur zweiten Halbzeit für Khedira. Bruachte kaum Anlaufzeit, war schnell drin im Spiel. Sicherer am Ball als Khedira und mit einem starken Tor, als er den Ball mit unnachahmlicher Technik volley im Tor unterbrachte. Durfte dann sogar nochmal jubeln, als er diesmal mit rechts ins kurze Eck traf. Note 2

Lukas Podolski: Nach 66 Minuten für Reus eingewechselt. Verdingte sich ein paar Minuten links auf dem Flügel und ging dann nach Kloses Auswechslung direkt ins Zentrum. Ohne große Szenen bis zum Abpfiff. Keine Bewertung

Andre Schürrle: Kam nach 72 Minuten für Klose. Zeigte noch ein paar Dribblings über den linken Flügel. Keine Bewertung

Irland - Deutschland - Daten und Fakten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung