Noten und Einzelkritiken zu Deutschland - Russland: Die jungen Wilden machen Spaß

 
Das DFB-Team setzt sich im vorletzten Länderspiel des Jahres problemlos gegen Russland durch. Beim 3:0 in Leipzig überzeugt vor allem die Offensive um einen jungen Startelf-Debütanten. Die Einzelkritik und Noten.
© getty
Das DFB-Team setzt sich im vorletzten Länderspiel des Jahres problemlos gegen Russland durch. Beim 3:0 in Leipzig überzeugt vor allem die Offensive um einen jungen Startelf-Debütanten. Die Einzelkritik und Noten.
MANUEL NEUER: Musste sich nicht einmal richtig zeigen. Wenn die Russen zum Abschluss kamen, dann landete der Ball meist über seinem Gehäuse. Spielte klug mit. Note: 3.
© getty
MANUEL NEUER: Musste sich nicht einmal richtig zeigen. Wenn die Russen zum Abschluss kamen, dann landete der Ball meist über seinem Gehäuse. Spielte klug mit. Note: 3.
THILO KEHRER: Bis auf einige Unsauberkeiten im Passspiel sicher. Schaltete sich ins Offensivspiel ein - wie vor dem 1:0, als er den vorletzten Pass spielte. Gab zudem eine Torschussvorlage und versuchte es einmal sogar selbst. Note: 3.
© getty
THILO KEHRER: Bis auf einige Unsauberkeiten im Passspiel sicher. Schaltete sich ins Offensivspiel ein - wie vor dem 1:0, als er den vorletzten Pass spielte. Gab zudem eine Torschussvorlage und versuchte es einmal sogar selbst. Note: 3.
MATTHIAS GINTER: Zeigte an der Seite von Süle und Rüdiger in der deutschen Dreier-Innenverteidigung eine solide Vorstellung - nicht mehr und nicht weniger. Note: 3.
© getty
MATTHIAS GINTER: Zeigte an der Seite von Süle und Rüdiger in der deutschen Dreier-Innenverteidigung eine solide Vorstellung - nicht mehr und nicht weniger. Note: 3.
NIKLAS SÜLE: Stellte in der 25. Minute ungeahnte Torjägerqualitäten unter Beweis, als er nach einer Ecke die Ruhe bewahrte und den Ball mit einem platzierten Flachschuss ins Netz schob. Defensiv wie gewohnt sattelfest. Note: 2.
© getty
NIKLAS SÜLE: Stellte in der 25. Minute ungeahnte Torjägerqualitäten unter Beweis, als er nach einer Ecke die Ruhe bewahrte und den Ball mit einem platzierten Flachschuss ins Netz schob. Defensiv wie gewohnt sattelfest. Note: 2.
ANTONIO RÜDIGER (bis 60.): Ließ hinten nichts anbrennen. Gewann alle Luftzweikämpfe, die er bestritt (3) und zeigte sich gewohnt sicher im Passspiel. Krönten seine gute Leistung mit einer (wenn auch unfreiwilligen) Torvorlage zum 2:0. Note: 2,5.
© getty
ANTONIO RÜDIGER (bis 60.): Ließ hinten nichts anbrennen. Gewann alle Luftzweikämpfe, die er bestritt (3) und zeigte sich gewohnt sicher im Passspiel. Krönten seine gute Leistung mit einer (wenn auch unfreiwilligen) Torvorlage zum 2:0. Note: 2,5.
JONAS HECTOR (bis 70.): Wie Kehrer gewillt, sich ins Offensivspiel einzuschalten, konnte aber mit keiner nennenswerten Aktion auf sich aufmerksam machen. Beendet das Spiel wegen einer Verletzung nicht. Note: 3,5.
© getty
JONAS HECTOR (bis 70.): Wie Kehrer gewillt, sich ins Offensivspiel einzuschalten, konnte aber mit keiner nennenswerten Aktion auf sich aufmerksam machen. Beendet das Spiel wegen einer Verletzung nicht. Note: 3,5.
JOSHUA KIMMICH: Agierte erwartungsgemäß auf der Position des Sechsers und füllte diese Rolle souverän aus. Brachte rund 92 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler, bekam aber auch weniger Gegenwehr als sonst. Note: 3.
© getty
JOSHUA KIMMICH: Agierte erwartungsgemäß auf der Position des Sechsers und füllte diese Rolle souverän aus. Brachte rund 92 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler, bekam aber auch weniger Gegenwehr als sonst. Note: 3.
KAI HAVERTZ (bis 65.): Tolles Startelf-Debüt vom 19-jährigen Leverkusener! Lieferte Gnabry das 3:0 mit seinem Pass in die Schnittstelle auf dem Silbertablett. Überzeugte zudem mit einer Passquote von 84 Prozent in der gegnerischen Hälfte. Note: 2.
© getty
KAI HAVERTZ (bis 65.): Tolles Startelf-Debüt vom 19-jährigen Leverkusener! Lieferte Gnabry das 3:0 mit seinem Pass in die Schnittstelle auf dem Silbertablett. Überzeugte zudem mit einer Passquote von 84 Prozent in der gegnerischen Hälfte. Note: 2.
SERGE GNABRY (bis 73.): Bestätigte seine starke Form der letzten Wochen eindrucksvoll. Bereitete das 1:0 uneigennützig vor, erzielte das 3:0 mit einem schönen Schlenzer selbst und gab noch drei weitere Torschussvorlagen. Note: 1,5.
© getty
SERGE GNABRY (bis 73.): Bestätigte seine starke Form der letzten Wochen eindrucksvoll. Bereitete das 1:0 uneigennützig vor, erzielte das 3:0 mit einem schönen Schlenzer selbst und gab noch drei weitere Torschussvorlagen. Note: 1,5.
LEROY SANE (bis 77.): Ebnete mit seinem ersten Länderspieltor früh den Weg zum Sieg. Vergab wenige Minuten später eine hochkarätige Kopfballchance. Insgesamt aber sehr engagiert und überall in der Offensive zu finden. Note: 2.
© getty
LEROY SANE (bis 77.): Ebnete mit seinem ersten Länderspieltor früh den Weg zum Sieg. Vergab wenige Minuten später eine hochkarätige Kopfballchance. Insgesamt aber sehr engagiert und überall in der Offensive zu finden. Note: 2.
TIMO WERNER (bis 65.): Nur 24 Ballaktionen, nur ein Torschuss und eine Passquote von 50 Prozent - eine eher enttäuschende Vorstellung des Leipzig-Stürmers bei seinem "Heimspiel". Note: 4.
© getty
TIMO WERNER (bis 65.): Nur 24 Ballaktionen, nur ein Torschuss und eine Passquote von 50 Prozent - eine eher enttäuschende Vorstellung des Leipzig-Stürmers bei seinem "Heimspiel". Note: 4.
JONATHAN TAH (ab 60.): Kam für Rüdiger in die Partie. Leistete sich keine Fehler und trug zur erst zweiten weißen DFB-Weste in diesem Kalenderjahr bei. Note: 3.
© getty
JONATHAN TAH (ab 60.): Kam für Rüdiger in die Partie. Leistete sich keine Fehler und trug zur erst zweiten weißen DFB-Weste in diesem Kalenderjahr bei. Note: 3.
SEBASTIAN RUDY (ab 65.): Ersetzte den starken Havertz, um das Mittelfeld abzusichern. Das gelang ihm. Note: 3.
© getty
SEBASTIAN RUDY (ab 65.): Ersetzte den starken Havertz, um das Mittelfeld abzusichern. Das gelang ihm. Note: 3.
JULIAN BRANDT (ab 65.): Durfte anstelle des blassen Werners sein Glück versuchen und zeigte sich in 25 Minuten mehr als der RB-Stürmer. Verfehlte das Tor kurz vor Schluss mit einem Versuch im Sechzehner knapp. Note: 3.
© getty
JULIAN BRANDT (ab 65.): Durfte anstelle des blassen Werners sein Glück versuchen und zeigte sich in 25 Minuten mehr als der RB-Stürmer. Verfehlte das Tor kurz vor Schluss mit einem Versuch im Sechzehner knapp. Note: 3.
NICO SCHULZ (ab 70.): Kam für den verletzten Hector. Trat nicht mehr nennenswert in Erscheinung, sicherte die Defensive aber gut ab. Note: 3.
© getty
NICO SCHULZ (ab 70.): Kam für den verletzten Hector. Trat nicht mehr nennenswert in Erscheinung, sicherte die Defensive aber gut ab. Note: 3.
THOMAS MÜLLER (ab 73.): Ersetzte den starken Gnabry, als die Partie bereits gelaufen war. Setzte keine Akzente mehr. Keine Bewertung.
© getty
THOMAS MÜLLER (ab 73.): Ersetzte den starken Gnabry, als die Partie bereits gelaufen war. Setzte keine Akzente mehr. Keine Bewertung.
LEON GORETZKA (ab 77.): Wurde für Sane eingewechselt. Hatte ebenso wenig Zeit, sich besonders in Szene zu setzen. Keine Bewertung.
© getty
LEON GORETZKA (ab 77.): Wurde für Sane eingewechselt. Hatte ebenso wenig Zeit, sich besonders in Szene zu setzen. Keine Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung