Deutschland hat vier Kandidaten im Rennen

Von SPOX
Freitag, 12.02.2010 | 16:01 Uhr
Anders Sundt Jensen (l.), Leiter Markenkommunikation bei Mercedes-Benz, mit den Nominierten
© Mercedes-Benz
Advertisement
International Champions Cup
So22.07.
Testspielkracher live im Stream: BVB gegen Liverpool
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
UEFA Champions League
Ajax -
Graz
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe
Club Friendlies
West Ham -
Angers
Club Friendlies
Brighton -
Sporting
Championship
Reading -
Derby County
League One
Sunderland -
Charlton
Championship
Ipswich -
Blackburn
Club Friendlies
Everton -
Valencia
Club Friendlies
Wolverhampton -
Villarreal
Championship
Sheffield Utd -
Swansea
International Champions Cup
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Real Madrid -
Juventus

Die Mercedes-Benz-Gallery in Berlin hatte sich fein rausgeputzt. Vor 100 Jahren wurde hier der erste Mercedes in der Hauptstadt verkauft, seit wenigen Monaten erstrahlt das historische Bauwerk in völlig neuem Glanz.

Genau die passende Location für die Bekanntgabe der deutschen Nominierungen für die Laureus World Sports Awards 2010.

Im schicken Foyer wurden gleich vier deutsche Sportler für die Preisverleihung am 10. März im Emirates Palace in Abu Dhabi vorgeschlagen - so viele wie noch nie.

Sozialengagement als wichtiger Bestandteil

Für Anders Sundt Jensen, Leiter Markenkommunikation von Mercedes Benz, eine herausragende Leistung und ein wichtiges Signal über die Grenzen des Sports hinaus.

"Der Sport ist ein fantastisches Mittel, um Normen, Werte und Hoffnung zu vermitteln. Mit den Laureus Awards bauen wir Brücken zu denen, die es nicht so gut haben. Das Sozialengagement ist dabei ein überaus wichtiger Bestandteil."

70 Projekte weltweit

Mercedes Benz ist sich als einer der Gründer der Laureus Awards seiner Verantwortung bewusst. Rund 20 Millionen Euro konnte die Stiftung bereits aufbringen.

"Der Überschuss, den wir mit Laureus erwirtschaften, fließt in soziale Projekte. Wir betreuen über 70 Projekte weltweit: Integration, Bekämpfung von AIDS, Gewaltprävention und vieles mehr. Über einer Million Kindern konnten wir schon helfen", so Jensen weiter.

Seit dem Jahr 2000 vergibt die Stiftung ihre Preise. Schirmherr ist Nelson Mandela, dessen Aussage bei der ersten Verleihung den Charakter der Stiftung ausdrückt: "Sport hat die Macht, die Welt zu verändern."

Drei Deutsche in der Jury

Für die Nominierungen waren Vorschläge von 1500 Sportjournalisten aus aller Welt ausschlaggebend.

Die endgültigen Preisträger wählen dann letztlich die Mitglieder der Laureus World Sports Academy, die sich aus ehemaligen Spitzensportlern wie Edwin Moses (Vorsritzender), Sergey Bubka oder John McEnroe zusammensetzt.

Aus Deutschland gehören Katarina Witt, Boris Becker und Franz Beckenbauer dem insgesamt 46-köpfigen Gremium an.

DFB-Frauen gegen Lakers, Yankees und Barca

In der Kategorie "Sportlerin des Jahres" wurde die zweimalige Schwimm-Weltmeisterin Britta Steffen von 1500 Sportjournalisten aus aller Welt vorgeschlagen.

Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft ist als "Mannschaft des Jahres" nominiert. 2009 holte die Truppe von Trainerin Silvia Neid den siebten EM-Titel der Geschichte.

Für unsere Mädels wird es aber verdammt schwer: In derselben Kategorie sind unter anderem auch die L.A. Lakers, die New York Yankees und der FC Barcelona mit im Rennen.

VfL Wolfsburg und Michael Teuber

Auch der VfL Wolfsburg darf sich Hoffnungen auf den begehrtesten Preis der Sportwelt machen. Der deutsche Meister wurde in der Kategorie "Durchbruch des Jahres" nominiert. Allerdings wartet dort mit Formel-1-Champion Jenson Button ebenfalls starke Konkurrenz.

Vierter deutscher Vorschlag ist Paralympics-Held Michael Teuber. Er ist 14-facher Weltmeister mit dem Mountainbike und bereits zum vierten Mal für den Award vorgeschlagen.

In der Kategorie "Sportler des Jahres" stehen unter anderem Sprint- Weltmeister Usain Bolt, Tennis-As Roger Federer und Welt-Fußballer Lionel Messi zur Wahl.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung