WM-Formcheck Torhüter

Adler untermauert seine Stamm-Position

Von SPOX
Montag, 03.05.2010 | 09:52 Uhr
SPOX-Formcheck
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Am 11. Juni 2010 findet in Südafrika das Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft statt. Der Gastgeber trifft dabei auf Mexiko. Die deutsche Nationalmannschaft startet am 13. Juni gegen Australien in das Turnier. Mitte Mai wird Bundestrainer Joachim Löw seinen Kader berufen.

Zahlreiche deutsche Profis machen sich Hoffnungen auf eine Teilnahme an den Welttitelkämpfen, jedoch dürfen nur 23 Spieler mit nach Südafrika. Wer darf mit, wer bleibt zuhause? Bis zum Endturnier auf dem schwarzen Kontinent bewertet SPOX wöchentlich die Chancen der 30 potenziellen Kandidaten.

 

Wie kommt die Bewertung zustande? Hier geht's zur Erklärung!

 

 

Rene Adler: Der Leverkusener Schlussmann kehrte gegen die Hertha nach seiner Rippenverletzung ins Tor zurück und war von Beginn an souverän - er machte keinen Fehler und parierte ein paar Mal großartig. Beim Gegentor durch Raffael war er chancenlos.

Fazit: Untermauerte seine "Nummer 1"-Stellung. So steht er in Südafrika zurecht im DFB-Tor.

 

Manuel Neuer: Schalkes Keeper hatte ähnlich wenig zu tun wie sein Gegenüber Wiese, hatte aber drei kleine Patzer in seinem Spiel: Einmal faustete er Bargfrede eine harmlose Flanke genau vor die Füße, zwei Mal gewann er beim Herauslaufen erst im Nachfassen die Kontrolle über den Ball - allerdings alles keine gravierenden Fehler.

Fazit: Aufgrund kleiner Wackler muss sich der S04-Schlussmann keine Sorgen machen, dass sich sein Standing verschlechtern könnte. Neuer wird sicher zur WM fahren.

 

Tim Wiese: Bekam trotz der Schalker Überlegenheit in Halbzeit eins kaum eine Chance, sich auszuzeichnen. Bei einem hohen Ball verschätzte er sich, aber danach war er beim Abfangen von Flanken und beim Herauslaufen fehlerlos.

Fazit: Insgesamt war es ein Spiel, bei dem Wiese nicht groß Eigenwerbung betreiben konnte. Ist aber für Südafrika wie seine zwei Konkurrenten gesetzt.

 

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung