Fussball

Bundestrainer Löw baut auf Reus

SID
Marco Reus bringt es aufgrund vieler Verletzungsprobleme bislang "nur" auf 29 Länderspiele

Das Verletzungspech kostete Marco Reus von Borussia Dortmund die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2014 und der Europameisterschaft 2016. Im kommenden Sommer soll der 27-Jährige beim Confed Cup in Russland wieder mit von der Partie sein. Dann als Führungsspieler einer jungen deutschen Auswahl.

Beim Confed Cup im kommenden Sommer in Russland soll Reus wieder mit dabei sein - und in einem Team, das zu einem Großteil aus Perspektivspielern besteht, eine Führungskraft sein. Das sagte Bundestrainer Joachim Löw im Gespräch mit der Presseagentur dpa.

"Es wäre natürlich gut, wenn Spieler, die längere Zeit nicht bei uns waren wie Marco Reus, den Confed Cup bestreiten könnten", erklärte Löw. "Das ist für sie eine gute Gelegenheit, sich hineinzuspielen und sich wieder mit den Abläufen vertraut zu machen."

Der Kader soll laut dem Bundestrainer "sehr individuell und konzeptionell" zusammengestellt werden, wobei das Turnier in Russland terminlich mit der U21-EM in Polen kollidiert, sodass nicht gewährleistet ist, dass auch die besten Perspektivspieler mit zum Confed Cup kommen.

"Am Ende will man beide Turniere so erfolgreich wie möglich gestalten. Das ist schon das Ziel", erklärte Löw.

Marco Reus im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung