Hummels: Lob für Jerome Boateng und Jonas Hector

Hummels: Es gibt keinen Abwehrchef

Von SPOX
Donnerstag, 30.06.2016 | 08:02 Uhr
Mats Hummels und Jerome Boateng bilden bei der Nationalmannschaft die Innenverteidigung
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Live
Leganes -
Alaves
First Division A
Live
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Bei der EM in Frankreich wird Jerome Boateng als prägender Faktor in der deutschen Defensive gefeiert. Wenn es nach Abwehrkollege Mats Hummels geht, hat sich Boateng diese Aufmerksamkeit verdient - einen richtigen Chef in der Viererkette gibt es Hummels zufolge trotzdem nicht .

"Die Spiele werden ja richtig bewertet, ich kann das alles gut einschätzen. Jerome hat sich diese Aufmerksamkeit mit seinen Leistungen außerdem absolut verdient", zollt der 27-Jährige im Interview mit dem kicker Boateng den nötigen Respekt.

Auf die Frage, ob es bei der Nationalmannschaft einen Abwehrchef gibt, hat Hummels eine klare Meinung: "Den gibt es de facto nicht und gab es auch noch nie in den Jahren, in denen wir jetzt schon zusammenspielen. Für die Öffentlichkeit ist dieser Begriff natürlich immer interessant. Aber in der Viererkette geben wir alle viele Kommandos. Beispielsweise auch Jonas Hector, den ich gerne mal erwähne, weil er direkt neben mir spielt und seine Sache dort sehr gut macht."

Vor dem Spiel mit der Squadra Azzurra (Sa., 21 Uhr im LIVETICKER) erinnert sich Hummels an das letzte Aufeinandertreffen mit dem Angstgegner, bei dem er eine unglückliche Figur hinterließ. "Der Punkt war, dass ich generell in dieser Partie nicht zu meiner Leistung fand, gegen Cassano viele Probleme hatte. Das hing mir schon einige Zeit nach. Zum ersten Mal habe ich am eigenen Leib die Erfahrung gemacht, wie so eine Niederlage ganz zentral auf eine einzelne Person bezogen werden kann."

"Wollen in Führung gehen"

Doch auch aus diesem Rückschlag zieht der Bayern-Neuzugang eine positive Lehre. "Ich habe beispielsweise erkannt, dass man sich vorab noch intensiver mit den gegnerischen Stürmern auseinandersetzen kann. Aber generell beschäftige ich mich schon auf ordentliche Weise mit den Gegnern vorm Spiel - heute eben vielleicht noch einen Tick detaillierter."

Um am Samstag einen besseren Eindruck zu hinterlassen den Einzug in das Halbfinale zu schaffen, müsse die deutsche Auswahl unbedingt verhindern, in Rückstand zu geraten: "Wenn sie sich aufs Verteidigen konzentrieren können, wird es gegen ihre flexible Dreier- bzw. Fünferkette ganz, ganz schwer. Ich wäre ein großer Freund davon, dass wir in Führung gehen, damit sich an der Statik des italienischen Spiels etwas ändert. Das würde uns definitiv in die Karten spielen."

Mats Hummels im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung