Rechtsstreit zwischen dem DFB und Ex-Vize-Generalsekretär

Noch kein Urteil im "Fall Hans"

SID
Donnerstag, 04.02.2016 | 21:51 Uhr
Der DFB hatte Stefan Hans Mitte November fristlos gekündigt
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
2. Liga
Fr21:00
Die Highlights des Freitagsspiels
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Noch kein Urteil im Rechtsstreit zwischen dem DFB und seinem ehemaligen Vize-Generalsekretär Stefan Hans: Das Arbeitsgericht Frankfurt/Main, das sich mit der fristlosen Kündigung seitens des DFB Mitte November als Folge der Affäre um die Vergabe der WM 2006 befassen muss, hat sich auf den 24. Mai (14.00 Uhr) vertagt.

Am Donnerstag belastete Hans den ehemaligen DFB-Präsidenten Wolfgang Niersbach und DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock. Der Verband vertrat derweil die Ansicht, dass Hans sich bereichert habe.

Es geht um die Rechtmäßigkeit der Entlassung, gegen die sich Hans zur Wehr setzt. Der langjährige DFB-Mitarbeiter war angeblich im Archiv des Verbandes auf ein brisantes Dokument gestoßen.

Das auf den 2. Juli 2000 (vier Tage vor der Vergabe der WM 2006) datierte Schriftstück, unterschrieben von WM-Organisationsboss Franz Beckenbauer und dem früheren FIFA-Vize Jack Warner, beinhaltete erhebliche Zusagen an Warner.

Der DFB wertete das Dokument als möglichen Bestechungsversuch. Hans wird vorgeworfen, seine Vorgesetzten, insbesondere den für Rechtsfragen zuständigen aktuellen Interimspräsidenten Rainer Koch, nicht umgehend über den Fund informiert zu haben. Hans lies den Vorwurf nun erneut zurückweisen.

Hans habe Niersbach und Sandrock informiert

Anwältin Nicole Engesser zitierte laut dem Fachmagazin kicker am Donnerstag aus einer Beschlussfassung vom DFB-Bundestag 2005, nach der in einem solchen Fall das Präsidium zu informieren sei. Dies habe Hans getan. Über das Warner-Dokument habe er Niersbach und Sandrock am 9. Oktober informiert.

DFB-Anwalt Thomas Drosdeck widersprach dieser Darstellung. Niersbach habe erklärt, er habe von der Absprache mit Warner nichts erfahren. Sandrock habe zudem angegeben, dass ihm nur "oberflächlich am Telefon etwas zugeworfen worden" sei.

Drosdeck erklärte zudem, dass mit Blick auf Hans beim DFB der "Eindruck der Selbstbereicherung" entstanden sei. Auch dies sei ein Kündigungsgrund gewesen. Das Gehalt von Hans habe sich nach Angabe der DFB-Vertreter zwischen 2007 und 2015 vervierfacht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung