Fussball

DFB muss auf Quartett verzichten

SID
Sebastian Rudy könnte gegen Argentinien sein zweites Länderspiel bestreiten
© getty

Ohne einige Weltmeister muss Bundestrainer Joachim Löw in der Neuauflage des WM-Finales gegen Argentinien am Mittwoch in Düsseldorf (20.45 Uhr im LIVE-TICKER) auskommen. Jerome Boateng werde wegen einer Entzündung im Knie "auf keinen Fall spielen", erklärte Bundestrainer Joachim Löw.

Auch Mats Hummels und Mesut Özil (beide muskuläre Probleme) werden ausfallen. Löw hofft aber, alle am Sonntag im ersten EM-Qualifikationsspiel gegen Schottland einsetzen zu können.

Wenig später musste auch Sami Khedira für beide Spiele absagen. Die Diagnose: Muskelbündelriss beim Mann von Real Madrid. Zurückgetreten waren aus dem 23-köpfigen WM-Kader Philipp Lahm, Per Mertesacker und Miroslav Klose.

Der neue Kapitän Bastian Schweinsteiger und Shkodran Mustafi fehlen angeschlagen im Aufgebot für die beiden Spiele in dieser Woche. Nachnominiert hat Löw bereits Sebastian Rudy von 1899 Hoffenheim.

Alle Infos zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung