Höwedes: "Noch kein perfektes Spiel"

SID
Montag, 07.07.2014 | 10:45 Uhr
Benedikt Höwedes stand bislang bei jedem Spiel in der ersten Elf
© getty
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon
Copa Sudamericana
Sao Paulo -
Colon Santa Fe

Benedikt Höwedes sieht dem Halbfinale gegen WM-Gastgeber Brasilien am Dienstag optimistisch entgegen. Mit seiner Rolle als Linksverteidiger ist der Schalker zufrieden.

"Wir arbeiten und kämpfen für unseren Traum, und da stehen wir am Dienstag wieder vor einer ganz schweren Aufgabe. Ich habe von Anfang an mit Brasilien als Gegner gerechnet", sagte der Abwehrspieler des Bundesligisten Schalke 04 im Interview im "kicker".

Die Brasilianer würden über einen großen, starken Kader verfügen, so wie das deutsche Team. "Sie werden die Ausfälle der beiden Spieler kompensieren können", ergänzte Höwedes, glaubt aber dennoch an den Sprung ins Finale. "Wir haben noch immer kein perfektes Spiel gemacht, aber wir nähern uns an. Deutschland war immer eine Turniermannschaft. Das sind wir auch diesmal."

"Idee geht bislang auf"

Höwedes ist glücklich über die Tatsache, sämtliche WM-Spiele in der Startformation gestanden zu haben. "Ich hätte nie gedacht, dass ich als linker Verteidiger eine Weltmeisterschaft spiele. Jetzt bin ich in jeder Partie dabei, da ist doch klar, dass ich super happy bin. Jeder kleine Junge träumt von der Weltmeisterschaft, und dann noch in Brasilien", so der 26-Jährige.

Er sei dankbar, dass Bundestrainer Joachim Löw nach der schweren Muskelverletzung während der Saison auf ihn gewartet und auf ihn gesetzt habe. "Ich versuche, dieses Vertrauen mit jedem Spiel zurückzuzahlen und der Defensive Stabilität zu geben", sagte Höwedes, der allenfalls mit einem Einsatz als rechter Verteidiger gerechnet hat. "Aber der Trainer hatte eine ganz andere Idee, und bislang geht diese auch ganz gut auf."

Zur Umstellung von Philipp Lahm, der im Viertelfinale gegen Frankreich (1:0) erstmals bei der WM auf seiner angestammten Position als rechter Verteidiger aufgeboten war, meinte Höwedes: "Philipp spielt etwas anders, als es ein Innenverteidiger tun würde, und er ist auch etwas offensiver eingestellt. Für das Spiel gegen Frankreich war es gut." Und was im Halbfinale passiere, da müsse man den Trainer fragen. "Ich werde die Mannschaft nicht aufstellen."

Die deutsche Nationalmannschaft im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung