Offensivmann vergleicht seine Trainer

Thomas Müller: Guardiola ist wie Löw

Von Marco Nehmer
Mittwoch, 04.09.2013 | 09:30 Uhr
Beiden kann man zuhören: Thomas Müller vergleicht den DFB-Coach mit seinem beim FC Bayern
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
FrJetzt
Bayern - Bayer: Die Highlights
2. Liga
Sa15:30
Die Highlights der Samstagsspiele
J1 League
Live
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Live
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Live
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Thomas Müller hat sich im Vorfeld der WM-Qualifikationsspiele gegen Österreich (Fr., 20.30 im LIVE-TICKER) und die Färöer Inseln (Di., 20.30 im LIVE-TICKER) über die Trainer Pep Guardiola und Joachim Löw geäußert.

"Von der Lautstärke her sind beide nicht die Typen, die einfach so draufhauen, sondern versuchen, sachlich zu bleiben. Jogi Löw lässt wie Pep Guardiola fast nur mit dem Ball trainieren. Beide lieben die Offensive", erklärte Müller gegenüber "Bild".

Neben der spielerischen Ausrichtung sei auch Guardiolas Motivationskraft mit der des Bundestrainers zu vergleichen. "Man spürt, dass er extrem viel Spaß bei der Arbeit hat. Sein Ziel ist es, das Fußballspiel von uns positiv zu beeinflussen. Er macht tolle Ansprachen und ist auf der Trainer-Bank ähnlich emotional wie Jogi Löw", so der 23-Jährige.

Müller fordert zwei Siege

Müller gab zudem die Marschroute für die kommenden zwei Länderspiele vor: "Ich möchte meinem Ösi-Kollegen David Alaba mit einem Sieg in der Tasche in der Bayern-Kabine wieder unter die Augen treten. Wir lassen nicht locker, wollen in den kommenden Tagen die WM-Quali mit Siegen gegen Österreich und die Färöer Inseln perfekt machen."

Am Freitag gastieren die Österreicher in der Münchner Arena, ehe der DFB-Tross die Reise zum Fußballzwerg und Tabellenschlusslicht Färöer antritt, der Deutschland am Dienstag fordert. Die abschließenden Gruppenspiele steigen im Oktober gegen Irland (11.10.) und Schweden (15.10.).

Thomas Müller im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung