Bierhoff fordert mehr Toleranz bei Hymnenfrage

SID
Freitag, 21.09.2012 | 12:33 Uhr
DFB-Teammanager Oliver Bierhoff hat Verständnis für das Nicht-Mitsingen der Hymne
© Getty
Advertisement
NBA
Mo28.05.
Cavs vs. Celtics: Spiel 7! Wer zieht in die Finals ein?
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana
Friendlies
Schweiz -
Japan
Friendlies
Dänemark -
Mexiko

Oliver Bierhoff hat sich gegen eine Hymnenpflicht in der deutschen Nationalmannschaft ausgesprochen. Er fordert bei dem Thema mehr Toleranz.

"Wenn ich in die Gesichter unserer Spieler während der Nationalhymne schaue, dann erkenne ich Stolz, für unser Land auflaufen zu dürfen. Wir müssen dafür Verständnis haben, wenn ein Spieler nicht mitsingen will. Aus welchen Gründen auch immer", schreibt der Manager des DFB-Teams in seinem am 24. September erscheinenden Buch "Spielunterbrechung", aus dem die "Bild" vorab zitierte.

Aufgrund der nationalsozialistischen Vergangenheit hätten Spieler schon früher Probleme mit dem Mitsingen gehabt. "Wir fordern Toleranz, also müssen wir sie in diesen Fällen auch leben", wird Bierhoff zitiert.

Das DFB-Team im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung