Der Bundestrainer vermisst die Leichtigkeit

Löw: "Schritte nach oben werden kleiner"

SID
Freitag, 14.09.2012 | 10:30 Uhr
Joachim Löw betreut das DFB-Team seit 2006 als Bundestrainer
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Bundestrainer Joachim Löw glaubt, dass der Entwicklung der deutschen Fußball-Nationalmannschaft inzwischen Grenzen gesetzt sind.

"Es ging sechs Jahre lang nur bergauf, mit riesigen Schritten. Die Schritte nach ganz oben können also gar nicht mehr so groß sein, werden jetzt zwangsläufig kleiner", sagte Löw der "Bild"-Zeitung. Die Mannschaft sei auf einem Niveau, auf dem man nur wenige Fehler begehen dürfe.

Nach Löws Ansicht fehlt dem Team derzeit die Leichtigkeit. "Manchmal ist es vielleicht gut, wenn die Defizite offenkundig werden. Dann weiß man, wo man ansetzen muss", sagte der 52-Jährige.

Der Kader der DFB-Elf in der WM-Qualifikation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung