Von der Otto-Fleck-Schneise an die White Hart Lane

Steffen Freund kehrt zu Tottenham zurück

SID
Mittwoch, 11.07.2012 | 15:49 Uhr
Knapp drei Jahre betreute Steffen Freund Jugendmannschaften beim DFB
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
FrLive
Flamengo -
Chapecoense
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Sport Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Jeder, der einmal das Vergnügen hatte, Steffen Freund auf dem Handy nicht zu erreichen, weiß, für welche Liga das Herz des ehemaligen Nationalspielers schlägt. Es dröhnt einem am Hörer die Fußball-Hymne "Football's coming home" anstatt eines Wartezeichens entgegen.

Nun kehrt der ehemalige Tottenham-Spieler Freund als Trainer zurück zu dem Verein, bei dem er es als Spieler bereits in die "Hall of Fame" schaffte.

"Wir freuen uns sehr, die Ernennung unseres ehemaligen Spielers Steffen Freund als Co-Trainer bekannt zu geben", teilte der Verein auf seiner Website am Mittwoch mit. "Für mich geht mit der Rückkehr an die White Hart Lane ein Traum in Erfüllung. Ich hätte mir keinen besseren Klub für meine erste Trainertätigkeit auf Vereinsbasis vorstellen können", zitierte die Internetseite "Bild.de" den 42-Jährigen.

Zweiter Abgang für den DFB

Kurz zuvor hatte der DFB in Frankfurt am Main bekannt gegeben, dass der Vertrag des Juniorentrainers nach knapp drei Jahren vorzeitig aufgelöst worden sei. "Wir können verstehen, dass er nach drei Jahren als Jugendtrainer eine neue Herausforderung sucht und wünschen ihm alles Gute für seine weitere Laufbahn", sagte DFB-Generalsekretär Helmut Sandrock. Anfang Juli hatte der Verband bereits Sportdirektor Matthias Sammer verabschiedet, der nun beim FC Bayern München arbeitet.

Steffen Freund wurde als ein möglicher Nachfolger Sammers gehandelt. Freund, der gemeinsam mit Sammer 1996 den Europameister-Titel in England gewann, hatte in den vergangenen Jahren erfolgreich mit verschiedenen Jugendmannschaften des Verbands gearbeitet, zuletzt mit der U16-Auswahl.

Davor betreute er die U17-Auswahl des DFB, mit der er bei der Europameisterschaft 2011 in Serbien Zweiter wurde. Im selben Jahr erreichte das Team den dritten Platz bei der Weltmeisterschaft in Mexiko.

Als Spieler erfolgreich mit Borussia Dortmund und Nationalelf

Als defensiver Mittelfeldspieler bei Borussia Dortmund hatte Freund 1997 die Champions League und den Weltpokal gewonnen, in den beiden Jahren davor die Deutsche Meisterschaft. Der gebürtige Brandenburger wechselte im Januar 1999 zu Tottenham in die höchste englische Liga und kam dort 120-mal zum Einsatz. Aufgrund seiner kämpferischen Spielweise wurde er schnell ein Liebling der Fans.

"Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit einem so außergewöhnlichen Trainer wie Andre Villas-Boas", sagte Freund zu seinem neuen Vorgesetzten an der White Hart Lane. Villas-Boas war vor knapp zwei Wochen als Nachfolger des entlassenen Harry Redknapp vorgestellt worden.

Steffen Freund im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung