Trotz der Halbfinalniederlage gegen Italien

Bierhoff verteidigt Qualität des DFB-Teams

SID
Samstag, 07.07.2012 | 13:39 Uhr
Oliver Bierhoff weist die Kritik an der Qualität der Nationalmannschaft zurück
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Oliver Bierhoff hat Kritik an der fußballerischen Klasse der Nationalmannschaft zurückgewiesen. "Ich bin überzeugt, dass wir von der Qualität her die bessere Mannschaft hatten als die Italiener", sagte der Teammanager.

Trotz des Ausscheidens gegen Italien (0:2) im EM-Halbfinale sagte Bierhoff der "Süddeutschen Zeitung": "An diesem Tag ist unser Spiel nach einer Viertelstunde gekippt, und der Gegner hat seine Chancen konsequent und clever genutzt."

Die Kritik in der Öffentlichkeit hält Bierhoff prinzipiell für berechtigt, zum Teil aber auch für überzogen. "Bezeichnungen wie 'Memmen' finde ich verletzend", beschwerte sich der 44-Jährige.

Spieler hätten Respekt verdient

Alle Spieler hätten Respekt verdient, hätten sechs Wochen hochprofessionell gearbeitet, hätten gegen Italien trotz Rückstand mit Herz und Leidenschaft gespielt.

Der Weltmeisterschaft 2014 blickt der frühere Nationalstürmer auch aus diesem Grund durchaus optimistisch entgegen.

"Es ist nicht so, dass wir dieses negative Ende der EM 2012 gebraucht hätten, um 2014 den Titel zu holen", sagte Bierhoff. "Aber ich habe aus meiner Spielerkarriere gelernt, dass man aus solchen schmerzhaften Erfahrungen viel Kraft ziehen kann."

Der Kader der Nationalmannschaft bei der EM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung