Beim Außerordentlichen DFB-Bundestag

Niersbach soll am 2. März Präsident werden

SID
Freitag, 27.01.2012 | 18:04 Uhr
Theo Zwanziger (l.) ist seit 2006 DFB-Präsident - Wolfgang Niersbach ist sein designierter Nachfolger
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Theo Zwanziger hat nun auch gegenüber den Präsidiumsmitgliedern des DFB seine Absicht bestätigt, Anfang März vom Amt des DFB-Präsidenten zurückzutreten. Bei dem für den 2. März anberaumten Außerordentlichen DFB-Bundestag sollen in Frankfurt am Main 261 Delegierte der Regional- und Landesverbände Wolfgang Niersbach als Zwanzigers Nachfolger wählen.

Der bisherige Generalsekretär wird vermutlich keine Konkurrenten haben.

Zwanziger hatte bereits Anfang Dezember seinen vorzeitigen Rücktritt bekannt gegeben, kurz vor Weihnachten dann angekündigt, bereits im März das Amt zu übergeben. Zwanzigers Amtszeit wäre offiziell im Oktober 2013 abgelaufen.

Sandrock als Nachfolger von Niersbach im Gespräch

Als Nachfolger für die Position des Generalsekretärs wurde Helmut Sandrock vorgeschlagen, der als DFB-Direktor unter anderem für die Bereiche Spielbetrieb, Trainerwesen und Talentförderung zuständig ist.

Eine Berufung durch das Präsidium und die Bestätigung durch die Delegierten erfolgt gemäß Satzung auf dem Außerordentlichen Bundestag.

Der Spielplan der EM 2012

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung