Deutschland Dritter - Argentinien stürzt ab

SID
Mittwoch, 29.06.2011 | 12:47 Uhr
Trainer Joachim Löw klettert mit der Nationalmannschaft auf Platz drei der Weltrangliste
© Getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Die deutsche Nationalmannschaft steht wieder in den Top drei der FIFA-Weltrangliste. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw kletterte nach den Siegen in der EM-Qualifikation auf Platz drei.

Die deutsche Nationalmannschaft steht wieder in den Top drei der FIFA-Weltrangliste. Die Elf von Bundestrainer Joachim Löw kletterte nach den Siegen im Länderspiel gegen Uruguay (2:1) sowie in der EM-Qualifikation gegen Österreich (2:1) und Aserbaidschan (3:1) im Ranking auf die Position hinter Weltmeister Spanien und Vizeweltmeister Niederlande.

Mit 1417 Punkten hat das DFB-Team allerdings noch immer mehr als 200 Punkte Rückstand auf die Niederlande.

Argentinien verliert fünf Plätze

Gold-Cup-Sieger Mexiko schaffte zum ersten Mal seit vier Jahren den Sprung unter die Top-Ten. Die Lateinamerikaner verbesserten sich von Rang 28 auf Platz neun.

Die Absteiger des Rankings kommen dagegen aus Südamerika. Rekord-Weltmeister Brasilien verlor zwei Plätze und ist nur noch Fünfter, Erzrivale Argentinien fiel vom fünften auf den zehnten Platz und Uruguay, bei der WM in Südafrika noch Halbfinalist, stürzte auf Platz 18 ab.

Der Spielplan der EM-Qualifikation

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung