DFB-Team

Bayern-Bosse fordern neuen Vertrag für Löw

SID
Dienstag, 06.07.2010 | 10:22 Uhr
Für Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß gibt es keine Alternative zu Joachim Löw
© Getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Premier League
Live
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Live
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Live
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Live
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Live
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine

Geht es nach Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß müssen die Verträge mit Joachim Löw und Oliver Bierhoff verlängert werden. Zudem fordern die Bayern-Bosse mehr Geld für Löw.

Die mächtigen Bayern-Bosse Karl-Heinz Rummenigge und Uli Hoeneß setzen den DFB unter Druck und sich massiv für eine Weiterbeschäftigung von Joachim Löw ein. "Es wäre ein Riesenfehler vom DFB, den Vertrag mit Löw nicht zu verlängern. Der DFB muss jetzt bereit sein, zu zahlen wie im Ausland. Man weiß ja, was zum Beispiel ein Fabio Capello verdient", sagte Bayern-Vorstandsvorsitzender Rummenigge der "Bild"-Zeitung.

Präsident Uli Hoeneß geht sogar noch einen Schritt weiter: "Ich hoffe sehr, dass es gelingt, Jogi Löw, aber auch sein ganzes Team zu binden. Ich bin sehr dafür, dass auch Oliver Bierhoff weiterverpflichtet wird - und auch Harald Stenger als Pressesprecher. Weil dieses Team jetzt bewiesen hat, dass es eine Einheit bildet."

Die Zukunft von Teammanager Bierhoff nach der WM ist ebenso ungewiss wie die von Löw, die Verträge der beiden laufen nach der WM aus.

Bierhoff von Rückendeckung erfreut

"Das freut einen natürlich, wenn es öffentliche Bekundungen dieser Art gibt. Das zeigt, dass wir gute Arbeit leisten. Aber für Jogi und mich ist das im Moment überhaupt kein Thema. Diese Thematik stellt sich für uns erst nach der WM. Daran hat sich nichts geändert", sagte Bierhoff am Dienstag vor der Abreise der DFB-Auswahl zum WM-Halbfinale in Durban gegen Spanien.

Rummenigge betonte erneut, "dass es keine Alternative zu Löw gibt. Diesen Trainer und diese Mannschaft darf man nicht trennen. Sie haben das Potenzial, auf Jahre hinaus eine führende Rolle im Weltfußball zu spielen. Sie sind in der Lage, einen ähnlichen Weg einzuschlagen, wie die große Mannschaft in den 70er Jahren mit Beckenbauer und Netzer", sagte der 54-Jährige, der deshalb auch eine Aufstockung des Gehalts von Löw begrüßen würde.

Der von Rummenigge angesprochene Italiener Capello verdient in England als Teammanager 7,3 Millionen Euro, Löw wird beim DFB auf unter drei Millionen Euro per annum taxiert

Toni Kroos im Interview: Die Jagd nach den Big Five

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung