Länderspiel gegen Argentinien

Messi und Demichelis gegen DFB-Elf dabei

Von SPOX
Mittwoch, 17.02.2010 | 11:07 Uhr
Bayern-Verteidiger Martin Demichelis (2.v.l.) hat 20 Länderspiele für die Albiceleste bestritten
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Mit der kompletten argentinischen Star-Mannschaft tritt Nationaltrainer Diego Armando Maradona am 3. März gegen die DFB-Elf an. Auch Bayern-Verteidiger Martin Demichelis gehört zum Aufgebot.

Mit Weltfußballer Lionel Messi, Bayern-Abwehrspieler Martin Demichelis und allen weiteren Stars tritt der zweimalige Weltmeister Argentinien zum Länderspiel gegen Deutschland am 3. März in München an.

Nationaltrainer Diego Maradona nominierte insgesamt 20 Spieler, bis auf drei Akteure vertraut der frühere Weltklassespieler dabei seinen Stars aus Europa.

"Zu 50 Prozent steht mein WM-Kader. Für viele Spieler ist dieses Spiel der letzte Test vor der WM", sagte Maradona, der Inter-Verteidiger Walter Samuel zurück ins Aufgebot der Südamerikaner berief. Der 31-Jährige hatte seit September 2006 kein Spiel mehr für Argentinien bestritten.

Angeführt wird der Kader von Barca-Star Messi. Im Sturm hat Maradona die Qual der Wahl, stehen auch Gonzalo Higuain (Real Madrid), Carlos Tevez (Manchester City), Sergio Agüero (Atletico Madrid) und Diego Milito (Inter Mailand) zur Verfügung.

Ohne Maxi Rodriguez, Gago und Lavezzi

Manche für das Deutschland-Spiel nichtberufene Stars aus Europa nahmen die Bekanntgabe des Kaders enttäuscht zur Kenntnis.

Doch Argentiniens Coach macht Hoffnung: "Vielleicht bleibe ich auch in Europa, denn ich möchte noch mit verschiedenen Leuten sprechen, die es verdient haben, dass ich ihnen ins Gesicht sage, was ich von ihnen halte", erklärte Maradona.

Dies gilt wohl vor allem für die Herren Maxi Rodriguez, Lavezzi und Gago. Dem Inter-Duo Cambiasso und Zanetti attestiert man hingegen keine guten Chancen auf die WM-Teilnahme.

16 WM-Tickets schon vergeben

Der Wettbewerb um die Tickets nach Südafrika verspricht, hart und spannend zu werden. Vor allem, weil Nationalcoach Maradona persönlich 16 Spielern schon die Teilnahme an der WM 2010 versicherte. Bayerns Martin Demichelis kann sich glücklich schätzen, er gehört dazu.

Die Spieler, die laut Maradona "fixe Bestandteile des Teams" sind und "sicher in Südafrika dabei sein werden" sind: Tevez, Agüero, Messi, Mascarano, Jonas Guitierrez, Romero, Higuain, Demichelis, Heinze, Di Maria, Bolatti, Veron, Otamendi, Clemente Rodriguez und Samuel.

Ebenfalls dazu gehört Martin Palermo. Für die Partie gegen Deutschland erhielt dieser jedoch eine Auszeit.

Das argentinische Aufgebot im Überblick:

Tor: Mariano Andujar (Catania Calcio), Sergio Romero (AZ Alkmaar)

Abwehr: Gabriel Heinze (Olympique Marseille), Martin Demichelis (Bayern München), Nicolas Otamendi (Velez Sarsfield), Walter Samuel (Inter Mailand), Clemente Rodriguez (Estudiantes de La Plata), Nicolas Burdisso (AS Rom)

Mittelfeld: Javier Mascherano (Liverpool), Juan Sebastian Veron (Estudiantes de la Plata), Jonas Gutierrez (Newcastle United), Angel Di Maria (Benfica Lissabon), Mario Bolatti (AC Florenz), Javier Pastore (US Palermo), Jesus Datolo (Olympiakos Piräus)

Sturm: Lionel Messi (FC Barcelona), Gonzalo Higuain (Real Madrid), Carlos Tevez (Manchester City), Sergio Agüero (Atletico Madrid), Diego Milito (Inter Mailand)

Noch 4000 Tickets für Argentinien-Spiel in München

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung