Fussball

Kolumne von Marc-Andre ter Stegen: "Mein erstes Mal mit den Profis"

Von Marc-Andre ter Stegen
Marc-Andre ter-Stegen wurde 2009 Europameister mit Deutschland
© Getty

Marc-Andre ter Stegen ist Torwart der deutschen U-17-Nationalmannschaft und Stammkeeper der U 19 von Borussia Mönchengladbach. SPOX begleitet den 17-Jährigen auf seinem Weg die Karriereleiter hinauf.

Hallo Fußball-Fans,

ein bewegendes Jahr 2009 liegt hinter mir. Das absolute Highlight war natürlich der EM-Titel mit der U 17 im eigenen Land. Das Finale gegen die Niederlande mit dem Sieg in der Verlängerung war einfach ein überragendes Erlebnis.

Leider lief es bei der U-17-WM in Nigeria nicht mehr ganz so glücklich für uns. Das Achtelfinal-Aus gegen die Schweiz war richtig bitter. Aber insgesamt war das Turnier eine klasse Erfahrung, die mir enorm weiterhilft.

Vorfreude auf Dubai

Deshalb freue ich mich auch schon sehr auf ein Turnier mit der Nationalmannschaft in Dubai. Allein die Reise dorthin wird ein besonderes Erlebnis, ich war noch nie dort und bin schon gespannt auf die Sitten in Dubai. Dort können wir uns dann auch noch mit internationalen Topteams messen - was will man mehr...

Dazu kam letztes Jahr mein "erstes Mal" mit den Profis. Gegen Nürnberg saß ich auf der Bank und durfte zum ersten Mal Bundesligaluft schnuppern. Kurz zuvor hatte ich meinen Profi-Vertrag unterschrieben. Das waren aufregende Momente.

Training mit Uwe Kamps

Momentan trainiere ich regelmäßig mit der ersten Mannschaft und Torwarttrainer Uwe Kamps. Aber in erster Linie geht es darum, mit der U 19 an die Tabellenspitze zu kommen.

Wir liegen nach dem 0:0 gegen Arminia Bielefeld und dem 1:0-Sieg gegen Wattenscheid weiter auf Platz vier. Das ist zu wenig für unsere Ansprüche, wir wollen ganz nach oben. Die Hinrunde lief nicht nach unseren Vorstellungen. Es gab kein Team, das uns überlegen war, trotzdem haben wir zwei Spiele verloren.

Mit Patrick Herrmann haben wir einen klasse Spieler an die Profi-Mannschaft verloren. Auf der einen Seite freut es mich natürlich für ihn, aber auf der anderen Seite reißt das ein großes Loch in unser U-19-Team. Er hat in vielen Spielen die entscheidenden Impulse gegeben. Diese Lücke müssen jetzt andere Spieler füllen.

Herrmann ein positives Beispiel

Natürlich ist seine Entwicklung auch ein positives Beispiel und eine große Motivation für mich, jeden Tag weiter an mir zu arbeiten, um irgendwann auch mal bei den Profis meine Einsätze zu bekommen.

Mit Logan Bailly und Christofer Heimeroth habe ich natürlich noch zwei starke Torhüter vor mir, aber meine Zeit wird kommen.

Heimeroths Verlängerung kein Problem

Da mache ich mich nicht verrückt. Immerhin bin ich erst 17 Jahre alt. Auch Christofers Vertragsverlängerung hat mich nicht aus der Bahn geworfen.

Im Gegenteil: Ich freue mich, dass er noch zwei Jahre bleibt. Für mich hat sich dadurch nicht viel verändert. Mein Weg nach oben ist noch lang und hart. Ich muss mich jeden Tag beweisen. Aber mein Ziel ist klar: Ich will mich im Profi-Bereich durchsetzen.

Marc-Andre ter Stegen im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung