Magath kritisiert Kommunikation mit Löw

SID
Donnerstag, 01.10.2009 | 10:53 Uhr
Wolfgang "Felix" Magath wurde am 26. Juli 1953 in Aschaffenburg geboren
© Getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Meistercoach Felix Magath fordert von Bundestrainer Joachim Löw eine bessere Kommunikation und wehrt sich weiter gegen Einmischung in seine Arbeit.

In einem Interview mit beiden Trainern in der "Bild" sagte Magath zu Löw: "Grundsätzlich wäre es besser, wenn es mehr Kommunikation geben würde - direkt, von Bundestrainer zu Vereinstrainer, nicht über den Spieler. Denn in dem Moment, wo du dem Spieler sagst, dass er das und das machen soll, empfinde ich das als Einmischung."

Löw entgegnete, dass er keinen Einfluss auf die Arbeit des Vereinstrainers nehme und den Spielern höchstens "mal ein gymnastisches Programm" mitgebe.

Doch selbst dieses Vorgehen hält Schalkes Trainer Magath für problematisch: "Wenn Sie einen Spieler haben, dem der Bundestrainer gesagt hat, was er machen soll, und ich dann sage: 'Schmeiß den Zettel weg und mach, was ich dir sage'. Was glauben Sie, was der dann denkt? ... So bringen wir den Spieler in die Bredouille."

Magath: Deutsche Nationalelf wird wieder stärker

Als stärkste Fußball-Nationen nannte Löw unterdessen Spanien, England, Brasilien, Argentinien und die Niederlande. Magath glaubt, dass England, Spanien und Brasilien momentan stärker seien als die deutsche Elf und auch Argentinien "wieder kommen werde".

Der Wolfsburger Meistercoach kritisierte dennoch mangelndes Selbstbewusstsein im deutschen Fußball. "Uns fehlt eigentlich nichts für ganz oben. Ich glaube, dass wir die beste Liga der Welt haben", sagte der Wolfsburger Meistertrainer.

Jüngste DFB-Bilanz überzeugt Magath

Mit Blick auf die Nationalmannschaft fügte er hinzu: "Wir erzählen immer, wie schlecht wir sind, wie stark die anderen sind." Und am Ende gewännen immer die Deutschen: "Wir waren 2002 Vize-Weltmeister, wir waren 2006 WM-Dritter, wir waren 2008 EM-Zweiter. Bei der Formel 1 würde man sagen: Dreimal in sechs Jahren auf dem Treppchen."

"Und da frage ich mich: Wo war Spanien 2002 und 2006? Ich weiß es nicht! Und England 2008? Wenn wir über Länder-Fußball sprechen, brauchen wir uns vor niemandem zu verstecken", ergänzte Magath.

Deisler: Vorwürfe gegen Hertha und Magath

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung