Löw benennt Kader für Asien-Reise am 19. Mai

SID
Montag, 11.05.2009 | 12:37 Uhr
Joachim Löw will bei der Asienreise auf Perspektiv-Spieler setzen
© Getty
Advertisement
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City

Joachim Löw wird den Kader für die Asienreise der deutschen Nationalmannschaft am 19. Mai bekannt gegeben. Es sollen nur Spieler mit wirklicher Perspektive mitgenommen werden.

Bundestrainer Joachim Löw gibt in rund einer Woche den Kader der deutschen Nationalmannschaft für die sportlich umstrittene Asienreise bekannt.

Am 19. Mai wird Löw das Aufgebot für die beiden Länderspiele gegen China in Shanghai am 29. Mai und gegen die Vereinigten Arabischen Emirate in Dubai am 2. Juni  nominieren und dabei auf zwei Torhüter sowie zahlreiche Perspektivspieler setzen.

Chance für Perspektivspieler

"Wir wollen nur Spieler mitnehmen, die wirklich eine Perspektive haben. Allerdings werden die Kandidaten für die EM-Endrunde der U 21 in Schweden, wie mit Trainer Horst Hrubesch abgesprochen, von uns nicht für das A-Team berücksichtigt.

Die U-21-EM hat für den DFB absolute Priorität. Trotzdem bin ich sicher, dass wir in Shanghai und Dubai mit einer attraktiven und starken Mannschaft antreten werden", sagte Löw zu den Nominierungskriterien.

Nach einem Gespräch mit U21-Coach Hrubesch stand bereits fest, dass bei der Saison-Abschlussfahrt nach Fernost (26. Mai bis 3. Juni) Marko Marin (Borussia Mönchengladbach), Andreas Beck (1899 Hoffenheim), Sami Khedira (VfB Stuttgart) und Mesut Özil (Werder Bremen) fehlen werden.

Dieses Quartett wird sich ebenso wie der Schalker Schlussmann Manuel Neuer mit der U 21 auf die EM in Schweden (15. bis 29. Juni) vorbereiten.

Löw verlangt höchsten Einsatz

Obwohl zudem die Nationalspieler der beiden Pokalfinalisten Bayer Leverkusen und Werder Bremen sowie DFB-Kapitän Michael Ballack (FC Chelsea) und Christoph Metzelder (Real Madrid) absagen mussten, verlangt Löw höchsten Einsatz.

"Das wird keine Vergnügungsreise. Wir wollen im Sinne der Bundesliga und des deutschen Fußballs ein gutes Bild abgeben und uns prima verkaufen", sagte Löw, der hofft, dass zumindest die Routiniers Miroslav Klose (Bayern München) und Arne Friedrich (Hertha BSC Berlin) mitreisen können.

Zweiter Keeper gesucht

Auf eine Einladung einrichten können sich Robert Huth (FC Middlesbrough), Christian Schulz (Hannover 96) sowie die beiden Hoffenheimer Marvin Compper und Tobias Weis.

Weitere Alternativen für die Asienreise sind Jermaine Jones (Schalke 04), Malik Fathi (Spartak Moskau), Alexander Madlung, Christian Gentner und Sascha Riether (alle VfL Wolfsburg) sowie Patrick Ochs (Eintracht Frankfurt) und Eugen Polanski (FC Getafe).

Als zweiter Torwart neben Robert Enke kommen Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund) und Dennis Eilhoff (Arminia Bielefeld) infrage.

Alles zum DFB-Team

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung