Benedikt Höwedes im Porträt

"Wir sind hier wegen Spielern wie Dir"

Von Daniel Paczulla
Dienstag, 03.03.2009 | 23:37 Uhr
Bejubelt das Tor, dank dem Deutschland bei der U-21-EM teilnehmen darf: Benedikt Höwedes
© Getty
Advertisement
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
Torino -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal

EXKLUSIVBei der Pokal-Schlappe in Mainz fehlte Benny Höwedes verletzt. Bitter für Schalke 04, denn er hat er sich längst unverzichtbar gemacht. Immerhin verkörpert er die Zukunft der Königsblauen.

Der Regen prasselt auf die Straße, der Himmel ist grau - Sauwetter in Gelsenkirchen. Das Wetter ist genauso trist wie die bisherige Saison des FC Schalke 04. Anstatt im Kampf um die Meisterschaft ein Wörtchen mitzureden, dümpeln die Knappen im Tabellen-Mittelmaß herum.

Dennoch muss Youri Mulder schmunzeln. "Nein, gegen ihn hätte ich in meiner aktiven Karriere nicht gerne gespielt. Ich habe es früher immer gehasst, wenn die Verteidiger vor mir an den Ball gekommen sind. Und das kann er sehr gut", sagt Schalkes Co-Trainer gegenüber SPOX.

Mulder spricht über Benedikt Höwedes. 21 Jahre alt, U-21-Nationalspieler, Innenverteidiger - und: der Shootingstar bei Schalke. Höwedes verdrängte Mladen Krstajic aus der Startelf und etablierte sich in der Bundesliga als einer der besten Abwehrspieler.

Im SPOX-WM-Formcheck ist er mit einem Schnitt von drei Sternen nach Berlins Arne Friedrich (3,7) Deutschlands zweitbester Innenverteidiger.

Elgert schliff den Diamanten

Mit sechs Jahren begann er mit dem Fußballspielen bei seinem Heimatverein TuS Haltern, wo auch Christoph Metzelder in seiner Jugend kickte. 2000 folgte ein einjähriges Intermezzo bei der SG Herten-Langenbochum, bevor er zu Schalke wechselte.

Höwedes durchlief alle Jugendmannschaften und führte das U-19-Team als Kapitän zur Deutschen A-Jugend-Meisterschaft. Sein Coach war damals Norbert Elgert, der ihn geformt und an den Profifußball herangeführt hat.

"Er war einer der wichtigsten Trainer. In den zwei Jahren unter ihm habe ich die größte Entwicklung gemacht. Ich habe bei ihm taktisch sehr viel gelernt. Außerdem habe ich als Kapitän gelernt, Verantwortung zu übernehmen", sagt Höwedes gegenüber SPOX.

Höwedes: Ein Abwehrspieler modernster Prägung

Im Januar 2007 war es soweit: Höwedes unterschrieb seinen ersten Profi-Vertrag bis 2010. "Bis zur A-Jugend war es nur ein Traum", erinnert er sich. Sein Debüt in der ersten Mannschaft folgte am 3. Oktober 2007 im Champions-League-Spiel gegen Rosenborg Trondheim.

Drei Tage später feierte er gegen Karlsruhe seine Premiere in der Bundesliga. Mittlerweile hat Höwedes 29 Pflichtspiele (zwei Tore) für Schalke absolviert und ist aus der Startelf der Gelsenkirchener nicht wegzudenken.

Doch nicht nur in der Defensive sorgt Höwedes für Aufsehen. Mit seinen Kopfball-Toren gegen Hamburg (1:1) und Bremen (1:0) sicherte er Schalke vier Punkte. Zudem versteht er es, das Spiel mit dem ersten Pass zu öffnen. Ein Abwehrspieler modernster Prägung eben.

Lob von Mentor Bordon

"Benedikt kann ein Spiel und die Aktionen lesen. Er hat einfach das Gefühl für das Spiel und spielt jetzt schon auf einem sehr hohen Niveau", lobt Bordon im SPOX-Gespräch.

Bordon ist Höwedes' Lehrmeister und Vorbild. "Marcelos Präsenz auf dem Platz ist beeindruckend. Von ihm kann man in jeglicher Hinsicht etwas lernen", sagt Höwedes.

Angebot aus Hoffenheim

Allerdings ist der Youngster längst nicht am Ende seiner Entwicklung angekommen. Mulder sieht noch Verbesserungspotenzial im Stellungs- und Passspiel sowie im Spielaufbau, "aber man kann erkennen, dass er auch dort immer Forschritte macht".

Höwedes selbstkritisch: "Ich kann mich in allen Bereichen noch verbessern. Fußballerisch gibt es bessere Spieler als mich. Mein Wille, mich durchzusetzen, ist aber sehr ausgeprägt."

Das will er auch weiterhin auf Schalke tun. Im Dezember verlängerte er seinen Vertrag bis 2014, obwohl er auch lukrative Angebote, unter anderem von Hoffenheim, vorliegen hatte. Auch Juventus Turin soll ihn beobachten. Aber: "Schalke ist mein Verein, hier gehöre ich hin."

Schalkes Vision

Worte, die die S04-Fans honorieren. Pikanterweise beim Auswärtsspiel in Hoffenheim hielten sie einen Banner hoch: "Benny: Wir sind hier wegen Spielern wie Dir - Danke!"

Neben Keeper Manuel Neuer, Jermaine Jones und Heiko Westermann entwickelt sich Höwedes immer mehr zur Symbol-Figur bei den Blau-Weißen und passt in die neue Strategie der Gelsenkirchener, auf junge, deutschsprachige Spieler zu setzen. "Benny wird eine der festen Säulen in unserer Mannschaft in der Zukunft sein", sagt Manager Andreas Müller.

Besser als die Liga-Klubs? Jetzt eigenes Team gründen und in Goalunited antreten

Sammer: "Seine Entwicklung ist beachtlich"

Höwedes setzt sich hingegen kleinere Ziele. "Ich will auf Schalke Stammspieler werden und mich durchsetzen. Dann wird sich auch alles Weitere ergeben", sagt er. Ebenso bedeckt hält er sich zum Thema A-Nationalmannschaft, über die er erst gar nicht spricht - obwohl Bundestrainer Joachim Löw lobt: "Er ist sehr geschickt im Zweikampfverhalten, immer zur Stelle und zudem torgefährlich."

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer ergänzt: "Wir haben viele gute Talente. Die Entwicklung von Höwedes aber ist beachtlich." Zur U-21-EM in Schweden fährt Höwedes als einer der Korsettstangen der deutschen Mannschaft. Im Qualifikationsspiel in Frankreich ebnete er mit seinem Tor in der Nachspielzeit erst den Weg nach Schweden.

Bei so viel Lob muss Höwedes aufpassen, nicht vom rechten Weg abzukommen. Deshalb gibt Bordon ihm einen wichtigen Rat mit auf den Weg: "Bleib mit den Füßen auf dem Boden."

Wann kommt das Formtief?

Es wird Phasen geben, in denen Höwedes in ein Formtief fallen wird. Bestes Beispiel ist Dortmunds Neven Subotic. Der 20-Jährige wurde in der Hinrunde als neuer Star gefeiert und durchlebt aktuell einen Durchhänger.

Doch Trainer Jürgen Klopp hält an seinem Innenverteidiger fest. Und auch Höwedes kann sich des Vertrauens seines Trainers sicher sein. 

"Bei jungen Spielern muss man immer damit rechnen, dass sie auch mal in ein Loch fallen. Aber Fred Rutten war in seiner aktiven Zeit ebenfalls Innenverteidiger. Dadurch kann Benedikt unheimlich profitieren", erklärt Mulder.

Mit seinem Talent, seinem Durchsetzungsvermögen und seiner Bodenständigkeit steht Höwedes vor einer großen Zukunft. Auf Schalke sorgt er jetzt schon für die wenigen Sonnenstrahlen in einer bis dato tristen Saison.

Benedikt Höwedes im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung