DFB-Team

Eilts nominiert Schindler für U-21

SID
Dienstag, 02.09.2008 | 10:32 Uhr
fußball, sonstiges, schindler
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Stürmer Kevin Schindler vom Zweitligisten Hansa Rostock ist nachträglich in den U-21-Kader des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) für die entscheidenden EM-Qualifikationsspiele gegen Nordirland und Israel nominiert worden.

DFB-Trainer Dieter Eilts reagierte damit auf die Absagen der Profis Baris Özbek (Galatasaray Istanbul), Patrick Ebert (Hertha BSC) und Benedikt Höwedes (Schalke), die sich verletzt hatten.

Zuvor hatte Eilts Mittelfeldspieler Markus Steinhöfer (Eintracht Frankfurt) und Verteidiger Niko Bungert (FSV Mainz 05) nachträglich in den Kader für das Länderspiel an diesem Freitag (20.15 Uhr) in Wuppertal berufen.

Längere Pause für Özbek und Ebert

Özbek und Ebert stehen auch für das abschließende Gruppenspiel am 9. September in Duisburg gegen Israel nicht zur Verfügung. Der Einsatz des am Sprunggelenk verletzten Höwedes ist für dieses Match noch offen.

In der Partie gegen Nordirland wird Offensivspieler Jan Rosenthal außerdem wegen einer Gelbsperre fehlen. Vor den beiden ausstehenden Partien liegt das DFB-Team punktgleich mit Israel an der Tabellenspitze der Qualifikationsgruppe 9.

Die jeweiligen Sieger der zehn Qualifikationsrunden sowie die vier besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die Playoff-Runde und ermitteln sieben weitere EM-Starter. Gesetzt ist Gastgeber Schweden, wo vom 15. bis 29. Juni 2009 die Titelkämpfe ausgetragen werden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung