Einzelkritiken und Noten zu FC Bayern - FC Liverpool

 
Aus die Maus im Achtelfinale: Der FC Liverpool ist eine Nummer zu groß für den FC Bayern. Drei Münchner kassieren beim 1:3 in der Allianz Arena die Note 5, beim Team von Jürgen Klopp überzeugen vor allem zwei Spieler. Die Einzelkritik von SPOX.
© getty
Aus die Maus im Achtelfinale: Der FC Liverpool ist eine Nummer zu groß für den FC Bayern. Drei Münchner kassieren beim 1:3 in der Allianz Arena die Note 5, beim Team von Jürgen Klopp überzeugen vor allem zwei Spieler. Die Einzelkritik von SPOX.
FC BAYERN - MANUEL NEUER: Sah beim 0:1 durch Mane schlecht aus, als er seinen Kasten unnötigerweise verließ und sich dann auch noch einfach umkurven ließ. Parierte in der ersten Halbzeit noch einen scharfen Schuss von Robertson. Note: 4,5.
© getty
FC BAYERN - MANUEL NEUER: Sah beim 0:1 durch Mane schlecht aus, als er seinen Kasten unnötigerweise verließ und sich dann auch noch einfach umkurven ließ. Parierte in der ersten Halbzeit noch einen scharfen Schuss von Robertson. Note: 4,5.
RAFINHA: Ließ sich vor dem zwischenzeitlichen 0:1 von Mane abkochen. Auch in der Folge mit Problemen gegen den wendigen und pfeilschnellen Senegalesen. Nach vorne fand der Brasilianer kaum statt. Note: 5.
© getty
RAFINHA: Ließ sich vor dem zwischenzeitlichen 0:1 von Mane abkochen. Auch in der Folge mit Problemen gegen den wendigen und pfeilschnellen Senegalesen. Nach vorne fand der Brasilianer kaum statt. Note: 5.
NIKLAS SÜLE: Der Innenverteidiger löste seine Aufgabe ordentlich. Die drei Gegentore konnte aber auch er nicht verhindern. Note: 3,5.
© getty
NIKLAS SÜLE: Der Innenverteidiger löste seine Aufgabe ordentlich. Die drei Gegentore konnte aber auch er nicht verhindern. Note: 3,5.
MATS HUMMELS: Machte zunächst ein gutes Spiel und gewann bis zum 1:2 durch van Dijk jeden Zweikampf. Beim Kopfballtor des Niederländers eilte er Martinez zur Hilfe, verlor aber ebenfalls das Duell in der Luft und stand auch beim 1:3 zu weit weg. Note: 4.
© getty
MATS HUMMELS: Machte zunächst ein gutes Spiel und gewann bis zum 1:2 durch van Dijk jeden Zweikampf. Beim Kopfballtor des Niederländers eilte er Martinez zur Hilfe, verlor aber ebenfalls das Duell in der Luft und stand auch beim 1:3 zu weit weg. Note: 4.
DAVID ALABA: Stand gegen Salah stabil. Konzentrierte sich aber hauptsächlich auf seine Defensivaufgaben. Dementsprechend ging nach vorne nicht viel. Note: 3,5.
© getty
DAVID ALABA: Stand gegen Salah stabil. Konzentrierte sich aber hauptsächlich auf seine Defensivaufgaben. Dementsprechend ging nach vorne nicht viel. Note: 3,5.
JAVI MARTINEZ (bis 72.): Machte das, was er machen sollte: Zweikämpfe gewinnen und Löcher stopfen. Stand - ähnlich wie Hummels - nicht ideal, als van Dijk seinen wuchtigen Körper in den Münchner Nachthimmel drückte. Note: 3,5.
© getty
JAVI MARTINEZ (bis 72.): Machte das, was er machen sollte: Zweikämpfe gewinnen und Löcher stopfen. Stand - ähnlich wie Hummels - nicht ideal, als van Dijk seinen wuchtigen Körper in den Münchner Nachthimmel drückte. Note: 3,5.
THIAGO: Ließ seine brillanten Pässe und herausragenden Ideen, die ihn normalerweise auszeichnen, vollkommen vermissen. Initiierte kaum einen Angriff. Note: 4,5.
© getty
THIAGO: Ließ seine brillanten Pässe und herausragenden Ideen, die ihn normalerweise auszeichnen, vollkommen vermissen. Initiierte kaum einen Angriff. Note: 4,5.
JAMES RODRIGUEZ (bis 79.): Ein Spiel, das so gar nicht auf den Kolumbianer zugeschnitten war. Konnte offensiv kaum Akzente setzen, weil er vornehmlich mit Defensivaufgaben betraut wurde. Note: 4.
© getty
JAMES RODRIGUEZ (bis 79.): Ein Spiel, das so gar nicht auf den Kolumbianer zugeschnitten war. Konnte offensiv kaum Akzente setzen, weil er vornehmlich mit Defensivaufgaben betraut wurde. Note: 4.
SERGE GNABRY: Wenn überhaupt mal etwas nach vorne ging bei den Hausherren, war Gnabry beteiligt. Das geschah an diesem Mittwochabend nicht sonderlich häufig. Hauptverantwortlich dafür, dass Bayern überhaupt ein Tor erzielte. Note: 3.
© getty
SERGE GNABRY: Wenn überhaupt mal etwas nach vorne ging bei den Hausherren, war Gnabry beteiligt. Das geschah an diesem Mittwochabend nicht sonderlich häufig. Hauptverantwortlich dafür, dass Bayern überhaupt ein Tor erzielte. Note: 3.
FRANCK RIBERY (bis 61.): War durchaus engagiert, lief sich allerdings vor allem im ersten Durchgang immer wieder gegen Alexander-Arnold fest. Kein gutes Spiel des Franzosen. Note: 5.
© getty
FRANCK RIBERY (bis 61.): War durchaus engagiert, lief sich allerdings vor allem im ersten Durchgang immer wieder gegen Alexander-Arnold fest. Kein gutes Spiel des Franzosen. Note: 5.
ROBERT LEWANDOWSKI: Hatte gleich zu Beginn eine gute Chance, wurde aber von van Dijk im letzten Moment am Abschluss gehindert. In der Folge hing der Pole in der Luft. Note: 5.
© getty
ROBERT LEWANDOWSKI: Hatte gleich zu Beginn eine gute Chance, wurde aber von van Dijk im letzten Moment am Abschluss gehindert. In der Folge hing der Pole in der Luft. Note: 5.
KINGSLEY COMAN (ab 61.): Kam für den schwachen Ribery, blieb in seinen Bemühungen aber wirkungslos. Note: 4.
© getty
KINGSLEY COMAN (ab 61.): Kam für den schwachen Ribery, blieb in seinen Bemühungen aber wirkungslos. Note: 4.
LEON GORETZKA (ab 72.): Ersetzte den ausgelaugten Martinez. Konnte dem Spiel nicht mehr die entscheidende Wende geben. Ohne Bewertung.
© getty
LEON GORETZKA (ab 72.): Ersetzte den ausgelaugten Martinez. Konnte dem Spiel nicht mehr die entscheidende Wende geben. Ohne Bewertung.
RENATO SANCHES (ab 79.): Ersetzte James und holte sich kurz vor Schluss noch die Gelbe Karte ab. Ohne Bewertung.
© getty
RENATO SANCHES (ab 79.): Ersetzte James und holte sich kurz vor Schluss noch die Gelbe Karte ab. Ohne Bewertung.
FC LIVERPOOL - ALISSON BECKER: Blieb beim Billard-Gegentor durch den eigenen Mitspieler machtlos. Verlebte ansonsten einen sehr ruhigen Arbeitstag. Musste nur zwei Bälle parieren. Note: 3,5.
© getty
FC LIVERPOOL - ALISSON BECKER: Blieb beim Billard-Gegentor durch den eigenen Mitspieler machtlos. Verlebte ansonsten einen sehr ruhigen Arbeitstag. Musste nur zwei Bälle parieren. Note: 3,5.
TRENT ALEXANDER-ARNOLD: Weitaus stärker als im Hinspiel. Hielt Ribery dank seiner Schnelligkeit in Schach. Entfachte zudem Druck nach vorne, schlug mit sieben Flanken die meisten seines Teams - jedoch ohne nennenswerten Ertrag. Note: 2.
© getty
TRENT ALEXANDER-ARNOLD: Weitaus stärker als im Hinspiel. Hielt Ribery dank seiner Schnelligkeit in Schach. Entfachte zudem Druck nach vorne, schlug mit sieben Flanken die meisten seines Teams - jedoch ohne nennenswerten Ertrag. Note: 2.
JOEL MATIP: Traf zwar aus dem Nichts ins eigene Tor und ließ die Hausherren so auf das Viertelfinale hoffen, blieb davon aber unbeeindruckt und holte sich mit vielen gewonnenen Zweikämpfen gegen Lewandowski das Selbstvertrauen zurück. Note: 3.
© getty
JOEL MATIP: Traf zwar aus dem Nichts ins eigene Tor und ließ die Hausherren so auf das Viertelfinale hoffen, blieb davon aber unbeeindruckt und holte sich mit vielen gewonnenen Zweikämpfen gegen Lewandowski das Selbstvertrauen zurück. Note: 3.
VIRGIL VAN DIJK: Bewies eindrucksvoll, warum er so wichtig für die Klopp-Elf ist. Bereitete das 1:0 mit einem feinen Flugball vor, köpfte das entscheidende 2:1 selbst. Schaltete ganz nebenbei auch noch Lewandowski aus. Note: 1.
© getty
VIRGIL VAN DIJK: Bewies eindrucksvoll, warum er so wichtig für die Klopp-Elf ist. Bereitete das 1:0 mit einem feinen Flugball vor, köpfte das entscheidende 2:1 selbst. Schaltete ganz nebenbei auch noch Lewandowski aus. Note: 1.
ANDREW ROBERTSON: Solide Defensivleistung des Schotten, der nur beim 1:1 gegen Gnabry zu spät war. Gab in der Schlussphase der ersten Hälfte sogar einen gefährlichen Schuss auf Neuers Tor ab. Verrichtete in der Folge seinen Job unauffällig. Note: 3.
© getty
ANDREW ROBERTSON: Solide Defensivleistung des Schotten, der nur beim 1:1 gegen Gnabry zu spät war. Gab in der Schlussphase der ersten Hälfte sogar einen gefährlichen Schuss auf Neuers Tor ab. Verrichtete in der Folge seinen Job unauffällig. Note: 3.
JORDAN HENDERSON (bis 13.): Stand nach seiner starken Leistung im Hinspiel erneut in der Startelf der Reds, sein Arbeitstag dauerte wegen einer Verletzung aber nur 13 Minuten. Ohne Bewertung.
© getty
JORDAN HENDERSON (bis 13.): Stand nach seiner starken Leistung im Hinspiel erneut in der Startelf der Reds, sein Arbeitstag dauerte wegen einer Verletzung aber nur 13 Minuten. Ohne Bewertung.
JAMES MILNER: Bestach durch vorbildlichen Einsatz und Köpfchen in der Zweikampfführung. Wo der Ball war, war auch der englische Routinier. Schlug darüber hinaus die Ecke zum 2:1 durch van Dijk. Note: 2.
© getty
JAMES MILNER: Bestach durch vorbildlichen Einsatz und Köpfchen in der Zweikampfführung. Wo der Ball war, war auch der englische Routinier. Schlug darüber hinaus die Ecke zum 2:1 durch van Dijk. Note: 2.
GEORGINO WIJNALDUM: Wie Milner mit einer extrem hohen Arbeitsrate. War eigentlich überall zu finden und präsentierte sich auch im Spiel mit dem Ball sicher. Brachte knapp 80 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler. Note: 2.
© getty
GEORGINO WIJNALDUM: Wie Milner mit einer extrem hohen Arbeitsrate. War eigentlich überall zu finden und präsentierte sich auch im Spiel mit dem Ball sicher. Brachte knapp 80 Prozent seiner Pässe an den Mitspieler. Note: 2.
SADIO MANE: Ganz feine Vorstellung des früheren Salzburgers, der nicht nur bei seinem Tor zum 1:0 Katz und Maus mit der Münchner Abwehr spielte. Bescherte Rafinha und Co. einen Abend zum Vergessen und setzte mit dem 3:1 den Schlusspunkt. Note: 1.
© getty
SADIO MANE: Ganz feine Vorstellung des früheren Salzburgers, der nicht nur bei seinem Tor zum 1:0 Katz und Maus mit der Münchner Abwehr spielte. Bescherte Rafinha und Co. einen Abend zum Vergessen und setzte mit dem 3:1 den Schlusspunkt. Note: 1.
MOHAMED SALAH: Prüfte Neuer bis auf einen zu unplatzierten Schuss in Hälfte zwei kaum. Legte dafür das 3:1 traumhaft per Außenrist vor. Arbeitete zudem emsig mit zurück. Mannschaftsdienlicher Auftritt des Ägypters. Note: 2.
© getty
MOHAMED SALAH: Prüfte Neuer bis auf einen zu unplatzierten Schuss in Hälfte zwei kaum. Legte dafür das 3:1 traumhaft per Außenrist vor. Arbeitete zudem emsig mit zurück. Mannschaftsdienlicher Auftritt des Ägypters. Note: 2.
ROBERTO FIRMINO: Trat bis auf einen wuchtigen Schuss in der 25. Minute, der Neuers Gehäuse nur knapp verfehlte, kaum mit nennenswerten Offensivszenen in Erscheinung. Beeindruckte trotzdem - mit viel Spielverständnis und Spielwitz. Note: 2,5.
© getty
ROBERTO FIRMINO: Trat bis auf einen wuchtigen Schuss in der 25. Minute, der Neuers Gehäuse nur knapp verfehlte, kaum mit nennenswerten Offensivszenen in Erscheinung. Beeindruckte trotzdem - mit viel Spielverständnis und Spielwitz. Note: 2,5.
FABINHO (ab 13.): Kam früh für den verletzten Henderson. Lieferte sich danach ein Privatduell mit James, bei dem ihn der Kolumbianer immer wieder alt aussehen ließ. Spielte zudem einige Fehlpässe, die aber unbestraft blieben. Fahrige Vorstellung. Note: 4.
© getty
FABINHO (ab 13.): Kam früh für den verletzten Henderson. Lieferte sich danach ein Privatduell mit James, bei dem ihn der Kolumbianer immer wieder alt aussehen ließ. Spielte zudem einige Fehlpässe, die aber unbestraft blieben. Fahrige Vorstellung. Note: 4.
DIVOCK ORIGI (83.): Kam für den umtriebigen Firmino. Fiel nicht mehr auf. Ohne Bewertung.
© getty
DIVOCK ORIGI (83.): Kam für den umtriebigen Firmino. Fiel nicht mehr auf. Ohne Bewertung.
ADAM LALLANA (ab 87.): Ersetzte den erschöpften Milner, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Ohne Bewertung.
© getty
ADAM LALLANA (ab 87.): Ersetzte den erschöpften Milner, um Zeit von der Uhr zu nehmen. Ohne Bewertung.
1 / 1
Werbung
Werbung