Champions League: Einzelkritiken und Noten zu FC Schalke 04 - Manchester City

 
Bastian Oczipka und Ralf Fährmann patzten. City-Keeper Ederson hielt zwar keinen Schuss, aber bereitete ein Tor vor. Leroy Sane wurde zum umjubelten Helden. Die Noten und Einzelkritiken zu FC Schalke 04 gegen Manchester City.
© getty
Bastian Oczipka und Ralf Fährmann patzten. City-Keeper Ederson hielt zwar keinen Schuss, aber bereitete ein Tor vor. Leroy Sane wurde zum umjubelten Helden. Die Noten und Einzelkritiken zu FC Schalke 04 gegen Manchester City.
Ralf Fährmann: Der Keeper zeigte sich völlig verunsichert und schenkte City mit seinem fatalen Fehlpass auf den überraschten Sane die frühe Führung. Auch beim 2:3 gab er eine unglückliche Figur ab. Note: 5.
© getty
Ralf Fährmann: Der Keeper zeigte sich völlig verunsichert und schenkte City mit seinem fatalen Fehlpass auf den überraschten Sane die frühe Führung. Auch beim 2:3 gab er eine unglückliche Figur ab. Note: 5.
Daniel Caligiuri: Hatte defensiv gegen Sterlings Tempo oft das Nachsehen. Sein Foul ermöglichte den Freistoß, der im 2:2-Ausgleich mündete. Mit seiner einzigen nennenswerten Offensivaktion holte er den ersten Elfmeter heraus. Note: 4.
© getty
Daniel Caligiuri: Hatte defensiv gegen Sterlings Tempo oft das Nachsehen. Sein Foul ermöglichte den Freistoß, der im 2:2-Ausgleich mündete. Mit seiner einzigen nennenswerten Offensivaktion holte er den ersten Elfmeter heraus. Note: 4.
Jeffrey Bruma: Der Last-Minute-Transfer fiel auch gegen das City-Starensemble nicht negativ auf. Wurde kaum ins Aufbauspiel eingebunden, blieb dafür aber nahezu fehlerfrei. Note: 3,5.
© getty
Jeffrey Bruma: Der Last-Minute-Transfer fiel auch gegen das City-Starensemble nicht negativ auf. Wurde kaum ins Aufbauspiel eingebunden, blieb dafür aber nahezu fehlerfrei. Note: 3,5.
Salif Sane: Ging Fährmanns fragwürdigem Zuspiel vor dem 0:1 nicht entgegen und trägt zumindest eine Mitschuld am Gegentreffer. Zeigte sich davon allerdings wenig verunsichert und blieb ohne weitere Fehler. Note: 3,5.
© getty
Salif Sane: Ging Fährmanns fragwürdigem Zuspiel vor dem 0:1 nicht entgegen und trägt zumindest eine Mitschuld am Gegentreffer. Zeigte sich davon allerdings wenig verunsichert und blieb ohne weitere Fehler. Note: 3,5.
Matija Nastasic: Nastasic übernahm gegen seinen Ex-Klub in der Defensive Verantwortung und schaltete Agüero, Serling und Co. weitgehend aus. Rettete zwischenzeitlich die Führung mit seiner Rettungstat. Note: 3.
© getty
Matija Nastasic: Nastasic übernahm gegen seinen Ex-Klub in der Defensive Verantwortung und schaltete Agüero, Serling und Co. weitgehend aus. Rettete zwischenzeitlich die Führung mit seiner Rettungstat. Note: 3.
Bastian Oczipka: Der Außenverteidiger hatte Probleme gegen den quirligen Bernardo. Auch im Aufbauspiel immer wieder mit Fehlern. Während sein erster schlimmer Fauxpas in der Anfangsphase noch folgenlos blieb, trug er eine Mitschuld am 2:3. Note: 5.
© getty
Bastian Oczipka: Der Außenverteidiger hatte Probleme gegen den quirligen Bernardo. Auch im Aufbauspiel immer wieder mit Fehlern. Während sein erster schlimmer Fauxpas in der Anfangsphase noch folgenlos blieb, trug er eine Mitschuld am 2:3. Note: 5.
Weston McKennie: McKennie warf sich wie gewohnt in jeden Zweikampf und sprintete die Engländer an, wo er nur konnte. Auch wegen ihm war von De Bruyne und Co. nicht viel zu sehen. Note: 2,5.
© getty
Weston McKennie: McKennie warf sich wie gewohnt in jeden Zweikampf und sprintete die Engländer an, wo er nur konnte. Auch wegen ihm war von De Bruyne und Co. nicht viel zu sehen. Note: 2,5.
Suat Serdar: Zeigte sich nach seinen Horror-Auftritten in München und gegen Freiburg verbessert. Brachte über 90 Prozent seiner Pässe an den Mann und engte die Laufwege der City-Offensive ein. Note: 3.
© getty
Suat Serdar: Zeigte sich nach seinen Horror-Auftritten in München und gegen Freiburg verbessert. Brachte über 90 Prozent seiner Pässe an den Mann und engte die Laufwege der City-Offensive ein. Note: 3.
Nabil Bentaleb: Der Algerier agierte wie ein echter Anführer und bewies bei seinem Elfmeter-Doppelpack enorme Nervenstärke. Dreh- und Angelpunkt im Schalker Spiel, allerdings nicht komplett fehlerfrei. Note: 2.
© getty
Nabil Bentaleb: Der Algerier agierte wie ein echter Anführer und bewies bei seinem Elfmeter-Doppelpack enorme Nervenstärke. Dreh- und Angelpunkt im Schalker Spiel, allerdings nicht komplett fehlerfrei. Note: 2.
Hamza Mendyl: Stand überraschend erstmals seit Dezember wieder auf dem Feld und blieb in ungewohnter Rolle als Offensivkraft ohne nennenswerte Aktion. Nur 22 Ballaktionen in 63 Minuten. Note: 4.
© getty
Hamza Mendyl: Stand überraschend erstmals seit Dezember wieder auf dem Feld und blieb in ungewohnter Rolle als Offensivkraft ohne nennenswerte Aktion. Nur 22 Ballaktionen in 63 Minuten. Note: 4.
Mark Uth: Hatte als einzige echte Spitze einen schweren Stand und war kaum ins Spiel eingebunden. Rieb sich auf und machte viele Läufe, kam jedoch nur zu einem Torschuss. Note: 3,5.
© getty
Mark Uth: Hatte als einzige echte Spitze einen schweren Stand und war kaum ins Spiel eingebunden. Rieb sich auf und machte viele Läufe, kam jedoch nur zu einem Torschuss. Note: 3,5.
Guido Burgstaller: Kam in der 63. Minute für Mendyl. Seine erste und einzige Offensivaktion stoppte Otamendi rüde und kassierte dafür Gelb-Rot. Note: 3,5.
© getty
Guido Burgstaller: Kam in der 63. Minute für Mendyl. Seine erste und einzige Offensivaktion stoppte Otamendi rüde und kassierte dafür Gelb-Rot. Note: 3,5.
Steven Skrzybski: Kam in der Schlussphase für den angeschlagenen McKennie. Blieb bis auf einen geblockten Schuss unauffällig. Keine Benotung.
© getty
Steven Skrzybski: Kam in der Schlussphase für den angeschlagenen McKennie. Blieb bis auf einen geblockten Schuss unauffällig. Keine Benotung.
Amine Harit: Ersetzte Uth wenige Minuten vor dem Schlusspfiff. Keine Benotung.
© getty
Amine Harit: Ersetzte Uth wenige Minuten vor dem Schlusspfiff. Keine Benotung.
Ederson: Bekam zwei Schüsse auf sein Tor - zweimal vom Elfmeterpunkt, beide Male war er chancenlos. Möglichkeit sich auszuzeichnen, hatte Ederson keine. Mit einem starken Pass bereitete er Sterlings 3:2 vor. Note: 3.
© getty
Ederson: Bekam zwei Schüsse auf sein Tor - zweimal vom Elfmeterpunkt, beide Male war er chancenlos. Möglichkeit sich auszuzeichnen, hatte Ederson keine. Mit einem starken Pass bereitete er Sterlings 3:2 vor. Note: 3.
Kyle Walker: Solider, aber unauffälliger Auftritt des Rechtsverteidigers. Verzeichnete eine gute Passquote von knapp 90 Prozent. Note: 3,5.
© getty
Kyle Walker: Solider, aber unauffälliger Auftritt des Rechtsverteidigers. Verzeichnete eine gute Passquote von knapp 90 Prozent. Note: 3,5.
Fernandinho: Im Aufbauspiel war Fernandinho der entscheidende Mann. Er pendelte stets zwischen Innenverteidigung und Mittelfeld und kurbelte das Spiel an. Vollkommen überflüssig war sein Foul gegen Sane, das zum zweiten Elfmeter führte. Note: 3,5.
© getty
Fernandinho: Im Aufbauspiel war Fernandinho der entscheidende Mann. Er pendelte stets zwischen Innenverteidigung und Mittelfeld und kurbelte das Spiel an. Vollkommen überflüssig war sein Foul gegen Sane, das zum zweiten Elfmeter führte. Note: 3,5.
Nicolas Otamendi: Mit seinem Handspiel verursachte er den ersten Schalker Elfmeter und sah dafür Gelb. Ein Foul gegen Burgstaller (68.) resultierte in der zweiten Gelben Karte. Platzverweis! Note: 5.
© getty
Nicolas Otamendi: Mit seinem Handspiel verursachte er den ersten Schalker Elfmeter und sah dafür Gelb. Ein Foul gegen Burgstaller (68.) resultierte in der zweiten Gelben Karte. Platzverweis! Note: 5.
Aymeric Laporte: Im Vorfeld des 1:0 hatte Laporte Glück, dass sein Rempler in der eigenen Hälfte nicht abgepfiffen wurde. Führte viele Zweikämpfe und gewann den Großteil davon. Note: 3.
© getty
Aymeric Laporte: Im Vorfeld des 1:0 hatte Laporte Glück, dass sein Rempler in der eigenen Hälfte nicht abgepfiffen wurde. Führte viele Zweikämpfe und gewann den Großteil davon. Note: 3.
Kevin De Bruyne: Brachte mit seiner Dynamik stets Zug ins Spiel. Viermal schloss De Bruyne ab: Zweimal hielt Fährmann, zweimal ging der Ball knapp vorbei. Note: 3.
© getty
Kevin De Bruyne: Brachte mit seiner Dynamik stets Zug ins Spiel. Viermal schloss De Bruyne ab: Zweimal hielt Fährmann, zweimal ging der Ball knapp vorbei. Note: 3.
Ilkay Gündogan: Stand im Schatten von De Bruyne und Silva und war der unauffälligste der drei City-Mittelfeldspieler. Immerhin eine starke Passquote von knapp 93 Prozent. Note: 3,5.
© getty
Ilkay Gündogan: Stand im Schatten von De Bruyne und Silva und war der unauffälligste der drei City-Mittelfeldspieler. Immerhin eine starke Passquote von knapp 93 Prozent. Note: 3,5.
David Silva: Mit seinem Ballgewinn ermöglichte er Agüeros Treffer zum 1:0, kurz nach der Pause bereitete er Agüero eine weitere Chance stark vor. Stets mit guten Ideen. Nach dem Otamendi-Platzverweis opferte ihn Guardiola und brachte Kompany. Note: 2,5.
© getty
David Silva: Mit seinem Ballgewinn ermöglichte er Agüeros Treffer zum 1:0, kurz nach der Pause bereitete er Agüero eine weitere Chance stark vor. Stets mit guten Ideen. Nach dem Otamendi-Platzverweis opferte ihn Guardiola und brachte Kompany. Note: 2,5.
Bernardo Silva: Immer wieder ließ er seine Genialität im Dribbling aufblitzen und überspielte seinen Gegenüber Oczipka. Die letzte Konsequenz fehlte seinen Aktionen aber. Note: 3.
© getty
Bernardo Silva: Immer wieder ließ er seine Genialität im Dribbling aufblitzen und überspielte seinen Gegenüber Oczipka. Die letzte Konsequenz fehlte seinen Aktionen aber. Note: 3.
Sergio Agüero: Schoss und köpfte aus allen Rohren. Insgesamt schloss Agüero sechs Mal ab, ins Tor traf er aber nur mit seinem Schuss in der 18. Minute. Note: 2,5.
© getty
Sergio Agüero: Schoss und köpfte aus allen Rohren. Insgesamt schloss Agüero sechs Mal ab, ins Tor traf er aber nur mit seinem Schuss in der 18. Minute. Note: 2,5.
Raheem Sterling: Vor allem zu Beginn beider Halbzeiten war er ein steter Aktivposten auf dem linken Flügel. Nach der Agüero-Auswechslung rückte er ins Sturmzentrum und machte dann das 3:2. Bestritt die meisten Zweikämpfe aller Spieler. Note: 2.
© getty
Raheem Sterling: Vor allem zu Beginn beider Halbzeiten war er ein steter Aktivposten auf dem linken Flügel. Nach der Agüero-Auswechslung rückte er ins Sturmzentrum und machte dann das 3:2. Bestritt die meisten Zweikämpfe aller Spieler. Note: 2.
Vincent Kompany: Kam in der 70. auf den Platz und ersetzte in der Innenverteidigung den des Platzes verwiesenen Otamendi. Note: 3,5.
© getty
Vincent Kompany: Kam in der 70. auf den Platz und ersetzte in der Innenverteidigung den des Platzes verwiesenen Otamendi. Note: 3,5.
Leroy Sane: Bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte saß Sane 78 Minuten lang auf der Bank - dann kam er für Agüero ins Spiel und traf mit einem sensationellen Freistoß zum 2:2. Keine Note.
© getty
Leroy Sane: Bei seiner Rückkehr an die alte Wirkungsstätte saß Sane 78 Minuten lang auf der Bank - dann kam er für Agüero ins Spiel und traf mit einem sensationellen Freistoß zum 2:2. Keine Note.
Oleksandr Zinchenko: Kam in der 87. Minute für De Bruyne. Keine Benotung.
© getty
Oleksandr Zinchenko: Kam in der 87. Minute für De Bruyne. Keine Benotung.
1 / 1
Werbung
Werbung