Fussball

Klarer Sieg! Bayern auf Achtelfinalkurs

Der FC Bayern München feierte gegen den Celtic FC einen überzeugenden Heimsieg

Der FC Bayern München hat im zweiten Spiel unter Jupp Heynckes den zweiten klaren Sieg gefeiert und die Weichen auf den Achtelfinal-Einzug in der Champions League gestellt. Am 3. Spieltag gewann der deutsche Rekordmeister gegen den Celtic FC mit 3:0 (2:0).

Die Bayern dominierten die Partie von Beginn an. Zwei falsche Schiedsrichterentscheidungen verhinderten eine noch frühere Führung der Hausherren.

Celtic kam als Mannschaft, die im Ligaalltag stets spielbestimmend und dominant auftritt, mit der Rolle als verteidigendes Team merklich nicht klar. Die defensive Abstimmung der Schotten im 4-3-3 stimmte überhaupt nicht. Mehrfach überspielten die Münchner die Viererkette mit einfachen Pässen und brachten Lewandowski so hinter der letzten Verteidigungslinie in Abschlusspositionen. Die wenigen Kontermöglichkeiten spielten sie darüber hinaus nicht konsequent aus, weil das Mittelfeld nicht mit aufrückte und Roberts sich auf Rechtsaußen häufig festlief.

Spätestens mit dem Führungstor hatten die Münchner die Partie im Sack, erspielten sich einige Torchancen und spielten zeitweise sehenswerten Fußball. Die offensive Raumaufteilung war zwar nicht optimal, gegen die unzureichend verteidigenden Schotten kam Bayern dennoch regelmäßig durch.

Im zweiten Durchgang stellte sich lediglich noch die Frage nach der Höhe des Ergebnisses. Bereits nach einer knappen Stunde fuhren die Gäste ihr Engagement auf ein Minimum herunter und bewegten sich schwach. Die Bayern gingen jedoch fahrlässig mit ihren Chancen um und verpassten es, das Ergebnis noch deutlicher zu gestalten.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Müller (17.), 2:0 Kimmich (29.), 3:0 Hummels (51.)

  • Zwei Siege und 8:0 Tore - besser startete nur Udo Lattek 1970 in eine Amtszeit als Bayern-Trainer (zwei Siege, 10:0 Tore).
  • Mit 72 Jahren und 162 Tagen ist Jupp Heynckes nun der älteste Trainer der Champions-League-Geschichte.
  • Thomas Müller ist der erste Deutsche überhaupt, der in zehn verschiedenen Champions-League-Spielzeiten trifft.

Der Star des Spiels: Joshua Kimmich

Kurbelte das Spiel auf der rechten Außenbahn stark an. Bereitete die meisten Torschüsse bei den Hausherren vor (drei) und brachte starke 93 Prozent seiner Pässe zum Mitspieler. Erzielte das 2:0 mit einem stark platzierten Kopfball und schlug die starke Ecke vor Robbens Kopfballchance, die Gamboa auf der Linie klärte (61.).

Der Flop des Spiels: Leigh Griffiths

Hing als Stoßstürmer völlig in der Luft. Fand offensiv überhaupt nicht statt, war lediglich an einem Torschuss direkt beteiligt. Half seinem Team aber auch als erster Verteidiger in der vordersten Linie nicht. Gewann nur einen von sechs Zweikämpfen. Musste nach 65 Minuten für Moussa Dembele weichen.

Der Schiedsrichter: Sergei Karasev (Russland)

Erwischte bei seinem Champions-League-Debüt direkt einen schwachen Start. Gab Thiagos Treffer (6.) nicht, weil der Ball vor Lewandowskis Hereingabe im Toraus gewesen sein soll - eine Fehlentscheidung. Verwehrte Lewandowski nur wenige Momente später in der 7. Minute nach Halten von Lustig einen Foulelfmeter, den er durchaus hätte geben können. Bekam die Partie in der Folge besser in den Griff. Roberts nach dessen übermotivierter Grätsche gegen Thiago Gelb zu zeigen, war korrekt. Lewandowskis (62.) und Sinclairs Tor (86.) wegen Abseits zurückzupfeifen ebenfalls.

Die Reaktionen der Trainer:

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Der FC Bayern möchte sich natürlich für das Achtelfinale qualifizieren, deshalb war es wichtig zu gewinnen. Das hat die Mannschaft gut gemacht, auch wenn wir Chancen nicht verwertet haben."

Brendan Rodgers (Trainer Celtic Glasgow): "Ich bin enttäuscht über die Gegentore, wir hätten sie verhindern können. In der zweiten Halbzeit haben wir ganz gut gespielt, sahen wirklich gefährlich aus. Aber wir müssen realistisch sein und sehen, gegen wen wir da gespielt haben, die Qualität des Gegners. Wir haben uns ein paar Fehler geleistet, aber die Erfahrung wird uns für die Zukunft helfen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung