FC Bayern stößt gegen zehn Türken das Tor zum Viertelfinale weit auf

Dienstag, 20.02.2018 | 22:35 Uhr
Der FC Bayern München hatte in der Champions League mit Besiktas wenig Mühe.
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Der FC Bayern München steht nach dem Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals gegen Besiktas mit einem Bein im Viertelfinale. Der Deutsche Meister gewann zuhause mit 5:0 (1:0).

Die kräftig durchrotierten Bayern (neun Änderungen im Vergleich zum Wolfsburg-Spiel) begannen fehlerhaft und brauchten ein paar Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Spätestens mit der Roten Karte bekamen die Münchner das Spiel aber in den Griff. Trotzdem hatte Besiktas die beste Chance durch Vagner Love, ehe die Bayern zu guten Gelegenheiten kamen (Müller, Hummels, Vidal).

Die Bayern, die drückend überlegen, aber auch für Konter anfällig waren, probierten es schließlich aus allen Lagen und hatten am Ende der 1. Halbzeit 20 Abschlüsse - Höchstwert in dieser CL-Saison. Die Führung war verdient. Kurz zuvor musste allerdings James verletzt ausgewechselt werden.

Nach dem Seitenwechsel die Bayern mit besserer Raumaufteilung, sicherer im Passspiel und konsequenter in den Aktionen. Lewandowski hatte mit einem Freistoß an den Pfosten noch Pech, ehe Coman nach Vorarbeit des Polen erhöhte. Besiktas in der Folge hilflos, die Türken konnten sich nicht mehr befreien, während die Bayern sicher kombinierten und sich immer wieder Möglichkeiten herausspielten. Der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können.

Die Daten zum Spiel

Tore: 1:0 Müller (43.), 2:0 Coman (52.), 3:0 Müller (66.), 4:0 Lewandowski (79.), 5:0 Lewandowski (88.)

Rot: Vida (16./Besiktas, Notbremse)

  • Vidas Rote Karte war der früheste Platzverweis in einer CL-K.o.-Runde seit dem 11. März 2015 (Donezks Kucher nach 3 Minuten) - beim 0:7 in München.
  • Die Bayern feiern den 14. Pflichtspiel-Sieg in Folge ein und stellen damit den Vereinsrekord ein: Zuvor gelang dies einzig und allein von August bis Oktober 1980 unter Pal Csernai.
  • Erster CL-Doppelpack von Thomas Müller seit November 2015 (damals beim 5:1 gegen Arsenal).
  • Lewandowski erzielte seinen 18. Treffer in einem CL-K.o.-Rundenspiel und zieht mit den CL-Legenden Raul und Andrej Shevchenko gleich. Nur 3 Spieler erzielten in CL-K.o.-Rundenspielen mehr Tore: Cristiano Ronaldo (56), Lionel Messi (38) und Thomas Müller (21).
  • Jupp Heynckes feiert seinen saisonübergreifend 10. Champions-League-Sieg in Folge und stellt den Rekord von Louis van Gaal (2000-2009) und Carlo Ancelotti (2014-2015) ein.
  • Besiktas kassierte in den letzten 12 Gastspielen auf internationaler Bühne stets mindestens ein Gegentor. Eine längere Gegentor-Serie hatten die Türken im Europapokal zuvor nur zwischen 1987 und 1996 (sogar in 13 Gastspielen in Serie).

Der Star des Spiels: Thomas Müller

Von Beginn an als Freigeist rund um Lewandowski sehr präsent und immer gefährlich. Erzielte mal wieder zwei wichtige Treffer auf Müller-Art, leitete das 2:0 durch seinen Pass auf Lewandowski ein und legte dem Polen das 5:0 direkt auf.

Der Flop des Spiels: Atiba Hutchinson

Der Kapitän leitete die Niederlage Besiktas' ein. Mit seinem schlampigen Rückpass zwang er Vida ins Duell mit Lewandowski, das Rot zur Folge hatte. In Unterzahl waren die Türken am Ende chancenlos.

Der Schiedsrichter: Ovidiu Hategan (Rumänien)

Mit kleinlichen Entscheidungen zu Beginn, lag beim Platzverweis aber richtig. Hätte Fabri für sein auffälliges Zeitspiel verwarnen müssen, ebenso Babel.

Reaktionen der Trainer:

Jupp Heynckes (Trainer Bayern München): "Wir haben nervös begonnen und zunächst nicht so flüssig kombiniert. Knackpunkte waren der frühe Platzverweis und das 1:0 vor der Pause. In Unterzahl war für Besiktas mehr Laufarbeit notwendig. In der zweiten Halbzeit hatten wir mehr Tempo und mehr Spielfluss. Dann ist es für den Gegner enorm schwer."

Senol Günes (Trainer Besiktas Istanbul): "Der Gegner war einfach besser als wir. Ab dem Zeitpunkt, an dem wir zu zehnt waren, sind wir physisch und moralisch gefallen. Die Rote Karte hat uns das Genick gebrochen. In der zweiten Halbzeit hat Bayern das komplett ausgenutzt. Wir kamen hinten nicht mehr raus, unsere Kräfte haben nicht ausgereicht. Wir haben gegen eine sehr gute Mannschaft verloren, man hat den Klassenunterschied gesehen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung