wird geladen

Champions League - Achtelfinal-Hinspiel

Schwaches United unterliegt in Piräus

Dienstag, 25.02.2014 | 22:37 Uhr
Manchester United hatte mit dem griechischen Meister aus Piräus arge Probleme
© getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Manchester United hat das Achtelfinal-Hinspiel gegen Olympiakos Piräus verdient mit 0:2 (0:1) verloren und steht nun vor einer Herkules-Aufgabe im Rückspiel am 19. März.

Vor 35.000 Zuschauer im Karaiskakis-Stadion von Piräus brachte Alejandro Dominguez die Gastgeber in Führung (38.) und sorgte dafür, dass sich das Stadion in einen Hexenkessel verwandelte.

Nach der Pause erhöhte Joel Campbell mit einem wunderschönen Schlenzer auf 2:0 für Olympiakos (55.).

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Olympiakos muss auf den verletzten Saviola verzichten, für ihn beginnt beim Team von Trainer Michel Youngster Olaitan. Der Deutsch-Grieche Holebas steht ebenfalls in der Startelf.

David Moyes wechselt dreimal im Vergleich zum 2:0-Erfolg gegen Crystal Palace am Wochenende. Cleverley kommt für Fellaini ins Team, Young ersetzt Januzaj. Winter-Neuzugang Mata ist nicht spielberechtigt, für ihn spielt Valencia auf der rechten Seite.

8.: Erste Chance im Spiel für die Griechen. Dominguez hat im Zentrum viel zu viel Platz, dringt in den Strafraum ein und wird im allerletzten Moment von Smalling geblockt.

26.: Nächste Chance für die Griechen. Perez zieht von links in den Strafraum und jagt das Ding auf den kurzen Pfosten. Aber zu ungenau - einen Meter am Kasten von De Gea vorbei.

38., 1:0, Dominguez: Die Griechen kommen über die rechte Seite zum Flanken, Evra kann nicht richtig klären. Maniatis bekommt den Ball 20 Meter vor dem Kasten vor die Füße und schließt ab. Dominguez hält den Fuß dazwischen und verändert so die Richtung des Balles. De Gea, der auf dem Weg in die andere Ecke war, ist ohne Chance.

55., 2:0, Campbell: Das ist viel zu einfach! Campbell kommt 20 Meter vor dem Kasten an den Ball, tunnelt Carrick und schlenzt das Ding wunderbar in die linke Ecke.

67.: Beinahe das 3:0! Campbell setzt sich auf rechts schön durch und bringt den Ball zu Olaitan. Der bewegt sich im Strafraum gut und schließt direkt ab - Zentimeter am rechten Winkel vorbei.

82.: Die erste Torchance für United. Smalling bringt den Ball von rechts, van Persie ist in der Mitte völlig blank. Er nimmt den Ball an, lässt einen Verteidiger stehen, aber jagt den Ball aus elf Metern über die Latte.

Fazit: Absolut verdienter Sieg für die Hausherren, die mit mehr Leidenschaft und Willen agieren. Abermals eine blutleere Vorstellung der Red Devils.

Der Star des Spiels: Alejandro Dominguez erzielte mit ein wenig Glück die Führung für Piräus, war aber auch sonst viel unterwegs und immer anspielbar. Auch stark: Delvin Ndinga (95 Prozent Passquote)

Der Flop des Spiels: Eigentlich ist es unfair, Robin van Persie diesen Titel zu verleihen - er konnte ja nichts dafür, dass er keine Bälle bekam (bis zur 70. Minute lediglich 19 Ballkontakte). Allerdings, wenn der Niederländer mal am Ball war, kam auch überhaupt nichts bei rum. Auch schwach: Carrick.

Der Schiedsrichter: Gianluca Rocchi (Italien) hatten mit einer leicht zu führenden Partie überhaupt keine Probleme.

Das fiel auf:

  • United zog sich bei gegnerischem Ballbesitz weit zurück. Rooney ließ sich zwischen die beiden zentralen Mittelfeldspieler fallen, so bildete man eine Fünferkette und machte die Räume für die Griechen eng.
  • Die Red Devils hatten zur Pause 60 Prozent Ballbesitz - aber keinen einzigen Torschuss zu verbuchen. Wie schon die gesamte Saison über fehlte Manchester der Überraschungseffekt und die Kreativität in der Offensive.
  • Manchester hatte überhaupt keinen Match-Plan. Die Spieleröffnung fand eigentlich überhaupt nicht statt. Weite Bälle der Innenverteidiger - mehr hatte die Moyes-Elf nicht zu bieten.
  • Bei United stand keine Mannschaft auf dem Platz. Es war niemand bereit, dem anderen zu helfen. Viele Aktionen blieben Stückwerk. Van Persie hing vollkommen in der Luft, Young und Valencia erzeugten über die Flügel nicht einmal im Ansatz Gefahr und Rooney alleine konnte auch nichts reißen.

Olympiakos Piräus - Manchester United: Daten zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung