Champions League - Achtelfinale, Hinspiel

Fabianski schenkt Porto den Sieg

Von Stefan Rommel
Mittwoch, 17.02.2010 | 22:40 Uhr
Welcome back! Sol Campbell (l.) bei seinem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1
© Getty
Advertisement
Scottish Premiership
Sa13:00
Rangers - Celtic: Das 409. Old Firm steht an!
Primera División
Valencia -
Malaga
Serie B
Palermo -
Perugia
League Cup
Burnley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Inter Mailand
League Cup
Leicester -
Liverpool
League Cup
Reading -
Swansea
Primera División
Barcelona -
Eibar
Copa Sudamericana
Estudiantes -
Nacional
Super Liga
Borac -
Roter Stern
Serie A
Benevento -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Atletico Madrid
Primera División
Leganes -
Girona
League Cup
Arsenal -
Doncaster
League Cup
Chelsea -
Nottingham
Serie A
Atalanta -
Crotone
Serie A
Cagliari -
Sassuolo
Serie A
Genua -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Sampdoria
Serie A
Juventus -
Florenz
Serie A
Lazio -
Neapel
Serie A
AC Mailand -
SPAL
Serie A
Udinese -
FC Turin
League Cup
Man United -
Burton
Primera División
La Coruna -
Alaves
League Cup
West Bromwich -
Man City
Primera División
Sevilla -
Las Palmas
Primera División
Real Madrid -
Real Betis
Copa Sudamericana
Flamengo -
Chapecoense
Copa Libertadores
Santos -
Barcelona SC
Copa Libertadores
Gremio -
Botafogo
Primera División
Villarreal -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Getafe
Primera División
Levante -
Real Sociedad
Copa Libertadores
River Plate -
Jorge Wilstermann
Copa Libertadores
Lanus -
San Lorenzo
Ligue 1
Nizza -
Angers
Ligue 1
Lille -
Monaco
J1 League
Kashima -
Gamba Osaka
J1 League
Kobe -
Kawasaki
Primera División
Atletico Madrid -
Sevilla
Premiership
Rangers -
Celtic
Premier League
West Ham -
Tottenham
Serie A
AS Rom -
Udinese
Premier League
Man City -
Crystal Palace
Championship
Derby -
Birmingham
Primera División
Alaves -
Real Madrid
Ligue 1
Montpellier -
PSG
Serie A
SPAL -
Neapel
Premier League
Leicester -
Liverpool
Primera División
Malaga -
Bilbao
Championship
Aston Villa -
Nottingham
Ligue 1
Bordeaux -
Guingamp
Ligue 1
Caen -
Amiens
Ligue 1
Lyon -
Dijon
Ligue 1
Metz -
Troyes
Premier League
Stoke -
Chelsea (Delayed)
Primera División
Girona -
Barcelona
Serie A
Juventus -
FC Turin
Premier League
Everton -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Swansea -
Watford (Delayed)
Premier League
Burnley -
Huddersfield (Delayed)
Premier League
Southampton -
Man United (Delayed)
Serie A
Flamengo -
Avaí
Primera División
Espanyol -
La Coruna
Eredivisie
Utrecht -
PSV
Serie A
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Sheff Wed -
Sheff Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
Saint-Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Club Brugge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk -
Lokomotiva
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Lyon
Ligue 1
Nizza -
Marseille

Der FC Porto geht mit einem hauchdünnen Polster ins Rückspiel des Champions-League-Achtelfinales gegen den FC Arsenal.

Die Portugiesen siegten im Hinspiel im heimischen Estadio do Dragao vor 50.000 Zuschauern mit 2:1 (1:1). Die kuriosen Tore für Porto erzielten unter tätiger Mithilfe von Arsenals Ersatzkeeper Lukasz Fabianski Varela (10.) und Falcao (51.).

Sol Campbell gelang in der 17. Minute der zwischenzeitliche Ausgleich für die Gunners.

Bedenklich aus Sicht der Engländer: Noch nie konnte Arsenal nach einer Hinspiel-Niederlage in der Champions League noch die nächste Runde erreichen. Porto dagegen kam immer weiter, wenn es das Hinspiel für sich entscheiden konnte.

So diskutierten die mySPOX-User während des Spiels!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Porto im Vergleich zum Ligaspiel in Leixores mit zwei Änderungen: Belluschi und Lopes sitzen auf der Bank, dafür beginnen Pereira links in der Viererkette und Hulk im Sturm.

Die Gunners gleich mit fünf Neuen in der Startelf. Fabianski an Stelle des am Finger verletzten Almunia in der Kiste. Gaillas, Song und Arschawin nicht im Kader, Eboue nur auf der Bank. Dafür beginnen Campbell, Sagna, Rosicky, und Denilson.

4.: Schwache Abwehr der Gunners. Dann hat Hulk am rechten Strafraumeck per Direktabnahme die Chance, doch der Ball streicht ganz knapp am langen Pfosten vorbei.

10., 1:0, Varela: Varela vernascht Clichy, als wäre der gar nicht da. Scharfe Hereingabe, die er aber aufs Tor zieht. Fabianski ist unten und drückt die Kugel selbst über die Linie. Krasser Torwartfehler!

17., 1:1, Campbell: Ecke von Fabregas von links, wird am kurzen Pfosten per Kopf verlängert. Hinten lauert Rosicky, der die Kugel vor das Tor köpft. Dort muss Campell nur noch den Schädel hinhalten netzt aus nächster Nähe ein.

21.: Rosicky mit dem rechten Außenrist aus 16 Metern. Helton fliegt und faustet den Ball aus dem linken Eck.

Halbzeit-Fazit: Unheimlich flottes Spiel beider Mannschaften mit Chancen auf beiden Seiten.

51., 2:1, Falcao: Der Ball rollt auf Fabianski zu. Campell hat aber den Fuß nochmal dran und spielt zum Keeper zurück. Der nimmt die Kugel in die Hand. Logische Folge ist ein indirekter Freistoß im Strafraum. Den führen die Portugiesen blitzschnell aus und Falcao schiebt die Kugel am verdutzten Keeper vorbei in die Maschen.

59.: Hulk macht Campbell frisch und zieht von halblinks ab. Fabianski ist da und hält sicher.

62.: Mereiles-Hammer aus 20 Metern. Fabianski ist wieder im linken Eck und begräbt den Ball unter sich.

Fazit: Sehr unterhaltsames Spiel. Arsenal spielerisch besser, aber ohne die nötige Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Arsenal verteilte Geschenke, die Gastgeber nahmen dankend an.

Der Star des Spiels: Hulk. So ganz unglaublich war seine Leistung gar nicht, aber immerhin sorgte er 81 Minuten lang für enorm viel Durcheinander in der Gunners-Abwehr. Der wuchtige Brasilianer zeigte die komplette Palette seines Könnens, mal filigran, mal mit Gewalt. War auch ein emsiger Ballschlepper im Mittelfeld und deckte den unsicheren Fabianski bis zu seiner verletzungsbedingten Auswechslung mit sechs Torschüssen ein.

Die Gurke des Spiels: Lukasz Fabianski. Was hat sich der Pole beim 1:0 gedacht? Geschenkt im Vergleich zum zweiten Treffer der Portugiesen. Er hätte den Ball auf die Tribüne knallen können, nahm ihn aber ohne Not auf. Das Ding dann aber dem Gegner vor die Füße zu werfen und damit die schnelle Ausführung überhaupt erst zu ermöglichen, war so tölpelhaft, dass es fast schon an Vorsatz grenzte.

Die Pfeife des Spiels: Martin Hansson aus Schweden hatte ein herzhaftes Spiel zu leiten, machte dies aber trotz vieler schwer zu entscheidender Szenen ganz gut. Beim 2:1 ließ er den Freistoß völlig korrekt schnell ausführen, der Ball ist schließlich immer generell freigegeben. Einzig die Elfmetersituation mit Rosicky unmittelbar davor war diskussionswürdig.

Die Lehren des Spiels: Der FC Porto wurde seinem Ruf als äußerst unangenehmer Gegner einmal mehr gerecht. Die Portugiesen zeigten gegen das spielerisch reifere Arsenal Leidenschaft, Entschlossenheit und auch eine gehörige Portion Bauernschläue.

Porto konterte zielstrebig und ohne Schnörkel und setzte so immer wieder empfindliche Nadelstiche. Die Gunners ihrerseits hörten den Schuss aber offenbar nicht und lernten nicht aus den vielen gefährlichen Situationen schon in der ersten Halbzeit.

Dass eine taktisch so gewiefte Mannschaft wie Arsenal im Prinzip so leicht zu überrumpeln ist, war schon bemerkenswert. Gepaart mit individuellen Fehlern wie bei einer Schülermannschaft reicht dies in der K.o.-Runde der Champions League einfach nicht zu einem (Teil-)Erfolg.

Also blieb Arsenal auch im fünften Auftritt in Portugal ohne Sieg und kassierte die vierte Pleite.

Eine nette Geschichte aus Sicht der Gunners ist immerhin Sol Campbells triumphale Rückkehr auf die Champions-League-Bühne. Vor fast vier Jahren spielte der 35-Jährige zuletzt in der Königsklasse, damals bei Arsenals 1:2 im Finale 2006 gegen Barca.

Damals traf Campbell zum einzigen Tor der Gunners - jetzt meldete er sich wieder mit einem Treffer zurück. Das Auswärtstor als Trostpflaster für die Gäste.

FC Porto - FC Arsenal

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung