Fussball

Champions League - Um pünktlich im Stadion zu sein: Liverpool-Besitzer läuft über die Autobahn

SID
John Henry ist in Madrid über die Autobahn gelaufen.

Um rechtzeitig zum Anpfiff des Champions-League-Endspiels gegen Tottenham Hotspur im Stadion zu sein, griff John Henry zu einer besonderen Maßnahme. Der amerikanische Besitzer des FC Liverpool spazierte einfach über die Autobahn.

Henry war laut einem Bericht des Liverpool Echo gemeinsam mit den Reds-Legenden Ian Rush und Kenny Dalglish im Auto im Verkehrschaos von Madrid stecken geblieben.

Das Trio verließ daraufhin den Wagen und ging die letzten Meter zu Fuß.

Dass die Maßnahme genau richtig war, zeigte sich bereits kurz nach Spielbeginn. Liverpool bekam nach 24 Sekunden einen Elfmeter zugesprochen, den Mohamed Salah zur 1:0-Führung verwandelte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung