Fussball

Cristiano Ronaldo von Juventus imitierte "Eier-Jubel" von Diego Simeone

Von Ben Barthmann
Cristiano Ronaldo von Juventus zeigte einen ausgefallenen Jubel gegen Atletico Madrid.

Cristiano Ronaldo hat beim 3:0-Sieg von Juventus über Atletico Madrid im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League den "Eier-Jubel" von Diego Simeone imitiert. Während der Atletico-Trainer das gelassen aufnahm, droht CR7 nun eine Strafe durch die UEFA.

Nach seinem Hattrick zum deutlichen Sieg und dem damit verbundenen Einzug ins Viertelfinale jubelte Ronaldo im Anschluss an den Elfmeter zum 3:0 mit der obszönen Geste, die Simeone im Hinspiel in Richtung Tribüne gezeigt hatte. Der Trainer wurde dafür mit einer Geldstrafe von 20.000 Euro belegt.

"Es bedeutet, dass wir Eier haben - richtig dicke Eier", hatte Simeone im Anschluss erklärt. Er bezog sich auf den Einsatz der angeschlagenen Koke und Diego Costa, die einen großen Anteil am 2:0-Erfolg im Hinspiel hatten.

Diego Simeone: Kein Groll gegen Cristiano Ronaldo

Übel nahm Simeone Ronaldo den imitierten Jubel nicht: "Die Geste von Cristiano? Bestimmt wollte er, so wie ich im Hinspiel, nur zeigen, dass seine Mannschaft großen Charakter besitzt." Dass Ronaldo die Geste mehrfach wiederholte, dürfte die UEFA nicht gerne gesehen haben.

CR7 selbst gab keinen Kommentar zum umstrittenen Jubel ab. "Das war eine ganz besondere Nacht. Wir können darauf stolz sein, haben aber noch nichts erreicht. Wir sind auf einem guten Weg. Deshalb hat mich Juventus unter Vertrag genommen. Eine magische Nacht", sagte Ronaldo lediglich.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung