Champions League: Das Power Ranking vor dem Achtelfinale

 
Die K.o.-Phase der Champions League steht vor der Tür. Wer ist vor dem Achtelfinale der große Favorit auf den Titel? Und wem droht das Aus? Das SPOX-Power-Ranking.
© getty
Die K.o.-Phase der Champions League steht vor der Tür. Wer ist vor dem Achtelfinale der große Favorit auf den Titel? Und wem droht das Aus? Das SPOX-Power-Ranking.
PLATZ 16 – SCHALKE 04: Verletzungssorgen, spielerische Magerkost – und dann auch noch das formstarke Manchester City als Gegner im Achtelfinale: Einen krasseren Außenseiter als den 14. der Bundesliga gibt es aktuell nicht.
© getty
PLATZ 16 – SCHALKE 04: Verletzungssorgen, spielerische Magerkost – und dann auch noch das formstarke Manchester City als Gegner im Achtelfinale: Einen krasseren Außenseiter als den 14. der Bundesliga gibt es aktuell nicht.
Für Domenico Tedesco und sein Team muss der Fokus ohnehin darauf liegen, in der Liga wieder Boden gut zu machen. Die Mission gegen die "Citizens" lautet, sich so teuer wie möglich zu verkaufen – und das königsblaue Lazarett nicht noch zu erweitern.
© getty
Für Domenico Tedesco und sein Team muss der Fokus ohnehin darauf liegen, in der Liga wieder Boden gut zu machen. Die Mission gegen die "Citizens" lautet, sich so teuer wie möglich zu verkaufen – und das königsblaue Lazarett nicht noch zu erweitern.
PLATZ 15 – AS ROM: Der letztjährige Halbfinalist wirkt dieser Tage nur noch wie ein Schatten seiner selbst. In der Serie A setzte es zuletzt eine 1:7-Klatsche gegen den AC Florenz. Trainer Eusebio Di Francesco steht arg in der Kritik.
© getty
PLATZ 15 – AS ROM: Der letztjährige Halbfinalist wirkt dieser Tage nur noch wie ein Schatten seiner selbst. In der Serie A setzte es zuletzt eine 1:7-Klatsche gegen den AC Florenz. Trainer Eusebio Di Francesco steht arg in der Kritik.
Auch wenn mit dem FC Porto kein übermächtiger Gegner wartet: In dieser Form droht der Mannschaft um Edin Dzeko das Aus. Wie bei S04 richtet sich das Hauptaugenmerk der Römer auf die heimische Liga: Momentan stehen sie nur auf Platz sechs.
© getty
Auch wenn mit dem FC Porto kein übermächtiger Gegner wartet: In dieser Form droht der Mannschaft um Edin Dzeko das Aus. Wie bei S04 richtet sich das Hauptaugenmerk der Römer auf die heimische Liga: Momentan stehen sie nur auf Platz sechs.
PLATZ 14 – FC PORTO: Die "Dragoes" sind auf dem besten Weg, Benfica als Aushängeschild Portugals abzulösen. In der Gruppenphase bot die Elf um Torwart-Ikone Iker Casillas ansehnlichen Fußball. Allerdings hatte sie auch die leichteste Gruppe.
© getty
PLATZ 14 – FC PORTO: Die "Dragoes" sind auf dem besten Weg, Benfica als Aushängeschild Portugals abzulösen. In der Gruppenphase bot die Elf um Torwart-Ikone Iker Casillas ansehnlichen Fußball. Allerdings hatte sie auch die leichteste Gruppe.
Gegen Rom ist ein Viertelfinaleinzug durchaus realistisch. Dort dürfte aber Schluss sein. Vielleicht ist das Porto so aber auch ganz recht. In der Liga liefert sich das Team (51 Punkte) einen heißen Titelkampf mit Benfica (50) und Braga (49).
© getty
Gegen Rom ist ein Viertelfinaleinzug durchaus realistisch. Dort dürfte aber Schluss sein. Vielleicht ist das Porto so aber auch ganz recht. In der Liga liefert sich das Team (51 Punkte) einen heißen Titelkampf mit Benfica (50) und Braga (49).
PLATZ 13 – AJAX AMSTERDAM: Eine junge und hungrige Truppe, die den FC Bayern in der Gruppenphase vor Schwerstarbeit stellte. Supertalente wie Frenkie de Jong (21) und Matthijs de Ligt (19) sind trotz ihres Alters schon reif genug für Europas Elite.
© getty
PLATZ 13 – AJAX AMSTERDAM: Eine junge und hungrige Truppe, die den FC Bayern in der Gruppenphase vor Schwerstarbeit stellte. Supertalente wie Frenkie de Jong (21) und Matthijs de Ligt (19) sind trotz ihres Alters schon reif genug für Europas Elite.
Das große Aber: Im Achtelfinale geht es gegen Titelverteidiger Real Madrid. Dass de Jong angeschlagen ist und die Mannschaft in der Eredivisie an Stabilität und dadurch den Anschluss an Eindhoven verloren hat, macht wenig Hoffnung auf ein Weiterkommen.
© getty
Das große Aber: Im Achtelfinale geht es gegen Titelverteidiger Real Madrid. Dass de Jong angeschlagen ist und die Mannschaft in der Eredivisie an Stabilität und dadurch den Anschluss an Eindhoven verloren hat, macht wenig Hoffnung auf ein Weiterkommen.
PLATZ 12 – OLYMPIQUE LYON: Mit ähnlich viel Talent gesegnet wie Ajax, frech und dank außergewöhnlicher Spielers wie Nabil Fekir oder Memphis Depay immer für Überraschungen gut.
© getty
PLATZ 12 – OLYMPIQUE LYON: Mit ähnlich viel Talent gesegnet wie Ajax, frech und dank außergewöhnlicher Spielers wie Nabil Fekir oder Memphis Depay immer für Überraschungen gut.
Der jüngste 2:1-Sieg gegen PSG in der Ligue 1 hat gezeigt, dass die Lyoner durchaus ernst zu nehmen sind. Gegen den FC Barcelona muss sich OL trotzdem mit der Rolle des Underdogs begnügen.
© getty
Der jüngste 2:1-Sieg gegen PSG in der Ligue 1 hat gezeigt, dass die Lyoner durchaus ernst zu nehmen sind. Gegen den FC Barcelona muss sich OL trotzdem mit der Rolle des Underdogs begnügen.
PLATZ 11 – ATLETICO MADRID: In der Hinrunde weitgehend stabil und nur knapp am Gruppensieg vorbeigeschrammt, wirken die "Krieger" von Diego Simeone ausgerechnet vor dem Anbruch der entscheidenden Phase ausgelaugt.
© getty
PLATZ 11 – ATLETICO MADRID: In der Hinrunde weitgehend stabil und nur knapp am Gruppensieg vorbeigeschrammt, wirken die "Krieger" von Diego Simeone ausgerechnet vor dem Anbruch der entscheidenden Phase ausgelaugt.
Gegen Betis und Real hagelte es zuletzt zwei bittere Liga-Pleiten. An Disziplin und Motivation wird es dem Simeone-Team gegen Juve kaum mangeln. Das allein dürfte aber kaum reichen, um den Traum vom Finale im eigenen Wohnzimmer zu verwirklichen.
© getty
Gegen Betis und Real hagelte es zuletzt zwei bittere Liga-Pleiten. An Disziplin und Motivation wird es dem Simeone-Team gegen Juve kaum mangeln. Das allein dürfte aber kaum reichen, um den Traum vom Finale im eigenen Wohnzimmer zu verwirklichen.
PLATZ 10 – TOTTENHAM HOTSPUR: Mit 60 Punkten immer noch in Reichweite zum Spitzenduo Manchester City und FC Liverpool (beide 65). Wenn es darauf ankommt, fehlen den Spurs aber oft die entscheidenden Prozente.
© getty
PLATZ 10 – TOTTENHAM HOTSPUR: Mit 60 Punkten immer noch in Reichweite zum Spitzenduo Manchester City und FC Liverpool (beide 65). Wenn es darauf ankommt, fehlen den Spurs aber oft die entscheidenden Prozente.
Vor dem Hintergrund, dass mit Harry Kane und Dele Alli zwei wichtige Offensiv-Säulen verletzt ausfallen, steht das Team von Mauricio Pochettino gegen Borussia Dortmund vor einer Mammutaufgabe. Der BVB ist knapp im Vorteil.
© getty
Vor dem Hintergrund, dass mit Harry Kane und Dele Alli zwei wichtige Offensiv-Säulen verletzt ausfallen, steht das Team von Mauricio Pochettino gegen Borussia Dortmund vor einer Mammutaufgabe. Der BVB ist knapp im Vorteil.
PLATZ 9 – BORUSSIA DORTMUND: Nach wie vor stark, aber nicht ganz so stark wie noch in der Hinrunde. Der 3:3-Patzer gegen die TSG Hoffenheim hat gezeigt, dass vor allem die Formkurve der Hintermannschaft nach unten zeigt.
© getty
PLATZ 9 – BORUSSIA DORTMUND: Nach wie vor stark, aber nicht ganz so stark wie noch in der Hinrunde. Der 3:3-Patzer gegen die TSG Hoffenheim hat gezeigt, dass vor allem die Formkurve der Hintermannschaft nach unten zeigt.
Außerdem bitter: Mit Marco Reus fällt der vielleicht wichtigste Dortmunder für das Hinspiel gegen Tottenham aus. Weil die Spurs aber ebenso vom Verletzungspech heimgesucht werden, ist die Mannschaft von Lucien Favre dadurch nicht im Nachteil.
© getty
Außerdem bitter: Mit Marco Reus fällt der vielleicht wichtigste Dortmunder für das Hinspiel gegen Tottenham aus. Weil die Spurs aber ebenso vom Verletzungspech heimgesucht werden, ist die Mannschaft von Lucien Favre dadurch nicht im Nachteil.
PLATZ 8 – FC BAYERN: Der deutsche Rekordmeister hat sich nach einer achterbahnartigen Hinrunde gefangen und sogar in der Bundesliga wieder ein Wörtchen um den Titel mitzureden.
© getty
PLATZ 8 – FC BAYERN: Der deutsche Rekordmeister hat sich nach einer achterbahnartigen Hinrunde gefangen und sogar in der Bundesliga wieder ein Wörtchen um den Titel mitzureden.
Niko Kovacs Defensive ist aber nach wie vor anfällig. Stellen die Bayern ihre individuellen Fehler ab, können sie an zwei guten Tagen auch den FC Liverpool aus dem Weg räumen. Auftritte wie in Leverkusen dürfen sie sich aber nicht wieder erlauben.
© getty
Niko Kovacs Defensive ist aber nach wie vor anfällig. Stellen die Bayern ihre individuellen Fehler ab, können sie an zwei guten Tagen auch den FC Liverpool aus dem Weg räumen. Auftritte wie in Leverkusen dürfen sie sich aber nicht wieder erlauben.
PLATZ 7 – FC LIVERPOOL: Die "Reds" haben nach zuletzt zwei sieglosen Spielen am Stück ihre alleinige Spitzenposition in England eingebüßt. Die Generalprobe für das Bayern-Spiel bestand das Team von Jürgen Klopp mit dem 3:0 gegen Bournemouth aber.
© getty
PLATZ 7 – FC LIVERPOOL: Die "Reds" haben nach zuletzt zwei sieglosen Spielen am Stück ihre alleinige Spitzenposition in England eingebüßt. Die Generalprobe für das Bayern-Spiel bestand das Team von Jürgen Klopp mit dem 3:0 gegen Bournemouth aber.
Dass mit dem gesperrten Virgil van Dijk und dem verletzten Joe Gomez zwei Abwehrsäulen ausfallen, erhöht die Chancen der Bayern. Dafür ist Liverpools gefürchtete Tempo-Offensive um Mo Salah und Sadio Mane rechtzeitig zur Königsklasse in Gala-Form.
© getty
Dass mit dem gesperrten Virgil van Dijk und dem verletzten Joe Gomez zwei Abwehrsäulen ausfallen, erhöht die Chancen der Bayern. Dafür ist Liverpools gefürchtete Tempo-Offensive um Mo Salah und Sadio Mane rechtzeitig zur Königsklasse in Gala-Form.
PLATZ 6 – PARIS SAINT-GERMAIN: Nach den Leistungen der Gruppenphase eigentlich Titelanwärter Nummer eins. Thomas Tuchels Starensemble kommt aber längst nicht mehr so gefestigt und griffig daher wie in der Hinrunde.
© getty
PLATZ 6 – PARIS SAINT-GERMAIN: Nach den Leistungen der Gruppenphase eigentlich Titelanwärter Nummer eins. Thomas Tuchels Starensemble kommt aber längst nicht mehr so gefestigt und griffig daher wie in der Hinrunde.
Das liegt zum einen an der Verletzung des brasilianischen Offensivkünstlers Neymar, der beide Achtelfinal-Spiele verpassen wird. Zum anderen an der Defensive, die sich mit schnellen Gegenspielern schwer tut. Die Niederlage in Lyon war ein Warnschuss.
© getty
Das liegt zum einen an der Verletzung des brasilianischen Offensivkünstlers Neymar, der beide Achtelfinal-Spiele verpassen wird. Zum anderen an der Defensive, die sich mit schnellen Gegenspielern schwer tut. Die Niederlage in Lyon war ein Warnschuss.
PLATZ 5 – MANCHESTER UNITED: Nach der Gruppenphase im Dezember auf Platz 13 im SPOX-Powerranking. Damals war Jose Mourinho aber noch am Steuer der "Red Devils" und Paul Pogba einer von vielen Stars, die keine Freude am Fußball hatten.
© getty
PLATZ 5 – MANCHESTER UNITED: Nach der Gruppenphase im Dezember auf Platz 13 im SPOX-Powerranking. Damals war Jose Mourinho aber noch am Steuer der "Red Devils" und Paul Pogba einer von vielen Stars, die keine Freude am Fußball hatten.
Unter Mourinhos Nachfolger Ole Gunnar Solskjaer läuft es bei United nicht nur spielerisch plötzlich wieder wie am Schnürchen. Zehn von elf Ligaspiele wurden seit der Ankunft des Norwegers gewonnen. Tuchel und seine Pariser müssen sich warm anziehen.
© getty
Unter Mourinhos Nachfolger Ole Gunnar Solskjaer läuft es bei United nicht nur spielerisch plötzlich wieder wie am Schnürchen. Zehn von elf Ligaspiele wurden seit der Ankunft des Norwegers gewonnen. Tuchel und seine Pariser müssen sich warm anziehen.
PLATZ 4 – JUVENTUS TURIN: Der schier uneinholbare Spitzenreiter der Serie A schwächelte zuletzt überraschend. Neben einem 3:3-Heimremis gegen den AC Parma flog die "Alte Dame" sogar aus der Coppa Italia.
© getty
PLATZ 4 – JUVENTUS TURIN: Der schier uneinholbare Spitzenreiter der Serie A schwächelte zuletzt überraschend. Neben einem 3:3-Heimremis gegen den AC Parma flog die "Alte Dame" sogar aus der Coppa Italia.
Aus Erfahrung ist aber immer mit den Defensivspezialisten aus Turin zu rechnen. Dass im Vergleich zu den vergangenen Jahren diesmal auch noch CL-Experte Cristiano Ronaldo an Bord ist, verringern die Titelchancen mit Sicherheit nicht.
© getty
Aus Erfahrung ist aber immer mit den Defensivspezialisten aus Turin zu rechnen. Dass im Vergleich zu den vergangenen Jahren diesmal auch noch CL-Experte Cristiano Ronaldo an Bord ist, verringern die Titelchancen mit Sicherheit nicht.
PLATZ 3 – FC BARCELONA: Wie Juventus immer ein Titelkandidat, wie Juventus zuletzt aber auch mit einem kleinen Negativlauf. Barca wartet seit drei Spielen auf einen Sieg. Wo das Team nur ohne Lionel Messi und Marc-Andre ter Stegen stehen würde?
© getty
PLATZ 3 – FC BARCELONA: Wie Juventus immer ein Titelkandidat, wie Juventus zuletzt aber auch mit einem kleinen Negativlauf. Barca wartet seit drei Spielen auf einen Sieg. Wo das Team nur ohne Lionel Messi und Marc-Andre ter Stegen stehen würde?
Klar ist aber auch: Barca lechzt in diesem Jahr nach dem Henkelpott. Eine Horror-Pleite wie gegen die Roma im vergangenen Jahr soll nicht mehr vorkommen. Messi und Co. werden keinen noch so vermeintlich schlagbaren Gegner unterschätzen.
© getty
Klar ist aber auch: Barca lechzt in diesem Jahr nach dem Henkelpott. Eine Horror-Pleite wie gegen die Roma im vergangenen Jahr soll nicht mehr vorkommen. Messi und Co. werden keinen noch so vermeintlich schlagbaren Gegner unterschätzen.
PLATZ 2 – REAL MADRID: Die Königlichen waren nach einer schwachen Hinrunde ohne ihren abgewanderten Superstar CR7 schon gefühlt "tot", kommen seit dem Jahreswechsel aber immer besser in Fahrt und treten wieder als Einheit auf.
© getty
PLATZ 2 – REAL MADRID: Die Königlichen waren nach einer schwachen Hinrunde ohne ihren abgewanderten Superstar CR7 schon gefühlt "tot", kommen seit dem Jahreswechsel aber immer besser in Fahrt und treten wieder als Einheit auf.
Das 3:1 im Derby gegen Atletico war das siebte ungeschlagene Pflichtspiel in Folge. Dass selbst in schwierigen Phasen mit dieser Truppe zu rechnen ist, haben die drei vergangenen Spielzeiten gezeigt. Die CL ist und bleibt Reals Lieblingswettbewerb.
© getty
Das 3:1 im Derby gegen Atletico war das siebte ungeschlagene Pflichtspiel in Folge. Dass selbst in schwierigen Phasen mit dieser Truppe zu rechnen ist, haben die drei vergangenen Spielzeiten gezeigt. Die CL ist und bleibt Reals Lieblingswettbewerb.
PLATZ 1 – MANCHESTER CITY: Das 6:0 im Topspiel der Premier League gegen den FC Chelsea ist der letzte Beweis dafür gewesen, dass die beste Offensive Europas zurzeit im Etihad Stadium auf Torejagd geht.
© getty
PLATZ 1 – MANCHESTER CITY: Das 6:0 im Topspiel der Premier League gegen den FC Chelsea ist der letzte Beweis dafür gewesen, dass die beste Offensive Europas zurzeit im Etihad Stadium auf Torejagd geht.
Mit diesem begeisternden Ballbesitzfußball haben Pep Guardiola und seine Mannen beste Chancen auf den lange herbeigesehnten Gewinn der Königsklasse. Die erste Hürde, das Achtelfinal-Duell mit Schalke, dürfte nicht allzu schwer zu nehmen sein.
© getty
Mit diesem begeisternden Ballbesitzfußball haben Pep Guardiola und seine Mannen beste Chancen auf den lange herbeigesehnten Gewinn der Königsklasse. Die erste Hürde, das Achtelfinal-Duell mit Schalke, dürfte nicht allzu schwer zu nehmen sein.
1 / 1
Werbung
Werbung