Fussball

BVB (Borussia Dortmund) - Atletico Madrid 4:0: Der BVB-Sieg zum Nachlesen

Von SPOX
© getty

Der BVB hat am dritten Spieltag der Champions League einen starken 4:0 Sieg gegen Atletico Madrid gefeiert und steht mit neuen Punkten nun auf Platz eins der Tabelle.

Im anderen Spiel der Gruppe A trennten sich Monaco und Brügge mit 1:1.

BVB gegen Atletico Madrid heute live im Liveticker (4:0)

Fazit: Es ist das vierte Spiel in Folge, in dem Dortmund mindestens vier Tore erzielt. Für Diego Simeone ist es die höchste Niederlage überhaupt mit seiner Mannschaft. Dortmund klettert mit diesem Sieg auf den ersten Platz der Tabelle und hat nicht nur neun Punkte, sondern auch ein unglaubliches Torverhältnis von 8:0-Toren. Das Weiterkommen in der Champions League ist so gut wie durch.

Dortmund und Atletico tasteten sich erst einmal ab, aber die Gäste kamen besser in die Partie. Allerdings übernahm Dortmund schnell das Zepter und kam durch Witsel und Pulisic zu den ersten Chancen. Anschließend war es Witsel, der mit einem abgefälschten Schuss den Torreigen eröffnete. Atletico startete gut in die zweite Halbzeit und drückte Dortmund mächtig in den eigenen Strafraum. Borussia hatte unter anderem mit einem Lattentreffer von Saul großes Glück nicht den Ausgleich zu kassieren. Anschließend kam aber die Lucien Favre-Show, der Guerreiro und Sancho brachte, die dann drei weitere Treffer sorgten. Zudem muss man Hakimi ausserordentlich erwähnen, der drei Tore vorbereitete. Unglaubliche Vorstellung der Dortmunder, die hier ein ganz großes Ausrufezeichen in Richtung internationale, aber auch nationale Konkurrenz setzen.

90.+4.: Abpfiff. Dortmund schickt Atletico mit einem 4:0 nach Hause.

90.+3.: ...und anschließend auch noch Zagadou.

90.+3.: Weiter geht's mit den Rudelbildungen. Dafür bekommt zuerst Correa die Gelbe Karte...

89.: Tooooooor für Borussia Dortmund, 4:0 durch Raphaël Guerreiro. Die beste Antwort auf diese Provokationen der Madrilenen gibt man auf dem Platz und das macht Dortmund. Filipe Luis mit einem grauenhaften Fehlpass quer vor dem eigenen Strafraum in die Füße von Guerreiro, der die Kugel annimmt und trocken ins rechte Eck abzieht. Es ist wieder ein Joker-Tor. Das dritte am heutigen tag, das 13. insgesamt. Und Atletico geht mächtig baden.

86.: Atletico Madrid ist amtierender Europa League-und Super Cup-Sieger! Aber in Dortmund setzt es ein sattes 0:3... das ist mal ein deutliches Zeichen!

83.: Toooooor für Borussia Dortmund, 3:0 durch Jadon Sancho. Unglaublich! Man hätte fast drauf setzen können, wer das nächste Dortmunder Tor schießt! Es ist der eingwechselte Jadon Sancho, der für Lucien Favre das zwölfte Joker-Tor erzielt. Madrid rückt richtig auf, dadurch ergibt sich ein großer Raum, den Dahoud mit einem Pass auf Hakimi öffnet. Dieser sieht den mitgelaufenen Sancho in der Mitte, der anschließend nur noch ins leere Tor schieben muss.

82.: Filipe Luis hat die Faxen dicke und latzt Reus an der rechten Seitenlinie ordentlich um. Die Verwarnung ist die einzige Sprache, die hier richtig ist.

80.: Atletico bäumt sich noch einmal auf und startet einen Sturmlauf. Es gibt nichts mehr zu verlieren. Die Gäste fahren jetzt vollen Angriff und Dortmund kann bei Ballgewinn den Konter starten, wenn es denn einen gibt.

79.: Christian Pulisic hat Feierabend. Jetzt ist Jadon Sancho dabei.

77.: Erneut scheppert es am Aluminium des dortmunder Gehäuses! Dieses Mal wird Correa rechts im Strafraum freigespielt, der dann aus spitzem Winkel in die kurze Ecke abzieht. Bürki kommt noch mit den Fäusten an die Kugel, lenkt sie dann aber nur an den Pfosten. Anschließend kann Zagadou die Situation bereinigen.

76.: Noch knapp 15 Minuten sind zu spielen und Borussia Dortmund steht kurz vor der Übernahme der Tabellenführung. Aber wer Atletico kennt der weiß, dass es jetzt eine richtig hitzige Schlussphase geben wird.

73.: Toooooooor für Borussia Dortmund, 2:0 durch Raphaël Guerreiro. In der Liga hat er bereits zehn Joker-Tore eingwechselt, jetzt tut er es schon wieder. Raphael Guerreiro sorgt für das zweite Tor der Borussia und vorrausgegangen war ein ganz toller Angriff über mehrere Stationen. Letztlich kommt ein Risiko-Pass von Dahoud auf die linke Seite an. Hakimi bringt direkt die Hereingabe und aus elf Metern vollendet Guerreiro trocken mit dem linken Schienbein in die rechte Ecke.

71.: Godin legt sich den Ball zu weit vor und verliert ihn an Guerreiro. Das wäre die richtig gute Chance für Dortmund, aber Dahoud spielt die Pässe mit zu viel Risiko. So landet der lange Ball in den Armen von Oblak, statt im Fuß von Pulisic.

70.: Die Zeit tickt für die Dortmunder. Also interveniert Simeone und bringt Correa für Saul, dabei war Saul der auffälligste Akteur der Gäste.

66.: Marco Reus tankt sich prächtig durch die gegnerische Abwehr und kommt links im Strafraum frei vor die Hütte. Allerdings steht dort auch Hakimi, der dem Deutschen das Leder vom Fuß klaut und selber abschließt. Hätte er mal Reus den Vorrang gelassen, somit gibt es nach der Grätsche von Godin nur einen Eckball.

65.: Gefühlt das erste Mal im zweiten Durchgang schaffen die Gelben jetzt die Entlastung und finden sich im gegnerischen Strafraum wieder,. Zwar ist das Tor von Oblak nicht wirklich in Gefahr, aber das eigene ist es ebenfalls nicht.

63.: Favre reagiert und bringt mit Raphael Guerreiro einen eher defensiv orientierten Spieler für Jacob Bruun Larsen in die Partie. Damit möchte er vor allem die linke Seite etwas dichter bekommen.

60.: In dieser Form kann es nicht mehr lange gut gehen. Dortmund kommt nicht mehr aus der eigenen Hälfte raus, Atletico drängt die Hausherren komplett in den eigenen Strafraum und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Treffer fällt.

59.: In dieser Form kann es nicht mehr lange gut gehen. Dortmund kommt nicht mehr aus der eigenen Hälfte raus, Atletico drängt die Hausherren komplett in den eigenen Strafraum und es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Treffer fällt

57.: Dortmund hat enorme Schwierigkeiten gegen dieses Atletico zu verteidigen. Die Abwehr ist über jede Verschnaufpause dankbar, so dauert ein Einwurf von Hakimi auch gerne einmal doppelt so lange wie üblich.

56.: Es entwickelt sich zu einer One-Man-Show. Saul zieht alle Fäden bei den Gästen, dieses Mal ist der Abschluss aber nicht so stark. Das Rund kullert aus der Distanz rechts in die Arme von Bürki.

Atletico Madrid kommt mit viel Wut aus der Halbzeit

52.: Boa, was ein Geschoss! Von der rechten Strafraumkante ist es wieder Saul, der mit links ansatzlos einen Hammer ablässt. Das Leder klatscht lautstark ans linke Lattenkreuz. Jetzt ist Dortmund im Glück!

50.: Nach einem Eckball von der linken Seite kommt Saul am langen Pfosten aus acht Metern Torentferung mit der Brustannahme in Ballbesitz, zieht einmal nach innen und zieht mit dem linken Fuß stramm auf die rechte Ecke. Ganz knapp zischt der Ball am Pfosten vorbei, Bürki wäre aber wohl zur Stelle gewesen.

50.: Die Gäste kommen stark aus der Pause und drücken die Dortmunder in den eigenen Strafraum. Die ersten Minuten zeigen deutliche Ansätze eines Powerplays.

47.: Atletico hat sich etwas vorgenommen. Lemar kommt über die linke Seite und bringt die Hereingabe, Zagadou klärt zum Eckball.

46.: Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang.

46.: Diego Simeone nimmt den verwarnten Thomas vom Feld, für ihn kommt Rodri auf den Rasen. Im Ligaspiel gegen Villareal gab es diesen Wechsel genau andersrum.

Halbzeit: Das Spiel begann mit einer obligatorischen Abtastphase, die von Atletico dominiert wurde. Torchancen erspielten sich die Gäste allerdings keine. Dortmund kam immer besser in die Begegnung und erspielte sich die ersten richtigen Möglichkeiten durch einen Distanzschuss von Witsel und einen Versuch von Pulisic, der knapp über den Kasten ging. Letztlich war es dann doch ein Distanzschuss von Witsel, der von Hernandez in die Maschen abgefälscht wurde und Dortmund die Führung bescherte. Alles läuft nach Plan für die Hausherren, allerdings muss Lucien Favre bereits früh wechseln und Dahoud für den verletzten Delaney ins Mittelfeld bringen.

45.+3.: Abpfiff. Dortmund führt zur Halbzeit mit 1:0 gegen Atletico.

45.+1.: Taylor hat heute eine sehr exklusive Zweikampfbewertung, allerdings liegt er hier vollkommen richtig. Im Luftzweikampf bekommt Piszczek einen von Lemar mit, dafür kassiert der Neuzugang von Monaco völlig zu Recht den gelben Karton.

43.: Die Ecke wird richtig gefährlich! Fünf Meter vor dem Tor kommt Zagadou an die Kugel, köpft sie aber knallhart rechts am Pfosten vorbei!

42.: Dortmund bleibt am Drücker. Reus kreuzt einmal von links nach rechts in den Strafraum. Diallo antizipiert den Laufweg und spielt die Kugel fantastisch in den Lauf. Hernadez macht die Tür zu und klärt zum Eckball.

38.: Tooooooooor für Borussia Dortmund, 1:0 durch Axel Witsel. Es hat sich etwas angedeutet. Hakimi bekommt links die Kugel im Strafraum, legt ab auf Witsel, der 20 Meter vor dem Tor einmal den Schuss antäuscht und anschließend den Abschluss sucht. Hernandez fälscht unhaltbar in die rechte Ecke des Tores ab, während Oblak bereits in die linke Ecke unterwegs war.

35.: Die Verletzung bei Thomas Delaney ist also doch etwas schwerer. Es geht nicht weiter, für ihn jetzt Mahmoud Dahoud im Spiel.

35.: Koke verliert im Zentrum die Kugel an Reus, der anschließend von Thomas mit einem taktischen Foul gestoppt wird. Dieses Mal reicht es selbst Taylor und er packt die zweite Gelbe Karte des Spiels aus.

34.: Lucien Favre bereitet die erste Auswechslung vor und es sieht danach aus, dass Delaney nicht weitermachen kann.

32.: Wir sehen eine spannende Partie, die vor allem taktisch geprägt ist. Zuerst hatte Atletico das Zepter in der Hand. Dortmund konzentrierte sich auf die Abwehr und tastete sich erst langsam in die Begegnung. Mittlerweile ist Dortmund spielbestimmend und kam durch Pulisic und Witsel zu den ersten richtigen Chancen. Tendenziell sind die Hausherren der Führung näher.

31.: Wieder kommt Dortmund zu einem schnellem Angriff durch die Mitte. Hakimi stürmt durch das Zentrum, der Pass zu Reus kommt aber nicht an. Stattdessen wird das Leder rechts in den Strafraum zu Pulisic abgefälscht, der aus etwa elf Metern mit dem linken Fuß nur knapp links über das Gehäuse schießt.

Borussia Dortmund kommt immer besser in die Partie

28.: Aus dem Mittelfeld kommt der lange Ball auf Costa. Im Zweikampf mit Zagadou lässt sich der Spanier zu weit nach links treiben und verpasst den Abschluss, dabei sah dieser Angriff ganz aussichtsreich aus. Die Abwehr kann aber schnell nachrücken und damit ist die Gefahr vereitelt.

26.: Delaney kommt vorerst unter Beifall der Zuschauer zurück auf den Rasen.

24.: Delaney sitzt verletzt vor dem Strafraum. Dahoud wird schon zum Aufwärmen geschickt, aber die medizinische Abteilung gibt vorerst ein entwarnendes Zeichen an die Trainerbank.

21.: Wir sehen den ersten richtigen Abschluss des Spiels. Weil die Abwehr der Gäste so dicht gestaffelt ist, zieht Witsel aus der Distanz ab. Die Kugel geht stramm in die linke untere Ecke, Oblak taucht ab und hält das Leder sicher in den Armen.

20.: Das versteht man nicht. Filipe Luis verliert in der Vorwärtsbewegung den Ball und somit hat Reus die Möglichkeit zu einem Konter. Dabei wird der Stürmer aber von Thomas gefoult. Der Schiedsrichter gibt Freistoß, lässt die Gelbe Karte aber stecken. Das scheint vielen hier unbegreiflich.

18.: Dortmund kommt in dieser Phase besser in das Spiel. Atletico konzentriert sich zunehmend auf die Defensivarbeit, während die Hausherren die Ballhoheit besitzen und von links nach rechts verschieben.

16.: Atletico mauert den eigenen Strafraum ordentlich zu. Larsen spielt Hakimi links vor dem Strafraum frei und das ganze Stadion fordert den Marokkaner zu einem Abschluss auf. Dieser kommt dann auch, wird aber von einem Abwehrspieler abgeblockt.

13.: Diego Costa zieht nach einem Fehlpass von Piszczek an Diallo vorbei. Der Innenverteidiger hilft sich mit einem Zupfer aus und kassiert dafür die erste Gelbe Karte des Spiels. Die Linie des Schiedsrichters ist noch nicht so ganz klar, nachdem er eben ein klares Foul von Koke an Delaney einfach hat weiterspielen lassen.

13.: Diallo hat etwas Glück, dass er da vor dem eigenen Strafraum gegen Costa den Ball nicht verliert. Dann zeigt er aber eine ganz feine Klinge und lässt Lemar lässig aussteigen.

12.: Jetzt die Gäste! Juanfran kommt über die rechte Seite bis zur Grundlinie und legt in den Rücken der Abwehr zu Griezmann. Der Franzose nimmt den Ball an, der Abschluss kann aber von Zagadou zum Eckball geklärt werden, der dann letztlich keine Gefahr birgt.

11.: Reus bringt jetzt aus dem Halbfeld einen Freistoß auf den langen linken Pfosten. Witsel und Diallo sind sich dort nicht einig, wer besser postiert ist. So landet die Kugel im Toraus und Oblak wird abstoßen.

9.: Thomas Delaney mit der Balleroberung in der eigenen Hälfte. Dann zieht er mit Geschwindigkeit über die Mittellinie und wird dabei von Koke unsanft zu Fall gebracht. Taylor lässt aber unter Staunen von allen Akteuren und vollem Signal Iduna Park weiterspielen. Das muss man nicht unbedingt nachvollziehen können.

7.: Auch Bürki greift das erste Mal ein. Filipe Luis brachte von links eine Hereingabe, die aber auch noch von Piszczek abgefälscht war. Aufmerksam rutscht der Schlussmann zur Kugel und packt sicher zu.

6.: Jetzt greifen die Dortmunder das erste Mal an. Christian Pulisic kommt durch das Zentrum, kann den Ball aber am gegnerischen Strafraum nicht an Godin vorbeibringen. Auf der linken Seite standen Götze und Larsen frei.

4.: Die Mannschaft von Diego Simeone ist leicht favorisiert und reißt direkt zu Beginn die Kontrolle an sich.

3.: Kommen wir direkt zu den Trikots. Borussia Dortmund spielt natürlich in Gelb-Schwarz, während Atletico in der Farbauswahl etwas überrascht. In hellblau-weißen Trikots und orangenen Nummern laufen die Gäste heute auf.

1.: Auf geht's, Borussia Dortmund stößt in Person von Marco Reus den ersten Durchgang an.

Vor Beginn: Die Mannschaften betreten den Rasen, die Hymne ertönt, Gänsehaut ist parat. Gleich geht es los!

Vor Beginn: An der Pfeife wird heute Anthony Taylor das Heft in die Hand nehmen. Der 40-Jährige Engländer hat zwar schon über 200 Premier League-Spiele auf dem Buckel, in der Champions League wird es aber erst sein neuntes Spiel werden. Bisher kam er in acht Spielen mit lediglich 28 Gelben Karten und ohne Platzverweis aus.

Vor Beginn: Wir erwarten also ein spannendes Spiel um die Gruppenspitze. Lucien Favre zeigte sich mit großem Respekt vor Atletico:"Sie sind seit sieben, acht Jahren eine der besten Mannschaften in Europa. Sie sind immer da. Konstant. Sie haben sich dieses Jahr auch sehr gut verstärkt", so der Schweizer vor der Partie.

Vor Beginn: Die Favoritenrolle in der Gruppe wurde von Beginn an den heutigen Gästen zugeschrieben. Dortmund hatte im Rennen um das zweite Achtelfinal-Ticket die Nase deutlich vor Monaco und Brügge war für den letzten Rang vorgesehen. Tatsächlich werden Borussia Dortmund und Atletico die ersten beiden Plätze unter sich ausmachen. Brügge und Monaco haben nach dem 3. Spieltag jeweils einen Punkt auf dem Konto, nachdem das Spiel bereits heute Vorabend 1:1-Unentschieden ausging. Borussia und Atletico haben beide sechs Zähler auf dem Konto.

Vor Beginn: In diesen fünf Spielen, in denen Borussia Dortmund satte 22 Tore erzielte, schaffte Atletico Madrid lediglich acht Treffer. Dazu zählen zwei Remis gegen Real Madrid und jetzt am Wochenende gegen Villareal. In der Champions League gab es am zweiten Spieltag einen 3:1-Erfolg gegen Brügge nachdem man bereits Monaco mit 2:1 bezwingen konnte.

Vor Beginn: Schauen wir also mal auf die Form der Mannschaften. Bei Borussia Dortmund braucht man nicht viele Worte verlieren, insbesondere wegen des starken Sturms. 22 Tore in den vergangenen fünf Pflichtspielen sprechen eine deutliche Sprache. Darunter auch ein deutliches 3:0 gegen Monaco oder auch ein 4:0 beim VfB Stuttgart. Am ersten Spieltag der Champions League siegten die Borussen in Brügge mit 1:0.

Vor Beginn: Im Vergleich zum Remis gegen Villareal verändert Diego Simeone seine Mannschaft auf drei Positionen. In der Verteidigung spielt heute Godin für Gimenez, im Mittelfeld kommt Lemar für Rodrigo in die Partie und im Sturm wird Kalinic durch Costa ersetzt. Tendenziell ist heute also die bessere Riege an der Reihe.

Vor Beginn: Bei Borussia Dortmund fallen in der Defensive im Vergleich zum Ligaspiel am Samstag gegen den VfB Stuttgart keine Veränderungen auf. Auch Larsen und Reus sind wieder dabei. Allerdings werden dieses Mal Torgarant Alcacer und Sancho, der ebenfalls gegen Stuttgart getroffen hatte, draußen sitzen. Dafür spielt auf der rechten Seite Pulisic und zentral hinter der Spitze läuft Götze auf. Das kann man schon als kleine Überraschung sehen. In der Liga hat Mario Götze erst 23 Minuten gespielt und gegen Brügge in der Champions League und im Pokal gegen Fürth nicht wirklich überzeugt,

Vor Beginn: Zu Hause ist der BVB eine Macht. Die letzten fünf Pflichtspiele in dieser Saison im heimischen Signal Iduna Park wurden allesamt gewonnen. Im Schnitt erzielte der BVB dabei 4,2 Tore.

Vor Beginn: Spielort ist der Signal-Iduna-Park in Dortmund.

Vor Beginn: Die Partie zwischen dem BVB beginnt heute um 21 Uhr.

BVB gegen Atletico Madrid: Die Aufstellungen

So treten die beiden Teams heute an:

  • Aufstellung BVB: Bürki - Piszczek, Diallo, Zagadou, Hakimi - Witsel, Delaney - C. Pulisic, Reus, Larsen - Götze
  • Aufstellung Atletico: Oblak - Juanfran, Godin, Hernandez, Filipe Luis - Lemar, Saul Niguez, Thomas, Koke - Griezmann, Diego Costa

BVB - Atletico Madrid heute live im TV und im Livestream

Der Pay-TV-Sender Sky überträgt das Spiel zwischen dem BVB und Atletico Madrid am heutigen Mittwoch exklusiv in voller Länge. Die Vorberichterstattung beginnt bereits um 19.30 mit folgendem Personal:

  • Moderator: Michael Leopold
  • Experten: Dietmar Hamann, Erik Meijer
  • Kommentator Einzelspiel: Wolff Fuss
  • Kommentator Konferenz: Martin Groß

Alle anderen sieben Spiele des heutigen Champions-League-Mittwochs zeigt nur der Streamingdienst DAZN live und in voller Länge. Dort gibt es bereits kurz nach dem Abpfiff auch die Highlights des BVB-Spiels zu sehen. Hier geht es zum kostenlosen Probemonat.

Gruppe A mit dem BVB und Atletico Madrid

PlatzTeamSpieleTorverhältnisTordifferenzPunkte
1BVB24:046
2Atletico25:236
3Brügge21:4-30
4Monaco21:5-40
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung