Bayerns Müller verärgert

"Douglas Costa? Verstehe ich nicht"

Von Adrian Franke / Fatih Demireli
Donnerstag, 12.03.2015 | 02:45 Uhr
Douglas Costa fiel in beiden Spielen negativ gegen Franck Ribery auf
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Super Cup
Real Madrid -
Barcelona
Copa do Brasil
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Bayern demontierte Schachtjor Donezk im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League, mit 7:0 setzten sich die Münchner durch. Thomas Müller hatte Bayern per Elfmeter bereits in der vierten Minute in Führung gebracht, für den Frust beim Gegner zeigte er dennoch klares Unverständnis.

Vor allem Douglas Costa war mit einem Schlag in den Nacken von Franck Ribery wieder negativ aufgefallen. "Da gab's durchaus ein paar Frustaktionen, ja. Douglas Costa war schon im Hinspiel gegen Franck tätlich, jetzt wieder. Ich verstehe nicht ganz, ob das sein muss", sagte Müller nach dem Spiel.

Die beiden Flügelspieler mussten während der Partie ausgewechselt werden und fallen auch am Samstag gegen Werder Bremen aus.

"Spielverlauf war exzellent für uns"

Mit dem frühen Führungstreffer, dem zudem ein Platzverweis gegen Donezk-Verteidiger Olexandr Kutscher vorausgegangen war, lief anfangs alles für die Münchner. "Ich glaube, dass jeder gesehen hat, dass die Szene in der vierten Minute uns nicht geschadet hat. Wir sind 1:0 in Führung gegangen, da war der erste Druck schon zumindest weg. Der Spielverlauf war exzellent für uns", gab Müller zu.

So sei die Lage vor dem Spiel sicher spannender gewesen als das Spiel selbst: "Es haben sich durch die Rote Karte Räume aufgetan, die wir gut genutzt haben. Wir haben schön gespielt, gute Kombinationen im Spiel gehabt und am Ende verdient die Tore gemacht. Donezk hatte nach dem zweiten beziehungsweise dritten Treffer schlechte Karten. Die Köpfe waren dann irgendwann auch unten, sodass es für sie nicht leichter wurde."

Das Spiel habe dadurch früh an Spannung verloren, doch einen besonderen Schub für das Selbstvertrauen erwartet der 25-Jähige aufgrund des Kantersieges nicht: "Wir haben alle Selbstvertrauen genug. Es war eine runde Mannschaftsleistung, auf die wir bauen können. Wir warten jetzt mal gespannt auf die Auslosung."

FC Bayern München - Schachtjor Donezk: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung