Champions League, 1. Spieltag

Neuauflage in London, Premiere im Camp Nou

Von Marco Heibel
Dienstag, 17.09.2013 | 17:04 Uhr
In der Europa League schied Basel in der Vorsaison gegen Frank Lampard (l.) und die Blues aus
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB, SVW, VfB & HSV
Ligue 1
Live
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Live
Juventus -
Cagliari
Primera División
Live
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Live
Stoke -
Arsenal
Championship
Live
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia

Kaum zu glauben, aber wahr: Am 1. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase treffen zum ersten Mal in der Geschichte der FC Barcelona und Ajax Amsterdam aufeinander. Ein Wiedersehen gibt es dagegen in London zwischen Chelsea und Basel.

Gruppe E

FC Chelsea - FC Basel (Mittwoch, 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

In der Schalker Gruppe E kommt es an der Stamford Bridge zur Neuauflage des Europa-League-Halbfinals der Vorsaison. Damals behielten die noch von Rafa Benitez trainierten Blues klar mit 2:1 und 3:1 die Oberhand und sicherten sich im Endspiel von Amsterdam den Titel gegen Benfica.

Benitez-Nachfolger Jose Mourinho ist nach der ersten Saison-Niederlage der Blues gegen den FC Everton gewarnt: "Wir müssen in Zukunft unsere Stärken wieder besser ausspielen. Vor allem müssen wir den Ball wieder ins Netz kriegen." In der englischen Presse unken die ersten Kolumnisten bereits, Mourinhos Fußball sei nur noch "eine milde Brise" verglichen mit früheren Tagen.

Gegner FC Basel hat nach holprigem Start in die Saison rechtzeitig seine Form gefunden, gewann fünf der letzten sechs Pflichtspiele.

Gruppe F

Olympique Marseille - FC Arsenal (Mittwoch, 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Vor zwei Jahren standen sich Olympique Marseille und der FC Arsenal schon einmal in der Gruppenphase gegenüber. Sie waren seinerzeit Gegner von Borussia Dortmund, das von Fortuna erneut mit OM und den Gunners in der Gruppe F zusammengeführt wurde. Damals waren die Franzosen und die Engländer cleverer und ließen den BVB hinter sich.

Marseille, dessen "Festung" Stade Velodrome gerade für die Europameisterschaft 2016 umgebaut wird, hat seine gute Frühform in der Ligue 1 zuletzt eingebüßt. Auf die unglückliche 1:2-Pleite gegen den starken Aufsteiger AS Monaco folgte ein 1:1 bei Schlusslicht FC Toulouse. Immerhin kann Trainer Elie Baup personell aus dem Vollen schöpfen.

Bei den Gunners herrscht nach der Verpflichtung von Mesut Özil und dem guten Start in die Premier-League-Saison Aufbruchsstimmung. Zum CL-Auftakt im Stade Velodrome dürfte auch Torjäger Olivier Giroud rechtzeitig fit werden: "Ich werde Mittwoch wohl dabei sein", sagte der Franzose am Montag. Nachdem Lukas Podolski aufgrund eines Muskelbündelrisses bis Jahresende passen muss, ist mit Santi Cazorla (Knöchel) eine weitere Option für den linken Flügel vorerst raus.

Gruppe G

Austria Wien - FC Porto (Mittwoch, 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

1987 feierte der FC Porto in Wien seinen bis dorthin größten Erfolg der Vereinsgeschichte: den Gewinn des Europapokals der Landesmeister durch das 2:1 gegen Bayern München. 26 Jahre später will der portugiesische Serienmeister nichts anderes als drei Punkte aus der österreichischen Hauptstadt entführen.

In der heimischen Liga ist den Blau-Weißen mit vier Siegen ein perfekter Start geglückt. Gegen Champions-League-Debütant Austria Wien soll auch ohne den gesperrten Steven Defour ein Sieg her. Trainer Paulo Fonseca: "Was Defour bislang für das Team geleistet hat, war großartig. Ich bin aber sicher, dass die Mannschaft auch ohne ihn klar kommen wird."

Mit der Austria hat sich erstmals seit acht Jahren wieder eine österreichische Mannschaft für die Königsklasse qualifiziert - entsprechend wenig wird von den Wienern erwartet, die in ihrer Gruppe krasser Außenseiter sind. Mittelfeldspieler Alex Grünwald wird allerdings nicht an den sechs Feiertagen der Gruppenphase teilnehmen. Der Mittelfeldspieler zog sich am Sonntag im Training einen Kreuzbandriss zu.

Atletico Madrid - Zenit St. Petersburg (Mittwoch, 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Kaum eine Mannschaft ist in Europa so gut aus den Startlöchern gekommen wie Atletico Madrid. Im Supercup hatten die Rojiblancos den FC Barcelona in beiden Spielen am Rande einer Niederlage, in der Liga rangieren sie ohne Punktverlust mit den Blaugrana an der Tabellenspitze.

Trainer Diego Simeone zeigte sich nach dem 4:2 gegen Almeria stolz, "wie die Mannschaft gefährliches Offensivspiel interpretiert hat." In der Festung Vicente Calderon sollen gegen Zenit St. Petersburg zum Start in die Gruppe G erneut drei Zähler her. Simeone: "Das wird ein wichtiges Spiel gegen einen starken Gegner."

Zenit, das am Spieltag auf den Tag genau vor einem Jahr mit einer 0:3-Klatsche beim FC Malaga in die Champions League gestartet ist, brennt auf einen besseren Start in die Saison 2013/14. Trainer Luciano Spaletti frohlockt bereits: "Wir werden von Spiel zu Spiel besser." Fraglich sind allerdings die Einsätze von Hulk, Roman Schirokow und Nicolas Lombaerts.

Gruppe H

FC Barcelona - Ajax Amsterdam (Mittwoch, 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Jeweils viermal haben der FC Barcelona und Ajax Amsterdam den Europapokal der Landesmeister respektive die Champions League gewonnen. Außerdem wurden beide Klubs von der niederländischen Legende Johan Cruyff geprägt. Umso erstaunlicher, dass diese Giganten des europäischen Vereinsfußballs am Mittwoch erstmals in einem Pflichtspiel aufeinander treffen. Von einem Duell auf Augenhöhe kann allerdings keine Rede sein. Während Barca als Mitfavorit in den Wettbewerb startet, ist Ajax seit einigen Jahren international nur noch zweitklassig.

Der Start des FC Barcelona in die Saison liest sich brillant. Doch trotz vier Siegen in der Liga war nicht alles Gold, was glänzte. So schenkte die Mannschaft von Gerardo Martino zuletzt gegen den FC Sevilla einen 2:0-Vorsprung her und kam erst in der Nachspielzeit zum 3:2-Siegtreffer. Zudem fällt Linksverteidiger Jordi Alba wegen eines Muskelfaserrisses aus. Die Ziele sind dennoch hoch: Superstar Lionel Messi kündigte an, den "faden Beigeschmack" der letzten CL-Saison vergessen machen zu wollen, als Barca im Halbfinale von Bayern München demontiert wurde.

Ajax hat sehr viel bescheidenere Ziele. Der niederländische Meister hat mit Christian Eriksen (Tottenham Hotspur) und Toby Alderweireld (Atletico Madrid) zwei Leistungsträger verloren. Der Start in die Eredivisie-Saison verlief mäßig. Zumindest konnte das Team am vergangenen Wochenende durch das 2:1 gegen Überraschungs-Spitzenreiter PEC Zwolle ein Zeichen zur rechten Zeit setzen.

Ajax-Trainer Frank de Boer rechnet sich im Camp Nou dennoch einiges aus. Mit Blick auf die Superstars Messi und Neymar sagte der Ex-Barca-Profi: "Es wird Momente geben, in denen einer der beiden denkt, er sei wichtiger als der andere." Pikant: Ajax- und Barca-Legende Johan Cruyfff wird dem Spiel wegen Zwistigkeiten mit Azulgrana-Präsident Sandro Rosell fernbleiben.

AC Milan - Celtic (Mittwoch, 20.45 Uhr im LIVE-TICKER)

Mit Milan und Celtic kreuzen zwei weitere Sieger des Landesmeisterpokals in der Gruppe H die Klingen. Bei Milan sind die Sorgen bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison groß. Erst der mäßige Start in die Serie A, nun haben sich auch noch Stephan El Shaarawy und Riccardo Montolivo beim 2:2 gegen Torino Calcio jeweils einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zugezogen. Auch Neuzugang Andrea Poli ist angeschlagen.

Dabei ist das Lazarett mit Ignazio Abate, Mattia De Sciglio, Matias Silvestre, Daniele Bonera und Giampaolo Pazzini ohnehin schon voll. Milans Urby Emanuelson schwant daher, dass die Rossoneri gegen Celtic Probleme bekommen könnten: "Vor allem Abate und De Sciglio werden uns fehlen, die Abwehr ist ohne sie deutlich geschwächt."

Celtic hatte große Mühe in der Qualifikation, machte gegen den kasachischen Meister Schachtjor Karagandy erst in der Nachspielzeit des Rückspiels alles klar. Umso größer ist die Freude beim schottischen Meister, dabei zu sein. Trainer Neil Lennon: "Nach der Meisterschaft ist das Erreichen der Gruppenphase das Größte, was ich je im Fußball vollbracht habe."

Alles zur Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung