BVB: Nuri Sahin warnt vor Malaga

Von Thomas Jahn
Montag, 01.04.2013 | 20:53 Uhr
Der türkische Mittelfeldspieler warnt davor, den FC Malaga auf die leichte Schulte zu nehmen
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League am Mittwoch hat Nuri Sahin eindringlich vor dem FC Malaga gewarnt (Mi., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER). Zudem sprach der Mittelfeldspieler im Interview mit den "Ruhr Nachrichten" über seine persönliche Entwicklung bei Borussia Dortmund.

"Ich habe in der Liga und im Pokal viermal gegen sie gespielt im letzten Jahr. Sie haben es uns dreimal sehr schwer gemacht. Sie haben im Sommer zwar einige große Namen verloren, aber sie spielen in der Champions League trotzdem eine überragende Saison", sagte Sahin, der die Spanier aus seiner Zeit bei Real Madrid kennt.

"Sie haben nichts mehr zu verlieren. Keiner hatte sie für das Viertelfinale auf dem Zettel. Sie können befreit aufspielen. Das könnte ein Problem für uns werden", so der türkische Nationalspieler weiter. Malaga hatte sich im Achtelfinale der Königsklasse gegen den FC Porto durchgesetzt (0:1, 2:0) und tritt nun am 3. und 9. April gegen die Borussia an.

"Malaga keine Laufkundschaft"

Trotz seiner Primera-Division-Erfahrungen wolle Sahin nicht als Berater für BVB-Trainer Jürgen Klopp fungieren: "Das wird nicht nötig sein, auch wenn ich sie gut kenne. Wir sind auch so gewarnt, dass das keine Laufkundschaft ist. Sie haben richtig Qualität und Erfahrung."

Besonders Angreifer Javier Saviola, Isco und Jeremy Toulalan seien Spieler, die Malaga zu großer Qualität verhelfen würden. "Da muss man aufpassen", warnte Sahin vor dem Trio. Einen Favoriten gebe es im deutsch-spanischen Duell laut Sahin daher nicht: "Unser kleiner Vorteil ist vielleicht, dass wir im Rückspiel zuhause spielen."

Bei ihm wird es immer besser

Seine persönliche Entwicklung beim BVB bewertet der 24-Jährige derweil als äußerst positiv: "Ich hatte jetzt viereinhalb Spiele in den letzten drei Wochen. Das hatte ich lange nicht. Ich merke, dass es immer besser wird, körperlich und spielerisch. Die Pässe werden selbstverständlicher. Es sieht alles ganz gut aus."

Der bis 2017 bei den Königlichen unter Vertrag stehende Sahin war im Januar auf Leihbasis nach Dortmund zurückgekehrt und absolvierte seitdem neun Ligaspiele für den Deutschen Meister. Dabei gelangen ihm zwei Treffer und eine Torvorlage.

Das CL-Viertelfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung