Türke fühlt sich immer besser

BVB: Nuri Sahin warnt vor Malaga

Von Thomas Jahn
Montag, 01.04.2013 | 20:53 Uhr
Der türkische Mittelfeldspieler warnt davor, den FC Malaga auf die leichte Schulte zu nehmen
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League am Mittwoch hat Nuri Sahin eindringlich vor dem FC Malaga gewarnt (Mi., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER). Zudem sprach der Mittelfeldspieler im Interview mit den "Ruhr Nachrichten" über seine persönliche Entwicklung bei Borussia Dortmund.

"Ich habe in der Liga und im Pokal viermal gegen sie gespielt im letzten Jahr. Sie haben es uns dreimal sehr schwer gemacht. Sie haben im Sommer zwar einige große Namen verloren, aber sie spielen in der Champions League trotzdem eine überragende Saison", sagte Sahin, der die Spanier aus seiner Zeit bei Real Madrid kennt.

"Sie haben nichts mehr zu verlieren. Keiner hatte sie für das Viertelfinale auf dem Zettel. Sie können befreit aufspielen. Das könnte ein Problem für uns werden", so der türkische Nationalspieler weiter. Malaga hatte sich im Achtelfinale der Königsklasse gegen den FC Porto durchgesetzt (0:1, 2:0) und tritt nun am 3. und 9. April gegen die Borussia an.

"Malaga keine Laufkundschaft"

Trotz seiner Primera-Division-Erfahrungen wolle Sahin nicht als Berater für BVB-Trainer Jürgen Klopp fungieren: "Das wird nicht nötig sein, auch wenn ich sie gut kenne. Wir sind auch so gewarnt, dass das keine Laufkundschaft ist. Sie haben richtig Qualität und Erfahrung."

Besonders Angreifer Javier Saviola, Isco und Jeremy Toulalan seien Spieler, die Malaga zu großer Qualität verhelfen würden. "Da muss man aufpassen", warnte Sahin vor dem Trio. Einen Favoriten gebe es im deutsch-spanischen Duell laut Sahin daher nicht: "Unser kleiner Vorteil ist vielleicht, dass wir im Rückspiel zuhause spielen."

Bei ihm wird es immer besser

Seine persönliche Entwicklung beim BVB bewertet der 24-Jährige derweil als äußerst positiv: "Ich hatte jetzt viereinhalb Spiele in den letzten drei Wochen. Das hatte ich lange nicht. Ich merke, dass es immer besser wird, körperlich und spielerisch. Die Pässe werden selbstverständlicher. Es sieht alles ganz gut aus."

Der bis 2017 bei den Königlichen unter Vertrag stehende Sahin war im Januar auf Leihbasis nach Dortmund zurückgekehrt und absolvierte seitdem neun Ligaspiele für den Deutschen Meister. Dabei gelangen ihm zwei Treffer und eine Torvorlage.

Das CL-Viertelfinale im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung