Fussball

"Das ist ein Gefühl der Macht“

Von Michael Scharsig
Thomas Müller und Offensiv-Kollegen können ob der Bayern-Abwehr angstfrei aufspielen
© Getty

Einsam zieht Bayern München seine Kreise. Das 2:0 über Wolfsburg war bereits der fünfte Sieg im fünften Rückrundenspiel ohne Gegentor. Kein Wunder, dass vor dem Champions-League-Auftritt beim FC Arsenal (Di, 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) gute Stimmung herrscht.

"Das zu null freut mich besonders. Es ist ein super Gefühl, nie Angst haben zu müssen, ein Spiel zu verlieren. Das ist ein Gefühl der Macht", zeigte sich Thomas Müller gegenüber der Münchener "tz" stolz auf den aktuellen Erfolg.

In der kompletten Bundesliga-Saison kassierten die Bayern bisher nur sieben Gegentore. "Die Defensiv-Arbeit ist eine andere als letztes Jahr. Das war eine Sisyphusarbeit über viele, viele Wochen", lobt Bayern-Trainer Jupp Heynckes seine Mannschaft.

"Das war der Schlüssel zum Erfolg in der Liga und wird auch der Schlüssel zum Erfolg in der Champions League sein."

Lahm erwartet defensives Arsenal

Im Achtelfinal-Hinspiel der Königsklasse gegen Arsenal wird die Defensivabteilung des Rekordmeisters weiter gestärkt sein, da Javi Martinez nach seiner Zehen-Prellung in die Mannschaft zurückkehrt. Der Spanier wird wohl am Dienstag beginnen.

Auch daher ist Philipp Lahm guter Dinge. Einen Selbstläufer erwartet er dennoch nicht. "Arsenal ist ein absoluter Topgegner. Wir fahren nach London und wollen uns da eine gute Ausgangsposition schaffen", so Bayerns Kapitän.

Er rechnet mit defensiv eingestellten Gastgebern: "Ich glaube nicht, dass Arsenal vorne draufgehen und uns Räume anbieten wird. Es wird also ein ähnliches Spiel wie zuletzt in der Bundesliga immer."

Der Spielplan zur Champions League

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung