Raffael freut sich auf Wiedersehen mit Favre

SID
Samstag, 11.08.2012 | 12:07 Uhr
Raffael und Trainer Lucien Favre waren vor einigen Jahren zusammen in Berlin aktiv
© Getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Dynamo Kiews Mittelfeldspieler Raffael freut sich auf ein Wiedersehen mit Borussia Mönchengladbachs Trainer Lucien Favre. Kiew und der deutsche Verein treffen in den Playoff-Spielen zur Champions League aufeinander (21./29. August).

"Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen mit Lucien Favre, meinem Lieblingstrainer", sagte der Brasilianer am Samstag auf der Homepage des ukrainischen Klubs, und weiter: "Ich bin sehr dankbar für die gemeinsame Zeit mit ihm in Zürich und bei Hertha BSC." Favre hatte den technisch versierten Offensivspieler beim FC Zürich und später bei Hertha BSC trainiert.

Derweil geht der ukrainische Vizemeister selbstbewusst in die Duelle mit Mönchengladbach. "Ich hatte mir Borussia Mönchengladbach gewünscht", sagte Kiews Mittelfeldspieler Ognjen Vukovic. "Ich bin mit der Auslosung sehr zufrieden, auch mit der Tatsache, dass wir zuerst auswärts spielen."

Die Champions League im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung