Montag, 26.03.2012

Die Europacup-Gegner der deutschen Teams im Check

Olympique Marseille: Bonjour Tristesse!

Die Aufgaben, die die deutschen Teams im Europacup erwarten, sind nicht ohne. Bayern München reist im Champions-League-Viertelfinale zu Olympique Marseille - die stecken aber in einer veritablen Krise. In der Europa League spielt Schalke 04 gegen Athletic Bilbao, Hannover 96 empfängt Atletico Madrid. Auch die beiden Spanier haben schon bessere Zeiten erlebt...

Didier Deschamps braucht dringend ein Rezept gegen die Krise - bevor die Bayern kommen
© spox
Didier Deschamps braucht dringend ein Rezept gegen die Krise - bevor die Bayern kommen

Olympique Marseille (Ligue 1, 8. Platz, 40 Punkte, 36:30 Tore)

Von den Leistungen der Champions League ist Olympique Marseille in der Liga weit entfernt. Die bisherige Saisonbilanz verkörpert nach 29 von 38 Spieltagen in der Ligue 1 pures Mittelmaß: Zehn Siege, zehn Unentschieden, neun Niederlagen.

Aktuell steckt OM gar in einer tiefen Krise. Im Viertelfinale des Pokals sind die Südfranzosen am Dienstag ausgeschieden - mit einer peinlichen Niederlage gegen den Drittligisten US Quevilly (2:3 n.V.). Da wurde es dann auch Didier Deschamps zu bunt: "Jede Niederlage ist schrecklich, aber diese ist noch schlimmer", sagte der Trainer und sprach von einer "Schande". Von den bösen Kommentaren der französischen Presse ("Rien ne va plus") ganz zu schweigen. Es war die siebte Niederlage innerhalb von 24 Tagen.

Beim darauffolgenden Auftritt in der Liga gab es am Samstag zwar einen Punktgewinn, doch das 1:1 beim Abstiegskandidaten OGC Nizza war ebenfalls nicht dazu angetan, das Selbstvertrauen der Südfranzosen vor dem Duell gegen die Bayern (Mi., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) zu stärken. In Unterzahl (Rote Karte für Kabore) hatte Andre Ayew die Führung erzielt, eine Viertelstunde vor Schluss fiel der Ausgleich.

"Das hilft, unsere Blutungen ein bisschen zu stoppen. Es reicht nicht, um sie vollständig anzuhalten, aber wir haben uns wenigstens eine Bandage angelegt. Sagen wir's so: Das Blut fließt nicht mehr", beschrieb Deschamps die Lage nach dem Spiel. Bei einem Ausscheiden gegen Bayern soll sein Posten angeblich zur Disposition stehen.

Die Hoffnungen der französischen Fans liegen nun darin, dass sich Olympique angesichts der missratenen Saison auf nationaler Ebene voll auf die Champions League konzentrieren kann. So soll die nächste Überraschung gelingen.

Die letzten fünf Spiele:

1:1 bei OGC Nizza (Liga)

2:3 n.V. bei US Quevily (Pokal-Viertelfinale)

1:2 gegen Dijon FCO (Liga)

1:2 bei Inter Mailand (Champions-League-Achtelfinale)

0:1 bei AC Ajaccio (Liga)

 

Atletico Madrid (Primera Division, 8. Platz, 39 Punkte, 39:35 Tore)

Es sollte lediglich die Pflicht vor der Kür am Donnerstag gegen Hannover 96 (20.50 Uhr im LIVE-TICKER) werden, womöglich sogar ein Warmschießen. Am Ende stand eine Blamage: Atletico Madrid verlor seine Generalprobe gegen den Letzten der Primera Division, Real Saragossa, mit 0:1.

Bitter: Das entscheidende Gegentor fiel erst in der sechsten Minute der Nachspielzeit durch einen Elfmeter. "Es war ein nickliges Spiel, das Saragossa verdient gewonnen hat", bilanzierte Atletico-Trainer Diego Simeone. Seine Mannschaft ließ damit wichtige Punkte im Kampf um die Europacup-Plätze liegen.

Auffällig ist Atleticos Auswärtsschwäche. In fremden Stadien gelangen den Rojiblancos in dieser Saison lediglich zwei Siege. Dafür gehört die Defensive mit 35 Gegentoren zu den besten der Liga, wenn auch nicht gegen die Topklubs: Gegen Barca und den Stadtrivalen Real wurde ihnen in drei Spielen elfmal eingeschenkt.

Die gute Nachricht vor dem Hannover-Spiel: Mittelfeldregisseur Diego, in der Bundesliga aus seiner Bremer Zeit noch bestens bekannt, gab am Sonntag nach vierwöchiger Pause (Muskelfaserriss) endlich sein Comeback.

Die letzten fünf Spiele:

0:1 bei Real Saragossa (Liga)

2:1 gegen Athletic Bilbao (Liga)

1:2 bei RCD Mallora (Liga)

3:0 bei Besiktas (Europa League)

2:0 gegen FC Granada (Liga)

 

Athletic Bilbao (Primera Division, 10. Platz, 38 Punkte, 44:40 Tore)

Das famose 3:2 in Old Trafford machte Athletic in ganz Europa berühmt, die Spielweise der Mannschaft von Marcelo Bielsa wurde abgefeiert, die uralte Tradition des Klubs hervorgekramt, im Team nur Basken zu dulden und natürlich rückte Bielsa selbst in den Fokus großer Klubs wie angeblich des FC Chelsea, der ja einen neuen Übungsleiter gebrauchen könnte.

Zu diesem Zeitpunkt stand Bilbao in der Liga auf Rang fünf, die Europa League fest im Visier. Aber seitdem gab es aus vier Spielen noch ein Pünktchen und das Abrutschen ins triste Mittelmaß. Da passte das 1:1 am Sonntag gegen Sporting Gijon perfekt ins Bild.

De Marcos schoss Athletic in der Schlussphase in Führung - und trotzdem reichte es erneut nicht zum Sieg. In der 90. Minute kassierte Bilbao noch den Ausgleich durch Lora und kann sich erneute Ausflüge nach Europa in der kommenden Saison fast schon abschminken.

Nicht nur der zweite Sieg gegen United legt die Vermutung nahe, dass die Mannschaft das Tagesgeschäft schon längere zeit schleifen lässt, dafür aber zu den Highlight-Terminen in der Europa League voll da ist.

Die letzten fünf Spiele:

1:2 bei Osasuna (Liga)

2:1 gegen Manchester United (Europa League)

0:3 gegen Valencia (Liga)

1:2 bei Atletico Madrid (Liga)

1:1 gegen Sporting Gijon (Liga)

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
2. November
1. November

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.