Champions League

Finaleinzug bringt Bayern 58 Millionen Euro

SID
Mittwoch, 28.04.2010 | 11:39 Uhr
Karl-Heinz Rummenigge findet nach dem Spiel beim Bankett lobende Worte
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien

Nach dem Einzug ins Finale der Champions League hat Bayern München mittlerweile etwa 58 Millionen Euro eingenommen. Darin enthalten sind Einnahmen aus Sponsorenverträgen.

Deutschlands Vorzeigeklub Bayern München hat nach dem Final-Einzug in der Champions League Einnahmen von gut 58 Millionen Euro sicher.

Für den erstmaligen Vorstoß ins Endspiel der Königsklasse seit dem Triumph von 2001 sahnte der Bundesliga-Krösus 5,2 Millionen Euro Prämie von der UEFA ab, womit sich die Höhe der Preisgelder mittlerweile auf 25,4 Millionen Euro summiert.

Einnahmen aus Marketingpool und Ticketverkäufen

Dazu kommen über 20 Millionen aus dem sogenannten Marketingpool und die Erlöse aus den Ticketverkäufen. Inklusive des ausverkauften Heimspiels im Halbfinale gegen Olympique Lyon beläuft sich diese Summe auf nochmal rund 12 Millionen Euro.

Die bisherige UEFA-Prämie ergibt sich aus einem Antrittsgeld in Höhe von 7,1 Millionen Euro. Dazu kommen für drei Siege (je 800.000) und ein Remis (400.000) in der Gruppenphase weitere 2,8 Millionen Euro für den Einzug ins Achtelfinale 3,0 Millionen, für den ins Viertelfinale 3,3 Millionen und für das Erreichen der Runde der letzten Vier noch einmal 4 Millionen Euro.

Die Endspielteilnahme spülte weitere 5,2 Millionen Euro in die Kasse, für den fünften Sieg im Europacup der Champions am 22. Mai in Madrid würde es nochmal 3,8 Millionen Euro geben.

Rummenigge: "Wir zahlen die Prämien sehr gerne"

In diesem Fall kämen aber auch höhere Ausgaben auf die Bayern zu - die Angestellten, in erster Linie die Profis, würden fürstlich entlohnt. "Wir zahlen die Prämien sehr gerne, egal wie hoch sie dann sind. Wir sind immer fair zu unseren Spielern, das wissen sie auch. An den hohen Einnahmen, die wir bei sportlichem Erfolg haben, sollen sie auch partizipieren", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Präsident Uli Hoeneß machte in der Münchner Abendzeitung erste Andeutungen über die Höhe der Leistungsprämie. "Als wir 2001 zur Meisterschaft auch noch die Champions League gewonnen haben, gab es rund eineinhalb Monatsgehälter", sagte er.

Bayern profitiert vom Scheitern anderer deutscher Klubs

Dass den Münchnern die Prämienzahlungen nicht allzu schwer fallen dürften, liegt an Hoeneß' Geschäftssinn: "Wir haben ja auch Sponsoren-Deals abgeschlossen, die Klauseln beinhalten, dass wir Extra-Prämien für Titel bekommen."

In der vergangenen Saison hatten die Bayern das Viertelfinale erreicht und waren so durch UEFA-Prämien und den Marketingpool, aus dem Gelder je nach den TV-Erlösen des jeweiligen Landes verteilt werden, auf Einnahmen in Höhe von 34,566 Millionen Euro gekommen.

Die Münchner profitieren in dieser Saison auch vom vorzeitigen Scheitern des deutschen Meisters VfL Wolfsburg in der Gruppenphase und des VfB Stuttgart im Achtelfinale. Damit erhöhte sich der Anteil der Bayern an den Geldern aus dem Marketingpool.

Analyse: Olic mit dem Dreierpack

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung