Fussball

Mourinho stichelt gegen ZSKA

SID
Mittwoch, 31.03.2010 | 13:15 Uhr
Jose Mourinho kann's nicht lassen. Diesmal stichelt er gegen ZSKA Moskau
© Getty

Verbale Sticheleien vor dem Champions-League-Viertelfinale zwischen Inter Mailand und ZSKA Moskau: Inter-Trainer Jose Mourinho hat öffentlich an zwei Dopingfälle bei ZSKA erinnert.

Vor dem Hinspiel seines Klubs im Viertelfinale der Champions-League gegen ZSKA Moskau am Mittwochabend (20.30 Uhr im LIVE-TICKER und auf Sky) hat Inter Mailands Trainer Jose Mourinho Giftpfeile in Richtung der Russen abgeschossen.

"Wenn ZSKA ins Viertelfinale gelangt ist, darf man die Mannschaft nicht unterschätzen. Die Geschichte von ZSKA in der Champions League ist sehr positiv", sagte der Portugiese nach Angaben italienischer Medien und spielte damit auf die zwei Dopingfälle in dieser Saison bei ZSKA an: "Bestimmt gibt es etwas Unklares an dieser Geschichte."

Eingenomme Substanz kein Dopingmittel

Prompt reagierte ZSKA-Trainer Leonid Sluzkij: "Die von den Spielern eingenommene Substanz Sudafed ist kein Dopingmittel. Es ist nicht in der Liste der Dopingsubstanzen enthalten, daher sind die Spieler auch nur ein Spiel gesperrt worden", sagte Sluzkij.

Im vergangenen November waren die Spieler Sergej Ignaschewitsch und Alexej Beresuzki nach dem Spiel zwischen Manchester United und ZSKA Moskau (3:3) positiv getestet worden.

Trotzdem waren sie im anschließenden Gruppenspiel gegen den deutschen Meister VfL Wolfsburg (2:1) zum Einsatz gekommen. Im Nachhinein wurden sie für ein Spiel gesperrt.

Vorbericht: Champions-League-Viertelfinals

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung