Champions League - 6. Gruppenspieltag

Barca und Inter mit mühevollen Siegen

SID
Mittwoch, 09.12.2009 | 23:12 Uhr
Lionel Messi erzielte das 2:1 für Barcelona gegen Kiew, verletzte sich dann aber in der letzten Minute
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Der FC Barcelona und Inter Mailand qualifizierten sich mit verdienten, aber mühevollen, Siegen für das Achtelfinale. Standard Lüttich bedankt sich bei seinem Keeper, der die Belgier in die Europa League köpfte.

Titelverteidiger FC Barcelona und Inter Mailand haben sich ins Achtelfinale der Champions League gekämpft.

Das Starensemble des spanischen Meisters holte mit dem schwer erarbeiteten 2:1 (1:1) bei Dynamo Kiew die nötigen Punkte, um sich als Gruppenerster für die Runde der letzten 16 zu qualifizieren.

Dreimal England, Spanien und Italien im Achtelfinale

Mailand sicherte sich mit dem 2:0 (1:0) gegen Rubin Kasan aus Russland den zweiten Rang. Neben den beiden Titelaspiranten und den deutschen Vertretern Bayern München und VfB Stuttgart, der sich mit einem souveränen 3:1 (3:0) über Unirea Urziceni qualifizierte, befinden sich bei der Auslosung am 18. Dezember im Schweizerischen Nyon noch folgende Klubs in den Lostöpfen: Real Madrid, AC Mailand, Girondins Bordeaux, Olympique Lyon, Manchester United, ZSKA Moskau, Olympiakos Piräus, der FC Chelsea, FC Porto, AC Florenz, FC Arsenal, FC Sevilla.

Die Achtelfinals werden am 16./17. und 23./24. Februar, die Viertelfinals am 9./10. und 16./17. März ausgetragen. In Kiew konnten die Gastgeber bereits nach 90 Sekunden durch Artem Milewski in Führung gehen, bevor Xavi (33.) in seinem 100. Champions-League-Spiel der Ausgleich für Barcelona gelang und Lionel Messi (86.) den Schlusspunkt setzte.

Für den italienischen Meister erzielte in Mailand der ehemalige Barca-Star Samuel Eto'o (31.) seinen ersten Champions-League-Treffer für Inter. Mario Balotelli (64.) besiegelte den Sieg für die Gastgeber.

Florenz sichert sich den Gruppensieg

In der Gruppe A sicherte sich der AC Florenz am letzten Vorrunden-Spieltag im Fernduell mit Olympique Lyon in buchstäblich letzter Minute den ersten Tabellenplatz, der im Achtelfinale jeweils das Heimrecht im Rückspiel sichert.

Die Italiener gewannen beim FC Liverpool mit 2:1 (0:1). Die Treffer erzielten Martin Jörgensen (63.) sowie Alberto Gilardino (90.+2) für Florenz und Yossi Benayoun (43.) für Liverpool.

Die Engländer standen schon vor dem 500. Spiel von Kapitän Seven Gerrard als einer der Gruppendritten und Absteiger in die Europa League fest.

Lyon nutzte am Ende auch der souveräne 4:0 (2:0)-Sieg gegen VSC Debrecen durch Tore von Bafetimbi Gomis (25.), Michel Bastos (44.), Miralem Pjanic (59.) und Aly Cissokho (77.) nichts.

Bolat wird zum Helden von Lüttich

Der FC Sevilla bestätigte seine vorzeitig feststehende Qualifikation für die K.o.-Runde durch einen 1:0 (1:0) gegen den schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers. Für die frühe Entscheidung sorgte Frederic Kanopute (8., Foulelfmeter). Platz zwei in der Gruppe G belegen die Stuttgarter.

Nach dem FC Arsenal löste in der Gruppe H der griechische Serienmeister Olympiakos Piräus mit einem 1:0 (0:0) gegen die Gunners das Ticket für das Achtelfinale. Den entscheidenden Treffer erzielte Leonardo (47.).

Für ein Kuriosum in dieser Gruppe sorgte Torhüter Sinan Bolat von Standard Lüttich, der seinen Klub im Duell mit AZ Alkmaar in der Nachspielzeit zum 1:1 (0:1) und damit in die Europa League köpfte.

Champions League: Ergebnisse und Tabellen im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung