Champions-League

Hammerlos für den VfB - Bayern im Glück

Von SPOX
Freitag, 18.12.2009 | 11:40 Uhr
Vergangene CL-Saison spielten die Bayern in der Vorrunde gegen Florenz: 3:1 zu Hause, 1:1 auswärts
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile

Die Auslosung zum Champions-League-Achtelfinale hat dem VfB Stuttgart ein Hammerlos und dem FC Bayern München ein Glückslos beschert. Der VfB trifft auf Titelverteidiger FC Barcelona, der FC Bayern bekommt es mit dem AC Florenz zu tun. Richtig heftig hat es die beiden Mailänder Vereine getroffen.

Bayern-Dusel am Lostopf, Hammer-Gegner für den VfB Stuttgart: Während Bayern München mit dem AC Florenz im Achtelfinale der Champions League den vermeintlich leichtesten Gegner erwischte, zogen die Schwaben bei der Auslosung mit Titelverteidiger FC Barcelona die aktuell wohl beste Mannschaft der Welt.

Das Champions-League-Achtelfinale im Überblick:

VfB Stuttgart - FC Barcelona (23.2.10/17.3.10)

FC Bayern München - AC Florenz (17.2.10/9.3.10)

Olympiakos Piräus - Girondins Bordeaux

Inter Mailand - FC Chelsea

ZSKA Moskau - FC Sevilla

FC Porto - FC Arsenal

AC Milan - Manchester United

Olympique Lyon - Real Madrid

Die Reaktionen:

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsboss FC Bayern): "Wir können zufrieden sein, es gibt sicher schwerere Lose. Ich warne zwar davor, Florenz zu unterschätzen. Sie haben eine positive Gruppenphase gespielt. Sie haben zweimal gegen den FC Liverpool gewonnen. Wir dürfen auf keinen Fall den Fehler machen zu glauben, dass wir der absolute Top-Favorit sind. Wir haben im VBorjahr gute Erfahrungen gemacht." Anm. d. Red.: Bayern gewann in der Gruppenphase der CL-Saison 2008/09 das Heimspiel gegen Florenz mit 3:0 und holte in Italien ein 1:1.

Rummenigge über den Traum vom Finale: "Es ist immer alles möglich. Von der Mannschaft, die 2001 die Champions League gewonnen hat, hat man auch nicht erwarten können, dass sie es schafft. Das ist jetzt ein gutes Vorbild, individuell war die Qualität damals nicht besser, als sie es momentan bei uns ist."

Rummenigge über das Los der Stuttgarter: "Wichtig ist, dass sie sich ehrenvoll verabschieden. Barca ist der absolute Top-Favorit und in der Lage, den Titel erfolgreich zu verteidigen - auch wenn das noch keiner Mannschaft gelungen ist."

Louis van Gaal (Trainer FC Bayern): "Ich bin nicht unzufrieden, es hätte schwerer kommen können. Der AC Florenz ist eine typische italienische Mannschaft, gut organisiert, mit einem guten Trainer und einem Weltstar Adrian Mutu. Wir werden uns zwei, drei Wochen vorher mit befassen. Die Ergebnisse von letzter Saison gegen Florenz zählen nicht mehr. Wir haben Juventus geschlagen und ich denke, dass die Spieler dieses Vertrauen mitnehmen werden."

Daniel van Buyten (FC Bayern): "Ein starker, ein guter Gegner, der für den FC Bayern aber auch machbar ist. Wir haben gegen Juve bewiesen, dass wir weit kommen wollen, das gilt auch für Florenz. Wir haben die Chance, weiterzukommen, aber es wird ein schwieriges Spiel."

Horst Heldt (Vorstand Sport VfB Stuttgart): "Es war klar, dass wir einen großen Namen bekommen werden. Mit dem FC Barcelona haben wir eine der spielstärksten Mannschaften bekommen. Wir sind gegen den Titelverteidiger klarer Außenseiter."

Txiki Begiristain (Manager FC Barcelona): "Wir können uns nicht beschweren, es ist für uns eine gute Auslosung. Uns macht aber insbesondere der eigenartige Saisonverlauf der Stuttgarter Sorgen. Sie sind schwer einzuschätzen. Das könnte dazu führen, dass wir sie unterschätzen. Es ist sicherlich ein Vorteil, das Rückspiel zu Hause zu haben."

Sandro Mencucci (Geschäftsführer AC Florenz): "Wir haben nicht gerade die leichteste Mannschaft zugelost bekommen, die im Topf war, wir hätten ZSKA Moskau vorgezogen. Sebastien Frey (Torhüter, die Red.) hat sich Bayern gewünscht, nun wurde sein Wunsch erfüllt. Jetzt muss er dreifach trainieren. Bayern ist ein sehr schwieriger Gegner, aber wenn wir spielen wie in der Gruppenphase, können wir es schaffen. Es ist ein Vorteil, zuerst auswärts zu spielen. In großen Spielen versagen wir normalerweise nicht."

Achtelfinale für das Fernsehen entzerrt

Die Achtelfinale-Spiele werden erstmals über gleich vier Wochen verteilt. Am 16./17. und 23./24. Februar 2010 finden die Hinspiele statt, die Entscheidung über den Einzug ins Viertelfinale fällt in den Rückspielen am 09./10. sowie 16./17. März.

"Es war ein Wunsch der TV-Anstalten, das Achtelfinale fernsehgerecht zu entzerren. Die TV-Sender zahlen für die Übertragungsrechte mittlerweile sehr hohe Beträge. Da wollen sie den Zuschauern einfach so viele Spiele wie möglich anbieten", sagte Rummenigge dazu.

Mehr TV-Präsenz bedeutet schließlich auch mehr Geld. Doch schon jetzt haben die Bayern und der VfB Millionen gescheffelt. Stuttgart hat in der Gruppenphase ungefähr 20 Millionen Euro eingenommen, die Runde der besten 16 Teams bringt garantiert weitere drei Millionen ein.

Jede weitere Runde bringt Millionen

Die Bayern haben bereits Einnahmen von knapp 30 Millionen Euro sicher, für das Viertelfinale würde es nochmal 3,3 Millionen geben. 4,0 Millionen sind für das Halbfinale und weitere 5,2 Millionen für die Final-Teilnahme angesetzt. Der Sieger erhält 9,0 Millionen Euro.

"Alles, was wir jetzt verdienen, sind zusätzliche Einnahmen für den FC Bayern, die wir nicht eingeplant haben", sagte Rummenigge.

Teil 2: Der Live-Ticker zum Nachlesen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung