Chelsea, Inter und Liverpool vor K.o.-Runde

SID
Dienstag, 25.11.2008 | 16:37 Uhr
Der FC Chelsea kann im Spiel gegen Bordeaux wieder voll auf Michael Ballack (li.) bauen
© dpa
Advertisement
League Cup
Mi24.01.
Chelsea-Arsenal: Wer fährt nach Wembley?
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
PDC Unibet Masters
Fr26.01.
Rockt Mensur Suljovic die 16 besten der Welt?
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua

Die Vereine aus den europäischen Fußball-Hochburgen haben am vorletzten Gruppenspieltag der Champions League schon fest das Achtelfinale im Visier.

Allen voran das englische Top-Duo Chelsea und Liverpool sowie Italiens Spitzenreiter Inter Mailand, aber auch Atletico Madrid und der AS Rom wollen mit Siegen ihre Tickets für die K.o.-Runde fest buchen. Der FC Barcelona spielt beim ebenfalls bereits qualifizierten Sporting Lissabon (Mi., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER und Internet-TV) nur noch den Gruppensieg aus.

Chamakh: "Haben wie kleine Kinder gespielt"

Eine besonders knifflige Aufgabe steht Vorjahresfinalist FC Chelsea mit dem wieder genesenen Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack bei Girondins Bordeaux bevor.

Zwei Heimsiege hatten das Team von Trainer Luis Felipe Scolari schon wie einen sicheren Achtelfinalisten aussehen lassen, doch in den beiden folgenden Auswärtspartien holten die Londoner nur noch einen Punkt. "Wir haben keine andere Wahl, wir müssen gewinnen", sagte Chelseas französischer Nationalspieler Florent Malouda.

Doch auch die Gastgeber aus der Wein-Metropole wollen größere Reife beweisen als noch bei der 0:4-Klatsche im ersten Aufeinandertreffen. "Wir haben wie kleine Kinder gespielt", sagte Bordeaux-Stürmer Marouane Chamakh. "Das wird uns nicht noch einmal passieren."

Mit sieben Punkten führen Ballack und Co. die Gruppe A zwar noch an, doch AS Rom, Bordeaux (beide 6) und selbst CFR Cluj (4) lauern in Schlagdistanz. Beim rumänischen Schlusslicht kämpfen die in der Serie A auf Rang 15 abgestürzten Römer um neues Selbstbewusstsein.

Ballack und Drogba wieder fit

Die Hoffnungen des in der Fremde schwächelnden englischen Tabellenführers liegen vor allem auf Ballack und dem in der Premier League gesperrten Stürmer Didier Drogba, die beide in Scolaris Startelf zurückkehren dürften.

"Das ist eine ganz wichtige Woche und jetzt bekomme ich für das Spiel gegen Bordeaux Ballack und Drogba zurück", sagte Scolari, der jedoch auf den gesperrten Mittelfeld-Strategen Deco verzichten muss.

Umso mehr sehnt sich Chelsea nach einem vollständig fitten Ballack. "Es ist gut für uns, Bally wieder zu haben. Er ist ein großartiger, großartiger Spieler", hatte Deco schon am Wochenende geschwärmt, als Ballack beim 0:0 gegen Newcastle seinen zweiten Kurzauftritt nach seiner Fußoperation hatte und in der Schlussminute beinahe den Siegtreffer erzielt hätte.

Erreicht Ballack mit Chelsea die K.o.-Runde? Jetzt unterwegs top-informiert sein!

Liverpool und Atletico vor K.o-Runde

Gute Voraussetzungen, eine Zitterpartie um den Achtelfinal-Einzug zu vermeiden, hat in Gruppe D Chelseas punktgleicher Premier-League-Verfolger aus Liverpool.

Gegen Olympique Marseille kann der Champions-League-Sieger von 2005 ebenso schon alles klar machen wie Atletico Madrid gegen PSV Eindhoven.

"Liverpool gehört zu Europa. Das ist unsere Bühne", tönte Kapitän Steven Gerrard, der die Reds nach auskurierter Leistenverletzung wieder führen soll.

Ten Cate: "Haben nichts zu verlieren"

Ähnlich mit dem Rücken zur Wand wie Bremen bei Anorthosis Famagusta steht Panathinaikos Athen im zweiten Spiel der Gruppe B bei Inter.

Doch Panathinaikos-Coach Henk ten Cate gab sich kämpferisch: "Wir haben nichts zu verlieren. Wir haben eine Menge Respekt vor Inter, aber Angst haben wir nicht."

Nur noch um den UEFA-Cup geht es hingegen in Gruppe C: Schachtjor Donezk will sich hier mit einem Heimsieg gegen Schlusslicht FC Basel den zum Weiterspielen im UEFA-Pokal berechtigenden dritten Platz sichern. Der FC Barcelona kann in Lissabon bereits den Gruppensieg perfekt machen.

FC Chelsea: Den Kader vom Ballack-Klub finden Sie hier

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung